30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Was sind Selbstlaute, Doppellaute und Umlaute?

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

sofatutor kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.7 / 12 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Was sind Selbstlaute, Doppellaute und Umlaute?
lernst du in der 1. Klasse - 2. Klasse

Grundlagen zum Thema Was sind Selbstlaute, Doppellaute und Umlaute?

Inhalt

Selbstlaute erkennen

Selbstlaute (Vokale) werden so genannt, da sie von selbst klingen. Sie brauchen keinen weiteren Buchstaben, damit sie ausgesprochen werden können. Die Selbstlaute in unserem Alphabet sind: a, e, i, o, u sowie die Umlaute ä, ö, ü. Selbstlaute kommen in jedem Wort vor, denn ohne sie können Wörter nicht ausgesprochen werden. In der Grundschule werden Selbstlaute und Mitlaute in der 1. Klasse eingeführt. Oft werden die Selbstlaute dort als Buchstabenkönige bezeichnet, da sie zur Wortbildung immer benötigt werden.
Im Wort Burg ist u beispielsweise der Selbstlaut. Ohne diesen hieße das Wort Brg.

Es gibt kurz gesprochene und lang gesprochene Vokale. Kurze Vokale finden sich zum Beispiel in Ball, Mund oder Wasser. Lange Vokale sind in gehen, Blume oder rühren zu finden. Auch Doppelvokale wie in See, Haare oder Boot werden in der Regel lang ausgesprochen.

Was sind Umlaute?

Die Umlaute ä, ö und ü entstehen aus den Vokalen a, o und u. Sie finden sich häufig in der Mehrzahl (Plural).

  • das Raddie Räder
  • der Sohndie Söhne
  • die Nussdie Nüsse

Merksatz – Selbstlaute

Um dir die Selbstlaute besser merken zu können, kannst du dir diesen Merksatz einprägen:

Auch ein Igel ordnet Unterhosen.

Selbstlaute erkennen – Beispiele

Selbstlaute im Wort erkennst du daran, dass sie alleine klingen. Ein Wort kann einen oder mehrere dieser Selbstlaute haben. Hier einige Beispiele zur Übung:

  • Uhr (Selbstlaut u)
  • Hand (Selbstlaut a)
  • Glück (Selbstlaut ü)
  • Lehrerin (Selbstlaute e, i)
  • Schatten (Selbstlaute a, e)
  • Bohne (Selbstlaute o, e)
  • Häschen (Selbstlaute ä, e)
  • Biene (Selbstlaute i, e)

Zu den Selbstlauten gehören auch die Zwielaute (Diphthonge) ei, ai, au, eu.

  • Feuer (Zwielaut eu)
  • Mais (Zwielaut ai)
  • Eier (Zwielaut ei)
  • Mauer (Zwielaut au)

Wie erkenne ich Selbstlaute und Umlaute?

Mitlaute erkennen

Mitlaute (Konsonanten) sind alle Laute im Alphabet, die nicht alleine klingen, also alle Buchstaben außer den Selbstlauten. Die Mitlaute im Alphabet sind: b, c, d, f, g, h, j, k, l, m, n, p, q, r, s, t, v, w, x, y, z.
So klingt beim Aussprechen des Buchstabens k beispielsweise ein a mit. Ausgesprochen klingt es so: k(a). Einige Mitlaute können wie auch die Selbstlaute verdoppelt werden, wie etwa in den Beispielen Bett, rennen oder schwimmen. Doppelte Mitlaute werden meist kurz ausgesprochen.

Mitlaute erkennen – Übungen

Um die Mitlaute in einem Wort herauszufinden, hilft es, die Buchstaben einzeln laut vorzusprechen. Dafür ein paar Beispiele:

  • können – hier sind k und n die Mitlaute, denn bei k klingt ein a und bei n ein e mit: k(a), (e)n
  • Tagt und g sind die Mitlaute: (t)e, g(e)
  • Haush und s sind die Mitlaute: h(a), e(s)
  • grüng, r und n sind die Mitlaute: g(e), (e)r, e(n)
  • Wasserw, s und r sind die Mitlaute: w(e), e(s), e(r)
Übersicht Selbstlaute/Mitlaute
Selbstlaute (Vokale) a, e, i, o, u
Umlaute ä, ö, ü
Doppelvokale aa, ee, oo
Mitlaute (Konsonaten) b, c, d, f, g, h, j, k, l, m, n, p, q, r, s, t, v, w, x, y, z
Doppelkonsonaten bb, dd, ff, gg, ll, mm, nn, pp, rr, ss
Zwielaute (Diphthonge) ei, ai, au, eu

Transkript Was sind Selbstlaute, Doppellaute und Umlaute?

„Was sind Selbstlaute, Doppellaute und Umlaute?“ „AaaEeeIiiiOoooUuuuu“ Nanu? Was ist das denn? „AaaEeeIiiiOoooUuuuu“ „AaaEeeIiiiOoooUuuuu“ Hast DU erkannt, welche Buchstaben hier gesungen werden?

Das sind Selbstlaute, man nennt sie auch Vokale. A, E, I, O und U. Kleingeschrieben sehen sie SO aus: a, e, i, o, u Selbstlaute sind ganz besondere und wichtige Buchstaben. Ohne sie könnte man keine Wörter schreiben. Darum nennt man sie auch Königsbuchstaben. Sie kommen in JEDEM Wort vor. Sieh dir das mal an folgenden Beispielen an. Ra-be. a und e. Ro-se. o und e. Ba-na-ne. a, a und e. Wie du siehst, gibt es sogar in jeder SILBE einen Selbstlaut. Ba-na-ne. Stell dir mal vor, es würde KEINE Selbstlaute geben! Bnn. So funktioniert das nicht. Findest du die Selbstlaute in den folgenden Wörtern? Ente.

Die Selbstlaute sind e und e. Und in dem Wort Insel?

i und e. Welche Selbstlaute findest du in dem Wort Katze? a und e. Selbstlaute können LANG oder KURZ klingen. Igel, Insel. Das „i“ in „Igel“ wird lang gesprochen: Igel. Das i in „Insel“ klingt nur kurz: Insel. Ein anderes Beispiel sind Esel und Ente. Das „e“ in „Esel“ klingt lang: Esel. Das „e“ in „Ente“ klingt kurz: Ente. Sprich mal diese Wörter nach! Aaabend, Apfel, Uhr. Erkennst du, ob der erste Buchstabe LANG oder KURZ klingt? Abend. Der erste Buchstabe klingt lang. Apfel. Das A klingt hier nur kurz. Und das U in Uhr klingt lang. Manchmal kommen in einer Silbe mehrere Selbstlaute hintereinander vor. Diese nennt man dann DOPPELLAUTE. Einen Doppellaut findest du zum Beispiel in dem Wort Mei-se. In der ersten Silbe stehen zwei Selbstlaute nacheinander. Und zwar ein e und ein i. Zusammen spricht man /ei/: Mei-se Andere Wörter mit Doppellauten sind zum Beispiel „Au-to“ oder „Eu-le“ Hier findest du ein „au“: „AUto“ und ein „eu“: „EUle“. Manche Selbstlaute haben zwei kleine Pünktchen über dem Buchstaben. Diese Buchstaben heißen UMLAUTE. Ein a mit zwei Pünktchen heißt ä. Wie zum Beispiel in „Käfer“. Auch ein o kann zwei Pünktchen haben. Das ist dann ein ö. Du findest es zum Beispiel im Wort „Löwe“. Ein u mit zwei Pünktchen ist ein ü. Du findest es zum Beispiel im Wort „Blüte“. Überlegen wir noch einmal, was wir gelernt haben. Du kennst nun die Selbstlaute A, E, I, O und U. Man nennt sie auch Vokale oder Königsbuchstaben. Sie kommen in jedem Wort und sogar in jeder Silbe vor. In DOPPELLAUTEN kommen ZWEI Vokale nacheinander vor. Zum Beispiel in MEIse, AUto oder EUle. Selbstlaute mit Pünktchen über dem Buchstaben heißen UMLAUTE. Du findest sie zum Beispiel in den Wörtern „Käfer“, „Löwe“ und „Blüte“. Und was für Geräusche hat Ela am Anfang gehört?

Ahh, es ist ein Wal! Oh, er scheint zu meditieren. Eine gute Idee, Ela könnte auch etwas Entspannung gebrauchen.

1 Kommentar

1 Kommentar
  1. Sehr gutes Video

    Von Emmi, vor etwa 2 Monaten

Was sind Selbstlaute, Doppellaute und Umlaute? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Was sind Selbstlaute, Doppellaute und Umlaute? kannst du es wiederholen und üben.
  • Wie nennt man Selbstlaute auch?

    Tipps

    Konsonanten sind zum Beispiel die Buchstaben p, t, k.

    Lösung

    Die Selbstlaute Aa, Ee, Ii, Oo, Uu nennt man auch

    • Vokale
    • Königsbuchstaben

  • Welche dieser Buchstaben sind Selbstlaute?

    Tipps
    Lösung

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  • Wo hörst du am Anfang ein kurzes a oder o und wo ein langes?

    Tipps

    Ein lang gesprochener Vokal wird durch einen Strich gekennzeichnet,
    ein kurz gesprochener Vokal durch einen Punkt.

    Achte auf den Anfangslaut.
    Oma hat ein langes O.

    Lösung

    Affe - kurzes A
    Arm - langes A
    Opa - langes O
    Onkel - kurzes O

  • In welchen Wörtern steckt ein Umlaut, in welchen ein Doppellaut?

    Tipps

    Zwei Selbstlaute hintereinander ergeben einen Doppellaut.
    $\to$ Eule"

    Umlaute erkennst du an den zwei Pünktchen über dem Selbstlaut. $\to$ „Löwe"

    Lösung

    Mehrere Selbstlaute hintereinander nennt man Doppellaute (eu, au, ei):

    • Feuer
    • Haus
    • Reise
    Umlaute sind Selbstlaute mit zwei Pünktchen darüber (ä, ü, ö):
    • Tür
    • Bär
    • Flöte

  • Welcher Selbstlaut fehlt hier?

    Tipps

    Die Bilder zeigen dir das gesuchte Wort an.
    Sprich es dir laut vor.

    Lösung

    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  • Was fehlt in den Lücken?

    Tipps
    Lösung

    Königsbuchstaben sind die Selbstlaute a e i o u.
    Je nach Wort werden sie lang oder kurz gesprochen.
    Umlaute haben zwei Pünktchen über dem Selbstlaut,
    wie in „Schlüssel".
    Eu, au und ei nennt man Doppellaute,
    wie in „Urlaub".

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.230

sofaheld-Level

3.746

vorgefertigte
Vokabeln

10.811

Lernvideos

44.101

Übungen

38.759

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden