sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Kommasetzung bei Satzgefügen und Satzreihen

Wann setzt man kein Komma?

  • vor den Konjunktionen "und", "oder" und "sowie"
  • wenn man eine Sprechpause macht
Bewertung

Ø 5.0 / 4 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Digital

Kommasetzung bei Satzgefügen und Satzreihen

lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Kommasetzung bei Satzgefügen und Satzreihen

Nach dem Schauen dieses Videos wirst du in der Lage sein, Kommas in Satzgefügen und Satzreihen zu setzen.

Zunächst wiederholen wir, was ein Satzgefüge ist. Anschließend erklären wir dir die Kommaregel für Satzgefüge. Abschließend lernst du, wie du Kommas in Satzreihen setzen musst und wann man auf ein Komma verzichten kann.

Lerne etwas über Kommasetzung in Satzgefügen und Satzreihen, indem du Deri und Smilla auf ihrem Schiff besuchst, auf dem es spukt.

Das Video beinhaltet Schlüsselbegriffe, Bezeichnungen und Fachbegriffe wie Satzreihe, Satzgefüge, Komma, Hauptsatz, Nebensatz, Konjunktion.

Bevor du dieses Video schaust, solltest du bereits wissen, was ein Hauptsatz und was ein Nebensatz ist.

Nach diesem Video wirst du darauf vorbereitet sein, weitere Kommaregeln zu lernen.

Transkript Kommasetzung bei Satzgefügen und Satzreihen

Kommasetzung bei Satzgefügen und Satzreihen. Deri und Smilla machen seit einigen Wochen eine Schiffsreise. Nachts hat Deri immer Angst auf dem Schiff. Deri glaubt, dass es spukt. Hier siehst du ein Satzgefüge. Erinnerst du dich an die Merkmale eines Satzgefüges? Ein Satzgefüge besteht aus einem Hauptsatz und MINDESTENS einem Nebensatz, der immer mit einem Komma vom Hauptsatz abgetrennt wird. In diesem Beispiel steht der Nebensatz NACH dem Hauptsatz. Der Nebensatz ist dem Hauptsatz UNTERgeordnet. In einem Satzgefüge kann der Nebensatz jedoch auch an erster Stelle, also VOR dem Hauptsatz stehen. Da er ständig Geräusche hört, hat er Angst. Auch hier brauchst du ein Komma, um den Nebensatz vom Hauptsatz abzutrennen. Einen Nebensatz erkennst du immer an der einleitenden Konjunktion und an der Position des Verbs im Satz. Das finite Verb (auch Personalform des Verbs genannt) steht im Nebensatz immer an letzter Satzgliedstelle. Setze immer ein Komma zwischen einem Nebensatz und einem Hauptsatz. Puuuh! Es war nur Smilla. Der Geist, den Deri vor seinem Fenster gesehen hat, muss aber echt sein. Hier siehst du auch ein Satzgefüge. - Kannst du den Nebensatz erkennen? In diesem Beispiel befindet sich der Nebensatz in der Mitte des Satzes. Man nennt das einen eingeschobenen Nebensatz. Er wird mit einem Relativpronomen eingeleitet und das finite Verb des Nebensatzes steht auch hier an letzter Satzgliedstelle. Bei einem eingeschobenen Nebensatz brauchst du sogar zwei Kommas. Wie lautet also die Regel zur Kommasetzung? Setze bei einem eingeschobenen Nebensatz ein Komma VOR... und ein Komma NACH dem Nebensatz. Der Geist ist weiß und groß und er kann sogar fliegen. Das sind zwei Hauptsätze, die durch die Konjunktion "und" miteinander verbunden sind. Eine Verbindung aus zwei oder mehreren Hauptsätzen nennt man Satzreihe. Satzreihen sind eine Aneinanderreihung von Hauptsätzen, die mit Konjunktionen, Kommas oder Semikolons miteinander verbunden werden. In den beiden Hauptsätzen stehen die finiten Verben an zweiter Satzgliedstelle. Brauchst du in dieser Satzreihe auch ein Komma? Nein, bei einer Satzreihe, die mit der Konjunktion "und" verbunden ist, ist kein Komma erforderlich. Dazu zählen auch die Konjunktionen "oder" und "sowie". Was passiert mit dem Beispielsatz, wenn die Konjunktion "und" fehlt? Der Geist ist weiß und groß er kann sogar fliegen. Es bleibt eine Satzreihe aus zwei Hauptsätzen, aber fehlt da nicht etwas? Jetzt musst du ein Komma zwischen beide Hauptsätze setzen. Das hilft nicht nur, die beiden Sätze besser zu erkennen, sondern sie auch leichter zu lesen und zu verstehen. Der Geist ist weiß und groß, er kann sogar fliegen. Ah! Stimmt ja, heute war Waschtag! Bei Satzgefügen, also zwischen Haupt- und Nebensätze, setzt du IMMER ein Komma. Bei SatzREIHEN setzt du nur DANN ein Komma, wenn zwei Hauptsätze OHNE Konjunktion nebeneinanderstehen. Wenn in einer Satzreihe die Hauptsätze mit "oder", "und", oder "sowie" verbunden sind, dann musst du KEIN Komma setzen. Doch was ist das? Ah.

7 Kommentare

7 Kommentare
  1. War sehr hilfreich und leicht zu verstehen. Ich danke euch für dieses Video. Bis bald.

    Von Agielnik, vor 8 Tagen
  2. Sehr hilfreich danke

    Von Unknown U., vor 10 Tagen
  3. Hallo Anna Diel89,
    vielen Dank für dein konstruktives Feedback. Wir behalten deinen Vorschlag auf jeden Fall im Hinterkopf.
    Viel Spaß weiterhin beim Schauen unserer Videos.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 17 Tagen
  4. also am ende der übungen

    Von Anna Diel89, vor 17 Tagen
  5. könnt ihr also bei anderen aufgaben: Bonusaufgabe,übung neustarten beide Seiten vertauschen weil, ich drücke immer übung neustarten.

    Von Anna Diel89, vor 17 Tagen
Mehr Kommentare
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.862

Lernvideos

44.043

Übungen

38.592

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden