30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Deutsch, 7. Klasse

In dieser Klassenstufe liegt der Fokus ganz auf der Literatur und dem Lesen: Du lernst neue Textsorten kennen und weißt nun auch, wie man Gedichte interpretiert und Inhaltsangaben schreibt.

7. Klasse

Themenübersicht in Deutsch, 7. Klasse

Deutsch lernen in der 7. Klasse

Nun bist du schon das 7. Jahr in der Schule – Wahnsinn, wie viel du schon gelernt hast! Doch du wirst feststellen, dass man dir jetzt sehr viel mehr zutraut. So langsam wandelt sich der Schwerpunkt: Die Grammatik hast du weitestgehend im Griff, deshalb wird nun verstärkt mit Literatur gearbeitet. Aber wie äußert sich das konkret?

Lesen – Literatur interpretieren und analysieren

Die ersten Klassiker der deutschen Literatur begegnen dir in diesem Schuljahr. Abhängig von deinem Bundesland und deiner Schule können das zum Beispiel Erich Kästner und „Das fliegende Klassenzimmer“ oder Theodor Storm mit „Der Schimmelreiter“ sein. Beide fallen in das Genre der Erzählliteratur, also der Epik. Du lernst, welche Besonderheiten es in epischen Texten zu beachten gibt, wie etwa die Erzählperspektive und Zeitstruktur. Auch wie du Figuren anhand von Erzählungen charakterisierst, wird verstärkt zum Thema. Zu epischen Texten, wie Erzählungen, Anekdoten und Kurzgeschichten kommt nun auch noch die Lyrik, also Gedichte. Die behandelst du schon seit einer ganzen Weile, aber jetzt gilt es nicht nur, sie zu lesen und schön vorzutragen, sondern ihnen Informationen zu entnehmen und sie zu interpretieren. Dem geht die formale Analyse voraus, das heißt: Welches Reimschema und welches Metrum gibt es im Gedicht? Du merkst schon: Literatur gewinnt in der Schule stark an Bedeutung. Doch auch nicht-literarische Texte wie zum Beispiel Zeitungsartikel werden in diesem Schuljahr zum Thema.

Zeitung

Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung

Klar, Literatur ist wichtig. Aber wenn du selbst etwas schreibst, dann sollte das auch den Regeln des Deutschen entsprechen. Aber – warte mal! Benutzt du denn ausschließlich deutsche Wörter? Was ist mit Shampoo, chatten, Serviette oder Spaghetti? Dies sind alles Wörter aus anderen Sprachen, sogenannte Fremdwörter oder Entlehnungen, die wir in unser Vokabular übernommen haben. Doch da sie aus anderen Sprachen kommen, werden sie auch anders geschrieben – und das gilt es zu lernen. Wichtig ist in diesem Schuljahr auch die Vertiefung und das Verstehen der Kommaregeln.

Junge meldet sich

Wie du bereits gemerkt hast, liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr besonders auf der Literatur, dementsprechend kommt in der Grammatik nicht viel Neues zur Sprache. Hier wird hauptsächlich wiederholt und geübt. In diesem Zuge lernst du bestimmt noch ein paar neue Nebensatzarten, wie beispielsweise die Adverbialsätze kennen.

Texte schreiben

Inzwischen bist du schon fast ein Profi beim Schreiben! In diesem Schuljahr wird hauptsächlich an deiner Schreibkompetenz zu Textsorten, die du schon kennst, gefeilt. So baust du deine Fähigkeiten bei Erzählungen, verschiedenen Beschreibungen, Berichten, Anleitungen und Briefen aus. Neu hinzu kommt dieses Jahr die Inhaltsangabe. Das sind kurze und sachliche Zusammenfassungen von Texten verschiedener Art, aber zum Beispiel auch von Filmen. Wenn du mal genau überlegst, hast du sicher schon mündlich Inhaltsangaben verfasst, zum Beispiel wenn du im Kino warst und jemandem erzählt hast, worum es in dem Film ging.

Referate halten und Operatoren verstehen

Einige Methoden hast du im Laufe der Jahre auf der Schule bereits kennengelernt. So hast du sicher schon einmal ein Plakat gestaltet oder vielleicht auch ein Referat gehalten. Mit dem Methodentraining für Referate klappt das ab jetzt noch besser! Wie kannst du deine Mitschüler fesseln, sodass sie nicht einschlafen? Welche Medien kannst du unterstützend verwenden, aber wo solltest du vorsichtig sein, damit es nicht zu viel wird? All diese kleinen Feinheiten rund um Referate und Präsentationen werden nun immer wichtiger. Außerdem lernst du in diesem Schuljahr bereits sogenannte Operatoren kennen. Das sind besondere Wörter in Aufgabenstellungen, die dir Hinweise darauf geben, was genau von dir verlangt wird. Alles klar? Dann kann’s ja losgehen!