30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Genus des Substantivs 09:24 min

Textversion des Videos

Transkript Genus des Substantivs

Hallo, ich bin es, Luise und ich wünsche euch viel Spaß mit diesem Video. In diesem Video geht es um das Genus des Substantivs. Ein Substantiv hat 3 Merkmale: das Genus, den Numerus und den Kasus. Heute soll es weder um den Numerus noch um den Kasus gehen, sondern um das Genus. Als Erstes kläre ich ein paar allgemeine Fragen: Was bedeutet eigentlich das Genus? Was haben Artikel damit zu tun und wie erkennt man das Genus? Zweitens soll es um die Frage gehen, ob das grammatische Geschlecht auch immer das natürliche Geschlecht ist. Im Video werde ich außerdem erklären, was ein schwankendes Genus ist. Wichtig ist, dass ihr die typischen Endungen kennenlernt und außerdem werde ich euch erklären, wie man das Genus bei zusammengesetzten Substantiven ermittelt. Genus bedeutet "das grammatische Geschlecht". Im Deutschen 3 Geschlechterzuordnungen: einmal Maskulinum, Femininum und Neutrum. Kennzeichen für ein Geschlecht sind immer die Artikel. Substantive in einem Satz können mit einem bestimmten Artikel verwendet werden, also z. B. der, die oder das. Oder sie können mit einem unbestimmten Artikel verwendet werden, also ein, eine oder eines. Oder sie können ohne Artikel verwendet werden. Das Geschlecht des Substantivs wird durch seine Artikel bestimmt. Das ist im Maskulinum der Artikel "der", im Femininum "die" und im Neutrum "das". Es gibt allerdings keine Regel, welcher Artikel zu welchem Substantiv gehört. Jetzt kommen wir zu der Frage, ob das grammatische Geschlecht gleich das natürliche Geschlecht ist. Bei Personenbezeichnungen ist das grammatische Geschlecht das natürliche Geschlecht. Ein Beispiel: die Frau ist Femininum und der Mann ist Maskulinum. Es gibt eine Ausnahme: das Mädchen. Das Mädchen ist eigentlich weiblich, aber grammatisch gesehen ist es neutral. Häufig ist es so, dass die Substantive, die dem Männlichen zugeordnet worden sind, wurden dem Maskulinum zugeordnet. Als Beispiele dazu: der Krieg, der Kampf oder der Sport. Und auch Substantive, die dem Weiblichen zugeordnet worden sind, wurden dem Femininum zugeordnet, z. B. die Schönheit, die Geburt oder die Liebe. Und Dinge, die man weder dem Weiblichen noch dem Männlichen zuordnen kann, wurden dem Neutrum zugeordnet, wie z. B. das Brot oder das Gebäude. Heute ist es schwer nachvollziehbar, wie die Substantive zu ihrem Geschlecht kamen. Das Genus kann man aber mithilfe bestimmter Endungen benennen. Aber dazu komme ich später. Jetzt soll es aber erst einmal darum gehen, was ein schwankendes Genus ist. Es gibt Substantive, bei denen das Genus wechselt, weil es z. B. regionale Unterschiede gibt. Vielleicht habt ihr auch schon einmal Leute aus einem anderen Teil Deutschlands getroffen, mit denen ihr über das Genus diskutiert habt. Ein Beispiel dazu ist: das Mus oder andere sagen der Mus oder der Bonbon oder das Bonbon. Vielleicht fallen euch noch andere Substantive dazu ein. Substantive, die trotz gleichem Artikel und Wortlaut zwei verschiedene Bedeutungen haben, nennt man Homonyme. Ein Beispiel dafür ist der Ball. Mit dem Ball kann man das Spielzeug meinen, aber auch das festliche Ereignis. Und es gibt Substantive, die zwar den gleichen Wortlaut haben, aber unterschiedliche Artikel und somit verschiedene Bedeutungen. Wie z. B. der Kunde und die Kunde. Der Kunde ist natürlich ein Einkäufer, jemand, der etwas kauft. Die Kunde ist eine Nachricht. Jetzt kommen wir zu den typischen Endungen: Die typischen Endungen im Femininum. Z. B. ist das -e eine typische Endung. Beispiele dazu sind: die Blume oder die Katze. Eine andere Endung ist -in. Das Beispiel dazu: die Ärztin oder die Kundin. Eine andere Endung ist -ung. Beispiele dazu: die Vergebung oder die Hoffnung. Andere Endungen sind z. B. -heit. Man sagt z. B. die Freiheit oder die Verlegenheit. Außerdem die Endung -keit, Kleinigkeit, Süßigkeit. Oder die Endung -schaft, Kundschaft, Gemeinschaft. Andere typische femininume Endungen sind z. B. -ion, die Kaution oder die Ration. Oder die Endung -ur, Natur oder Figur. Die Endung -ei, Träumerei oder Leckerei. Oder die Endung -ät, Universität oder Diät. Sicher fallen euch zu diesen verschiedenen Endungen auch Wörter ein. Schreibt sie doch einmal auf.   Jetzt kommen wir zu den typischen maskulinen Endungen. Eine maskuline Endung ist z. B. -ant, der Praktikant oder der Musikant. Oder die Endung -iker. Beispiele dazu: der Musiker, der Komiker. Oder die Endung -ismus. Ein Beispiel dazu ist Optimismus oder der Kapitalismus. Andere maskuline Endungen sind. z. B. -ient. Ein Beispiel dazu der Klient. Oder einfach nur -ent, ein Beispiel dazu der Student. Oder die Endung -s, z. B. der Kuss oder der Mops. Oder die Endung -ig. Beispiele dazu: der König oder der Käfig. Andere Endungen des Maskulinum sind z. B. -ling, der Schönling, der Schmetterling. Oder die Endung -er, Bäcker, Maler. Oder die Endung -en, Ofen oder Kuchen. Oder die Endung -m, Damm oder Kamm.   Als Letztes die Endungen des Neutrum. Z. B. die Endung -chen, das Mäuschen. Oder die Endung -lein, das Häslein. Oder die Endung -icht. Ein Beispiel dazu: das Gesicht. Oder die Endung -tum, das Eigentum. Oder die Endung -ium oder -um. Ein Beispiel dazu: Praktikum. Oder die Endung -ment. Ein Beispiel dazu: Dokument. Oder die Endung -nis, Geheimnis. Jetzt kommen wir zum letzten Punkt: Das Genus bei zusammengesetzten Substantiven. Bei zusammengesetzten Substantiven gibt es ein Grundwort und ein Bestimmungswort. Für das Geschlecht des zusammengesetzten Substantivs ist das Geschlecht des Grundwortes entscheidend. Drei Beispiele dazu: der Obstsalat. Obst ist das Bestimmungswort und das Grundwort ist der Salat. Weil der Salat maskulin ist, ist das ganze zusammengesetzte Substantiv auch maskulin. Die Straßenkreuzung. Die Straßenkreuzung besteht aus dem Bestimmungswort Straße und dem Grundwort Kreuzung. Die Kreuzung ist feminin und deswegen ist das ganze zusammengesetzte Substantiv feminin. Das Suppengemüse. Das Suppengemüse besteht aus dem Bestimmungswort Suppe und dem Grundwort Gemüse, das Gemüse. Aus dem Grund gehört das Substantiv zum Neutrum. Das war das Wichtigste zum Genus des Substantivs. Bis zum nächsten Mal. Eure Luise.

35 Kommentare
  1. das video war gut doch es gab keine zusammenfassung.

    Von Dani Schwab, vor 5 Monaten
  2. gut

    Von Kua Wierling, vor etwa einem Jahr
  3. gutes Video

    Von Nadinegressel, vor etwa einem Jahr
  4. das Video ist echt gut ich habe eigentlich alles gemacht was ich für den ersten Test brauche.

    Von Charlotte F., vor etwa einem Jahr
  5. cool

    Von Silvava, vor mehr als einem Jahr
  1. Hallo Hubdani,
    vielen Dank für das aufmerksame Schauen unserer Videos. Du hast ganz richtig erkannt, dass manche Endungen, wie -e oder -ent für mehr als nur ein Geschlecht gelten können. In dem Video werden einige der Endungen aufgezählt, die typisch für ein bestimmtes Genus sind. Dass es bei einigen Endungen auch Ausnahmen gibt, sollte hier etwas klarer werden, das stimmt. Einige Endungen, wie -ung, -heit oder -keit sind beispielsweise immer feminin, wohingegen Nomen mit der Endung -e zwar größtenteils feminin sind, es da aber durchaus auch Ausnahmen geben kann (der Hasen, der Name), wie du ganz richtig erkannt hast. Vielen Dank für den Hinweis!
    Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor mehr als einem Jahr
  2. Wir sind nicht einverstanden, weil es der Hase und die Katze heißt und der Moment und das Instrument.

    Von Hubdani, vor mehr als einem Jahr
  3. es ist ein schöner Film aber auch etwas langweilig

    Von Familieallgaier, vor mehr als einem Jahr
  4. sehr cool danke Lisa

    Von Bennu A., vor fast 2 Jahren
  5. Ich hatte doofe Hausaufgaben auf mit dem Genus und Nummerus und habe es nicht verstanden . Aber jetzt habe ich es verstanden und mag es sogar sehr gerne .

    Von Gilawa77, vor fast 2 Jahren
  6. Danke

    Von Anton C., vor fast 2 Jahren
  7. Mir hat es auch gut gefallen

    Von Noah G., vor fast 2 Jahren
  8. Super erklärt

    Von Walterschalters, vor fast 2 Jahren
  9. sehr hilfreich ! DANKE

    Von Maria F 66, vor mehr als 2 Jahren
  10. Hat mir weiter geholfen

    Von Fiwi, vor fast 3 Jahren
  11. Danke es hat mir sehr geholfen, die Erklärung ist gut zu verstehen .

    Von Alsharif, vor fast 3 Jahren
  12. Super gut erklärt

    Von Mailbox 3, vor fast 3 Jahren
  13. super mein vater ist stolz auf mich das ich so was weiss deshalb hab ich eine behlonung bekommen :-)

    Von Laser Lolly, vor mehr als 3 Jahren
  14. Einfach genial

    Von T Preiss, vor fast 4 Jahren
  15. Es ist Seher hilfreich und super

    Von Gunii, vor etwa 4 Jahren
  16. ist schon ganz cool

    Von Kathrinmy, vor mehr als 4 Jahren
  17. Vielen Dank für euer Feedback. Wir freuen uns immer über eure Kritik, im positiven wie im negativen Sinne. Schaut euch gerne weitere Videos zu den Kategorien der Substantive an. Ihr findet sie auf der rechten Seite unter dem Punkt: "Alle Videos im Thema".
    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor fast 5 Jahren
  18. Gut erklährt

    Von Dr Taghavi, vor fast 5 Jahren
  19. Vielen Dank Luise :)

    Von Mandeep B., vor fast 5 Jahren
  20. hat mir geholfen

    Von Ad On, vor fast 5 Jahren
  21. gut erklärt !!!!! Danke !!!!! Hat mir viel geholfen !!!!! Bin jetzt der beste in der Klasse !!!!!

    Von Angelos B., vor mehr als 5 Jahren
  22. Gut erklärt

    Von Deleted User 160860, vor mehr als 5 Jahren
  23. Sehr gut erklärt hat gut geholfen

    Von Jens Hochhaus, vor fast 6 Jahren
  24. Dankeschön Luise du hast mir echt bei dieser Erklärung geholfen. :D!!!

    Von Juliti Butterfly, vor fast 6 Jahren
  25. Sehr gut erklärt. :D ;) !!!!!

    Von Thao Vy, vor fast 6 Jahren
  26. Ich mag die Luise total: )

    Von Obstbau Winkler, vor mehr als 6 Jahren
  27. Das war toll;)

    Von Evangelia C., vor mehr als 6 Jahren
  28. besser geht nicht.

    Von Luisa Tiedt, vor mehr als 6 Jahren
  29. danke

    Von Sarahcupcakelove, vor etwa 7 Jahren
  30. gut erklärt

    Von Sarahcupcakelove, vor etwa 7 Jahren
Mehr Kommentare

Genus des Substantivs Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Genus des Substantivs kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, wodurch das Genus des Substantivs bestimmt wird.

    Tipps

    Das Genus ist das Geschlecht des Substantivs. Die Blume ist beispielsweise weiblich. Der Hahn ist männlich. Das Kind ist sächlich.

    Die Fachbegriffe für die drei verschiedenen Geschlechter (Genera) lauten:

    • Femininum = weiblich
    • Maskulinum = männlich
    • Neutrum = sächlich
    Lösung

    Es gibt die drei Geschlechter Femininum, Maskulinum und Neutrum. Das Genus wird durch die Artikel der, die, das bestimmt.

    • Das Femininum, das weibliche Geschlecht, hat den Artikel die: die Feder, die Tasche
    • Das Maskulinum, das männliche Geschlecht, hat den Artikel der: der Vogel, der Typ
    • Das Neutrum, das sächliche Geschlecht, hat den Artikel das: das Auto, das Rad

  • Bestimme das Genus der jeweiligen Substantive.

    Tipps

    Setze das Wort in die Einzahl (Singular), falls es in der Mehrzahl (Plural) steht.

    Beispiel: Plural: die Stühle; Singular: der Stuhl

    Lösung

    Substantive können mit einem bestimmten, einem unbestimmten oder ohne Artikel verwendet werden. Falls man nicht gleich darauf kommt, um welches Genus es sich beispielsweise im Plural oder mit unbestimmtem Artikel handelt, hilft es, das Substantiv in den Nominativ Singular zu setzen.

    Beispielsweise:

    • der Garten: Maskulinum
    • das Haus: Neutrum
    • das Auto: Neutrum
    • die Welt: Femininum
    • die Begeisterung: Femininum
    • der Hund: Maskulinum

  • Bestimme die typischen Endungen bei Substantiven.

    Tipps

    Versuche zu den Endungen Beispiele zu finden. Bei der Endung -e beispielsweise: Die Gitarre.

    Lösung

    Die Endungen des Femininums sind:

    • -ur, wie beispielsweise bei Agentur, Struktur
    • -ei, wie beispielsweise bei Schinderei, Narretei
    • in, wie beispielsweise bei Lehrerin, Schülerin
    • -e, wie beispielsweise bei Wiese, Sahne
    Die Endungen des Maskulinums sind:

    • -iker, wie beispielsweise bei Physiker, Dramatiker
    • -s, wie beispielsweise bei Bus, Keks
    • -ling, wie beispielsweise Wüstling, Rohling
    Die Endungen des Neutrums sind:

    • -chen, wie beispielsweise Kätzchen, Hündchen
    • -lein, wie beispielsweise Entlein, Lämplein
    • -ment, wie beispielsweise Element, Fragment
  • Ermittle die zusammengesetzten Substantive.

    Tipps

    Welches ist das Grundwort bei den zusammengesetzten Substantiven? Dieses ist entscheidend für die Bestimmung des Genus.

    Das Grundwort steht bei zusammengesetzten Substantiven hinten.

    Bei manchen zusammengesetzten Substantiven brauchst du noch ein eingeschobenes -s- (Fugenelement): Der Museumsdirektor, das Lieblingsessen, usw.

    Lösung

    Bei zusammengesetzten Substantiven ist das Genus des Grundwortes bestimmend für das Genus des gesamten Substantivs.

    • Die Blumenwiese ist so schön! Schmetterlinge und Bienen suchen hier nach Nektar.
    Die Blumenwiese: Bestimmungswort: Blumen; Grundwort: -wiese
    • Der Kaufmannsladen steht in Zeyneps Zimmer. Sie spielt sehr gerne damit.
    Der Kaufmannsladen: Bestimmungswort: Kaufmanns; Grundwort: -laden
    • Die Mutter ruft abends: „Kinder, kommt schnell! Das Abendessen ist fertig!“
    Das Abendessen: Bestimmungswort: Abend; Grundwort: -essen
    • Der Gänsebraten wird gerne in der Weihnachtszeit gegessen.
    Der Gänsebraten: Bestimmungswort: Gänse; Grundwort: - braten
    • Das Lebkuchenhaus wird Hänsel und Gretel zum Verhängnis, darin wohnt nämlich eine böse Hexe.
    Das Lebkuchenhaus: Bestimmungswort: Lebkuchen; Grundwort: -haus
    • „Ich brauche dringend einen Schirm! Die Regenwolke ist ziemlich groß!"
    Die Regenwolke: Bestimmungswort: Regen; Grundwort: -wolke
  • Bestimme Substantive mit schwankendem Genus.

    Tipps

    Stift hat kein schwankendes Geschlecht.

    Lösung

    Im Grunde hat ein Substantiv im Deutschen ein Genus, das fest mit ihm verbunden ist. Es gibt aber auch einige Substantive mit schwankendem Genus. Dabei gibt es drei Unterscheidungen:

    • Substantive mit schwankendem Genus, wie Mus, Bonbon, Dotter. Das liegt zum Teil an regionalen Unterschieden.
    • gleichlautende Substantive (Homonyme) mit gleichem Genus, wie Ball und Schloss.
    • gleichlautende Substantive mit unterschiedlichem Genus, wie beispielsweise: der See: Binnengewässer; die See: das Meer

  • Entscheide, zu welchem Genus die jeweiligen Substantive gehören.

    Tipps

    Welche Artikel haben die Substantive?

    Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du versuchen, eigene Sätze mit den Wörtern zu bilden.

    Lösung

    Substantiven im Plural führen immer den bestimmten Artikel die mit sich oder stehen ohne Artikel. Um das Geschlecht des Wortes herauszufinden, musst du es in die Einzahl (Singular) setzen:

    Maskulinum:

    • der Geburtstag
    • der Freund
    • der Schatz
    • der Garten
    • der Laubhaufen
    • der Nachmittag
    • der Abend
    Femininum:
    • die Familie
    • die Schatzsuche
    • die Torte
    • die Süßigkeit
    • die Mutter
    • die Pizza (2x)
    • die Salami
    Neutrum:
    • das Wochenende
    • das Geschenk
    • das Fahrrad
    • das Leibgericht