Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Der Artikel

Artikel im Deutschen: Grundlagen und Anwendung Erfahre, warum Artikel wichtige Begleiter von Nomen sind und wie sie dekliniert werden. Unterscheide zwischen bestimmten und unbestimmten Artikeln. Entdecke neben Maskulinum, Femininum und Neutrum auch, in welchen Fällen kein Artikel benötigt wird. Interessiert? Das und mehr im Text finden!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.9 / 68 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Luise B
Der Artikel
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse

Der Artikel Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Der Artikel kannst du es wiederholen und üben.
  • Definiere den Begriff Artikel.

    Tipps

    Mit dem zugehörigen Substantiv stimmen Artikel immer im Genus, Numerus und Kasus überein.

    Lösung

    Substantive werden sehr oft von Artikeln begleitet, deshalb nennt man Artikel auch Begleiter. Eine weitere Bezeichnung für den Artikel ist Geschlechtswort, denn der Artikel stimmt im Kasus, Genus und Numerus mit den grammatischen Kategorien des Substantives überein.

    Artikel werden in zwei Gruppen unterteilt, in bestimmte Artikel (der, die, das) und unbestimmte Artikel (ein, eine).

    • Bestimmte Artikel bezeichnen etwas Bekanntes oder etwas Konkretes.
    • Unbestimmte Artikel bezeichnen hingegen etwas bislang Unbekanntes.
    Der Artikel steht in der Regel vor dem Substantiv und bildet mit ihm eine Einheit. Das lässt sich durch die Verschiebeprobe oder auch Permutation nachweisen.

  • Bestimme unbestimmte und bestimmte Artikel.

    Tipps

    Bestimmte Artikel bezeichnen etwas Konkretes.

    Unbestimmte Artikel bezeichnen etwas Allgemeines.

    Lösung

    Der Artikel wird auch Begleiter genannt, denn er steht vor dem Substantiv und begleitet dieses. Artikel unterscheidet man in bestimmte Artikel und unbestimmte Artikel.

    • Durch den Artikel wird das grammatikalische Geschlecht festgelegt, also ob etwas männlich, weiblich oder sächlich ist.
    • Der Artikel richtet sich zudem nach dem Numerus (Anzahl) oder Kasus (Fall). Somit gehören Artikel zu den veränderbaren Wortarten und werden dekliniert.
    • Die Artikel der, die und das gehören zu den bestimmten Artikeln. Die Artikel den und des sind deklinierte Formen von der bzw. das. Sie gehören also ebenfalls zu den bestimmten Artikeln.
    • Die Artikel ein und eine gehören zu den unbestimmten Artikeln. Die Artikel einen und einer sind deklinierte Formen. Sie gehören also ebenfalls zu den unbestimmten Artikeln.

  • Weise Genus und Numerus von Artikel und Substantiv nach.

    Tipps

    Singular bedeutet Einzahl.

    Plural bedeutet Mehrzahl.

    Überlege dir, wie ein Wort im Singular heißt, damit du das Geschlecht besser herausfinden kannst.

    Lösung

    Der Artikel legt das grammatikalische Geschlecht (Genus) fest:

    • Der Artikel der zeigt an, dass ein Substantiv ein männliches Genus hat (Maskulinum), z. B. der Stuhl.
    • Der Artikel die zeigt an, dass das Substantiv weiblich (Femininum) ist, z. B. die Pflanze.
    • Der Begleiter das zeigt das sächliche Geschlecht an (Neutrum). Ein Beispiel für ein sächliches Substantiv ist das Brot.
    Achtung: Nicht immer stimmen das grammatikalische und das biologische Geschlecht überein. So ist das biologische Geschlecht von Mädchen weiblich, der Artikel dazu jedoch sächlich, denn es heißt im Singular das Mädchen. Die Mädchen kann man hingegen nur im Plural sagen.

  • Vervollständige die Sätze mit den passenden bestimmten oder unbestimmten Artikeln.

    Tipps

    Achte auf die Rechtschreibung.

    Satzanfänge werden immer großgeschrieben.

    Denke daran, dass die Artikel in Anzahl, Geschlecht und Fall an das Substantiv angepasst werden müssen.

    Lösung

    Beim Verwenden von Artikeln muss darauf geachtet werden, in welchem Genus, Numerus oder Kasus sich das dazugehörige Substantiv befindet. Die folgenden Sätze zeigen, dass vor dem Substantiv zum einen der Artikel dem stehen kann und zum anderen der Artikel der:

    • Dem Kater des Nachbarn fehlte ein Ohr.
    • Der Kater war ein sehr verschmustes Tier.
    Dem Kater steht im 3. Fall (Dativ), daher wird nicht der Kater geschrieben bzw. gesagt, sondern dem. Im darauffolgenden Satz steht der Kater im Nominativ, also im 1. Fall. Ein weiteres Beispiel lautet:
    • Der Papagei ist viel bunter als die Papageien, die ich aus Südamerika kenne.
    In diesem Satz muss der Artikel auch an die Anzahl (Numerus) angepasst werden. Schauen wir uns den Numerus an. Der Papagei (Maskulinum) steht in der Einzahl und die Papageien in der Mehrzahl, daher wird aus dem Artikel der im Plural der Artikel die. Dasselbe gilt für die unbestimmten Artikel ein und eine, auch diese richten sich nach Genus, Numerus und Kasus.

  • Nenne andere Bezeichnungen für Artikel.

    Tipps

    Der Artikel steht vor dem Substantiv.

    Der Artikel steht immer im gleichen Kasus (Fall), Genus (Geschlecht) und Numerus (Zahl) wie das Substantiv.

    Lösung

    Der Artikel begleitet das Substantiv und wird daher auch Begleiter genannt. Er stimmt im Kasus, Genus und Numerus mit dem Substantiv überein. Diese Übereinstimmung nennt man grammatische Kongruenz. Da Artikel auch das Geschlecht von Gegenständen, Sachen oder Personen bestimmen, nennt man sie Geschlechtswörter.

  • Bestimme die unbestimmten und bestimmten Artikel in dem Text.

    Tipps

    Artikel sind deklinierbar, das heißt, dass sie sich dem Genus, Numerus und Kasus anpassen.

    In der Regel steht der Artikel direkt vor dem Substantiv. Es können aber auch Adjektive und Zahlwörter oder ähnliches zwischen Artikel und Substantiv stehen.

    Der unbestimmte Artikel lässt sich auch verneinen. Nicht ein wird immer geschrieben als kein.

    Lösung

    Im Deutschen gibt es drei bestimmte Artikel: der, die und das. Je nach Genus, Numerus oder Kasus verändert sich der Artikel. Hier ein Beispiel:

    • Der Knochen des Hundes war verschwunden.
    Dieser Satz weist zwei Artikel auf, zum einen den bestimmten Artikel der, welcher sich auf Knochen bezieht, und den bestimmten Artikel des, der in einem anderen Kasus steht. In diesem Fall ist der Kasus der 2. Fall, also der Genitiv. Aus der Hund wurde im Genitiv des Hundes, Artikel und Substantiv haben sich dem Kasus angepasst.

    Auch die unbestimmten Artikel sind deklinierbar und verändern sich entsprechend im Genus, Numerus oder Kasus. Ein Beispiel:

    • Julius sah eine Katze davonlaufen.
    Der unbestimmte Artikel des Satzes lautet eine. Dieser Artikel hat sich dem Genus, also dem Geschlecht (weiblich) des Substantives, angepasst. Aus die Katze wurde eine Katze.

    Der unbestimmte Artikel lässt sich auch verneinen. Nicht ein wird immer geschrieben als kein, z. B.:

    • Lisa dachte sich aber, dass es keine gute Idee war, einem Hund Eis zu geben.