30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Die vier Fälle – Lass uns üben!

Bewertung

Ø 4.2 / 141 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Die vier Fälle – Lass uns üben!
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse

Grundlagen zum Thema Die vier Fälle – Lass uns üben!

In diesem Video üben wir gemeinsam die vier Fälle Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ.

Hilf uns dabei, die Geschichte über Smilla und Deris neuen Nachbarn, ein Krokodil, zu vervollständigen, indem du Nomen und ihre zugehörigen Artikel in den richtigen Fall deklinierst. Erfahre mehr über das coole Krokodil im Stadtpark und hilf uns dabei, die vier Fälle in Beispielsätzen richtig zu erkennen.

Das Video beinhaltet Schlüsselbegriffe, Bezeichnungen und Fachbegriffe wie die vier Fälle, Nominativ, 1. Fall, Genitiv, 2. Fall, Dativ, 3. Fall, Akkusativ, 4. Fall, Wer …?, Wessen …?, Wem …?, Wen oder was …?, deklinieren, Kasus, Deklination.

Bevor du dieses Video schaust, solltest du bereits das Video zur Einführung der vier Fälle gesehen haben.

Nach diesem Video wirst du darauf vorbereitet sein, die vier Fälle richtig anzuwenden.

Transkript Die vier Fälle – Lass uns üben!

Die vier Fälle. Lass uns üben! Smilla und Deri haben einen neuen Nachbarn: Ein Krokodil. Das Krokodil verbreitet Angst und Schrecken in der Kanalisation der Stadt. Findest du den Nominativ in diesem Satz? Der Nominativ ist der erste Fall. Erinnerst du dich, wie du ihn erfragen kannst? Genau. WER ODER WAS verbreitet Angst und Schrecken in der Kanalisation der Stadt? Das Krokodil. Findest du den Nominativ auch hier? Alle sind panisch, denn es hat beachtlich viele Zähne. WER ODER WAS ist panisch? Alle.Aber ist das der einzige Nominativ? Nein. Wer oder was hat beachtlich viele Zähne? Es. Das Maul des Krokodils besitzt 60 bis 70 scharfe, kegelförmige Zähne. Kannst du dich an den Namen des zweiten Falls erinnern? Genitiv. Um den zu finden, benötigst du das richtige Fragewort. Wie lautet die Frage nach dem Genitiv? WESSEN Maul besitzt 60 bis 70 scharfe, kegelförmige Zähne? Das Maul DES KROKODILS. Findest du den Genitiv auch hier? Das Krokodil wird der Flucht beschuldigt. WESSEN wird das Krokodil beschuldigt? Der Flucht. Kaum ein anderes Lebewesen kann dem Krokodil das Wasser reichen. Jetzt wollen wir den Dativ finden. Weißt du noch, wie man den Dativ - den dritten Fall - erfragt? WEM kann kaum ein anderes Lebewesen das Wasser reichen? Dem Krokodil. Kannst du den Dativ auch im folgenden Beispiel finden? Ihm zu entwischen, ist fast unmöglich. WEM zu entwischen, ist fast unmöglich? Ihm. Wow, das klappt doch schon super! Smilla und Deri mögen das Krokodil jedoch sehr, denn es ist sehr friedlich und lieb. Wie war noch gleich der Name des vierten Falls? Akkusativ. Kannst du den Akkusativ hier finden? Wen oder was mögen Smilla und Deri jedoch sehr? Das Krokodil. Ist hier auch ein Akkusativ zu finden? Von nun an treffen sie es tagein tagaus. Wen oder was treffen sie tagein tagaus? Es. Klasse! Smilla und Deri sind riesige Fans des Krokodils! Besonders cool finden sie die Luftmatratze ihres Nachbarn. Kannst du das Nomen "Luftmatratze" mit dem richtigen bestimmten Artikel in die Lücke einsetzen? Sie wollen wissen, woher DIE LUFTMATRATZE ist. Welcher Fall ist das? Sie wollen wissen, wo WER ODER WAS her ist? "Die Luftmatratze" steht im Nominativ. Kannst du auch HIER das Nomen "Luftmatratze" mit dem bestimmten Artikel einsetzen? Die Farbe DER LUFTMATRATZE ist knallrot. Welcher Fall ist das? WESSEN Farbe ist knallrot? "Der Luftmatratze" steht im Genitiv. Außerdem hat das Krokodil ein ganz besonderes Accessoire: einen Sonnenhut. Kannst du das Nomen "Freunde" in die Lücke einsetzen? Vergiss dabei den Artikel nicht! Und achte auch darauf, dass Freunde im Plural steht! Der Sonnenhut gefällt DEN FREUNDEN. Um welchen Fall handelt es sich hier? WEM gefällt der Sonnenhut? DEN FREUNDEN. Es ist der Dativ. Kannst du auch HIER das Nomen Freunde mit dem passenden Artikel einsetzen? Das Krokodil beeindruckt DIE FREUNDE. Welcher Fall ist das? Da du mit "WEN oder WAS beeindruckt das Krokodil" fragen kannst steht "die Freunde" im Akkusativ. Gut gemacht! „Komm doch zu uns!“, rufen Smilla und Deri dem Krokodil hinüber. Das Krokodil zögert nicht lange und folgt ihnen. Bestimmt schaffst du es auch, in der folgenden Geschichte die vier Fälle zu bestimmen. Wer oder was ruft zu dem Krokodil hinüber? Smilla und Deri. Zu WEM rufen Smilla und Deri hinüber? Zu DEM Krokodil. Wer oder was zögert nicht lange und folgt ihnen? Das Krokodil. Wem folgt das Krokodil? Ihnen. Im Bau wird der neue Gast freudig von den beiden Freunden begrüßt. Heute servieren Deri und Smilla frische Limonade. Kannst du die Fälle der folgenden Satzteile bestimmen? Wer wird freudig von den beiden Freunden im Bau begrüßt? Der neue Gast. Von WEM wird der neue Gast freudig im Bau begrüßt? Von den beiden Freuden. Wer serviert heute frische Limonade? Deri und Smilla. Was servieren Deri und Smilla? Frische Limonade. Die Bewohner des Baus erzählen dem Krokodil eine Geschichte. Auch hier kannst du die Fälle der Satzglieder bestimmen! WER erzählt dem Krokodil eine Geschichte? Die Bewohner. Um WESSEN Bewohner handelt es sich? Die des Baus. WEM erzählen die Bewohner des Baus eine Geschichte? Dem Krokodil. Und WAS erzählen die Bewohner des Baus? Eine Geschichte. Das hast du gut gemacht! Wie du siehst, sind die vier Fälle gar nicht so schwer!

35 Kommentare

35 Kommentare
  1. konnte es vorher nicht so gut läuft jetzt besser

    Von Nele.Z, vor 7 Tagen
  2. Gar nicht schlecht ,aber es geht besser !

    Von Pharell, vor 14 Tagen
  3. Man lernt schnell und viel.

    Von Hannah, vor 15 Tagen
  4. seht witzig und verständlich

    Von Aurelia-Yara, vor 21 Tagen
  5. Witzig und verständlich

    Von Cam, vor 2 Monaten
Mehr Kommentare

Die vier Fälle – Lass uns üben! Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die vier Fälle – Lass uns üben! kannst du es wiederholen und üben.
  • Zeige auf, wie du die vier Fälle erfragen kannst.

    Tipps

    Den 1. Fall nennt man auch Wer-Fall.

    Der Genitiv und der Dativ haben nur ein Fragewort.

    Überlege, mit welchem Fragewort du den jeweiligen Fall erfragst:

    1. Fall: der Frosch
    2. Fall: des Frosches
    3. Fall: dem Frosch
    4. Fall: den Frosch

    Lösung

    Im Deutschen gibt es insgesamt vier Fälle. Statt Fall kannst du auch Kasus sagen. Diese zu unterscheiden klingt vielleicht erst einmal ein bisschen kompliziert. Mit ein wenig Übung wird dir die Erkennung und Unterscheidung der Fälle bald nicht mehr schwer fallen. Du erfragst nämlich jeden Fall mit einem anderen Fragewort:

    • Den Nominativ (1. Fall) erfragst du mit: Wer oder was ...?
    • Den Genitiv (2. Fall) erfragst du mit: Wessen ...?
    • Den Dativ (3. Fall) erfragst du mit: Wem ...?
    • Den Akkusativ (4. Fall) erfragst du mit: Wen oder was ...?
    Um den Kasus (Fall) zu erkennen, solltest du dir daher vor allem gut einprägen, wie du die vier Fälle jeweils erfragst.

  • Bestimme die passende Frage.

    Tipps

    Das Wort, das du erfragen sollst, ist markiert.
    Schau dir das markierte Wort also genau an und überlege in Ruhe, welche Frage dazu passt.

    Beispiel: Sie hat den Wolf vertrieben.

    • Wen oder was hat sie vertrieben? Den Wolf.

    Kontrolliere nach dem Hinzufügen der Fragewörter, ob die Frage mit dem ausgewählten Fragewort richtig klingt.

    Lösung

    Dass du die vier Fälle im Deutschen mit unterschiedlichen Fragewörtern erfragst, hast du bereits gelernt. In dieser Aufgabe konntest du nun die Erkennung der einzelnen Fälle üben, indem du die passenden Fragewörter eingesetzt hast. Dazu musstest du überlegen, mit welchem Fragewort du das jeweils markierte Wort korrekt erfragen kannst. Nachdem du es einfügt hast, war es hilfreich zu kontrollieren, ob die gesamte Frage korrekt klingt.

    • Nominativ: Wer oder was...? (Die Ameisenkönigin ...; Seine Zunge ...)
    • Genitiv: Wessen ...? (Die Dienerinnen der Ameisenkönigin ...; Der Rüssel des Ameisenbärs ...)
    • Dativ: Wem ...? (Der Ameisenkönigin ...; ... ihm ...)
    • Akkusativ: Wen oder was ...? (... die Ameisenkönigin ...; ... den Ameisenbär).
  • Bestimme die Fälle der Nomen.

    Tipps

    Der Nominativ der Nomen lautet:

    • der Junge
    • ihr Großvater

    Den Genitiv kannst du am Artikel des und dem -s am Ende des Nomens erkennen, zum Beispiel

    • des Wetters
    • des Tellers
    • Nominativ: Wer oder was ...?
    • Genitiv: Wessen ...?
    • Dativ: Wem ...?
    • Akkusativ: Wen oder was ...?
    Lösung

    Um diese Aufgabe zu lösen, musstest du wissen, wie die vier verschiedenen Fälle lauten:

    • 1. Fall: Nominativ
    • 2. Fall: Genitiv
    • 3. Fall: Dativ
    • 4. Fall: Akkusativ
    Um den korrekten Kasus eintragen zu können, musstest du überlegen, mit welchem Fragewort du das eingesetzte Wort erfragst:

    • Die richtige Wahl fällt dem Jungen schwer. Wem fällt die richtige Wahl schwer? Dem Jungen. (Dativ)
    • Die Entscheidung des Jungen dauert deswegen. Wessen Entscheidung dauert? Die des Jungen. (Genitiv)
    • Schließlich entscheidet sich der Junge für einen Muffin. Wer oder was entscheidet sich für einen Muffin? Der Junge. (Nominativ)
  • Entscheide, um welchen Fall es sich handelt.

    Tipps

    Rufe dir die Fragewörter der einzelnen Fälle in Erinnerung. Sie helfen dir dabei, den jeweiligen Kasus (Fall) zu bestimmen.

    Die Fragewörter lauten:

    • Wer oder was ...? (Nominativ)
    • Wessen ...? (Genitiv)
    • Wem ...? (Dativ)
    • Wen oder was ...? (Akkusativ)

    Beispiel (1. Satz): Heute hat Susi Geburtstag.

    In diesem Satz lauten die Fragen zur Bestimmung der Fälle:

    • Wer oder was hat heute Geburtstag? Susi. (Nominativ)
    • Wen oder was hat Susi heute? Geburtstag. (Akkusativ)

    Denke daran, dass ein vollständiger Satz immer ein Subjekt hat, welches immer im Nominativ steht.

    Zusammen mit den Substantiven kommen hier auch öfter Artikel, Pronomen und Adjektive vor. Da sich diese ebenfalls dem Kasus angleichen, können auch sie dir einen Hinweis auf den gesuchten Fall geben.

    Lösung

    Bei dieser Aufgabe musstest du bereits über das Wissen über die vier Fälle (Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ) im Deutschen verfügen und vor allem die dazugehörigen Fragen beherrschen.

    Diese musstest du dir nämlich in Erinnerung rufen, um den Kasus (Fall) der markierten Wörter bestimmen zu können:

    • Nominativ: Wer oder was ...?
    • Genitiv: Wessen ...?
    • Dativ: Wem ...?
    • Akkusativ: Wen oder was ...?
    Neben den Fragen konnte dir außerdem auch helfen, auf die dazugehörigen Artikel (z. B. einer Entschuldigung), Pronomen (z. B. ihren Freunden) und Adjektive (z. B. selbstgemachte Limonade) zu achten, da sich diese gemeinsam mit dem dazugehörigen Substantiv verändern.

  • Gib die Nomen im passenden Fall an.

    Tipps

    Zuerst musst du das Nomen Lehrerin einsetzen, beim zweiten Bild das Wort Mitschüler.

    Manchmal sehen die Nomen in den Fällen gleich aus.

    Den Genitiv erkennt man bei maskulinen Nomen an der Endung -s und dem Artikel des.

    Achte auf die Großschreibung am Satzanfang.

    Weißt du noch, mit welchen Fragewörtern du die Fälle erfragst?

    • Nominativ: Wer oder was ...?
    • Genitiv: Wessen ...?
    • Dativ: Wem ...?
    • Akkusativ: Wen oder was ...?
    Lösung

    In dieser Aufgabe kamen die vier Fälle vor, die es im Deutschen gibt.

    Damit du diese auch korrekt bestimmen kannst, solltest du also gut merken, wie sie heißen. Außerdem solltest du wissen, mit welchem Fragewort du die einzelnen Fälle bestimmst, dann fällt dir die Erkennung viel leichter:

    • Den 1. Fall nennt man auch Nominativ und du erfragst ihn mit: Wer oder was ...?
    • Der 2. Fall ist der Genitiv und du fragst danach mit: Wessen ...?
    • Der 3. Fall ist der Dativ und du erfragst ihn mit: Wem ...?
    • Den 4. Fall nennt man auch Akkusativ und du fragst danach mit: Wen oder was ...?
  • Ermittle den Kasus und die dazugehörige Frage der markierten Wörter.

    Tipps

    Rufe dir zunächst die Fragewörter in Erinnerung:

    • Wer oder was ...?
    • Wessen ...?
    • Wem ...?
    • Wen oder was ...?

    Überlege zunächst, mit welchem Fragewort sich eine korrekte Frage ergibt, um den Fall des gesuchten Wortes zu bestimmen.

    Füge anschließend den Fall, der zu dem ausgewählten Fragewort gehört, in die Lücke ein.

    Die Fälle sowie die dazugehörigen Fragewörter lauten:

    • Nominativ: Wer oder was ...?
    • Genitiv: Wessen ...?
    • Dativ: Wem ...?
    • Akkusativ: Wen oder was ...?

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du selbstständig dein Wissen über die vier Fälle (Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ) anwenden.

    Dazu musstest du wissen, mit welchem Fragewort du die einzelnen Fälle erfragen kannst:

    • Nominativ: Wer oder was ...?
    • Genitiv: Wessen ...?
    • Dativ: Wem ...?
    • Akkusativ: Wen oder was ...?
    Dass die Antwort (das gesuchte Wort) bereits gegeben war, konnte dir ebenfalls dabei helfen, das korrekte Fragewort zu ermitteln. Nachdem du das passende Fragewort in der Frage ergänzt hast, konntest du so anschließend problemlos den dazugehörigen Fall in die Lücke eintragen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.230

sofaheld-Level

3.746

vorgefertigte
Vokabeln

10.811

Lernvideos

44.101

Übungen

38.759

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden