30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Doppellaute (Zwielaute)

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

sofatutor kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.5 / 8 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Doppellaute (Zwielaute)
lernst du in der 1. Klasse - 2. Klasse

Grundlagen zum Thema Doppellaute (Zwielaute)

Inhalt

Was sind Zwielaute?

Einige Laute, wie die Zwielaute, lernst du schon in der Grundschule, da sie sehr wichtig für die Aussprache von Wörtern sind. Fügt man mehrere Laute zusammen, so entsteht ein Wort.
Zwie kommt von dem Zahlwort zwei. Nach Definition bestehen Zwielaute aus zwei Buchstaben, daher werden sie auch Doppellaute genannt. Man kann synonym auch das Wort Diphthong verwenden.

Doppellaute

Welche Buchstaben sind Zwielaute?

Genauer gesagt bestehen Zwielaute aus zwei Selbstlauten (Vokale). Die Selbstlaute (Vokale) im Alphabet sind a, e, i, o und u. Daraus können beispielsweise die Zwielaute ai, au, ei und eu gebildet werden. Zwielaute werden eher lang ausgesprochen und können in Wörtern am Anfang, in der Mitte oder am Ende stehen.

  • Eis (Zwielaut am Wortanfang)
  • Haus (Zwielaut in der Wortmitte)
  • Brei (Zwielaut am Wortende)

Es gibt auch Zwielaute, die mit einem Umlaut (ä, ö, ü) und einem Selbstlaut gebildet werden, zum Beispiel: äu. Eu und äu werden zwar gleich ausgesprochen, allerdings muss beim Schreiben auf den Unterschied geachtet werden:

  • die Säule
  • das Feuer

Viele Wörter mit äu stehen in der Mehrzahl und enthalten in der Einzahl ein au:

  • das Hausdie Häuser

Die Zwielaute ai und ei werden ebenfalls gleich ausgesprochen, sind aber beim Schreiben zu unterscheiden:

  • das Eis
  • der Mai

Achtung: Wenn die Selbstlaute zu verschiedenen Silben gehören, dann sind sie keine Zwielaute: be–inhalten. Die Vokale e und i befinden sich in unterschiedlichen Silben (Laute werden extra gesprochen) und bilden deshalb keinen Doppellaut.

Zwielaute erkennen

Damit du die Zwielaute besser erkennen kannst, hier einige Beispiele:

eu: Eule, Beule, Zeugnis, Keule
au: Auto, Maus, Zaun, Baum
ei: Eis, Geige, Brei, Stein
ai: Mai, Saite, Kaiser, Mais
äu: Säule, Knäuel, Läuse

Für Wörter mit Zwielauten lassen sich außerdem auch gut Reimpaare finden:

  • heiß – weiß
  • Eis – Reis
  • Eule – Beule

Transkript Doppellaute (Zwielaute)

„Doppellaute”. Momo und Paul sind in einem Wald voller Statuen. Welche Tierstatuen können sie dort entdecken? „Hier steht eine Eule.“ „Und hier ein Schwein!“ Von diesen Tieren haben Momo und Paul noch nie gehört... Könnten das vielleicht magische Tiere sein?! Schauen wir uns diese besonderen Statuen mal genauer an: Was ist denn eine Eule? Ach so, eine Eule! Und ein Schwein ist? Ein Schwein! Also doch ganz normale Tiere, schade! Du weißt vielleicht schon, dass es verschiedene Arten von Buchstaben gibt. Erinnerst du dich noch, wie man a, e, i, o und u nennt? Das sind „Selbstlaute”, auch „Vokale“ genannt. Und die anderen Buchstaben heißen? „Mitlaute”, oder auch „Konsonanten“. Außerdem gibt es noch Umlaute, das sind ä,ö und ü. Aber warum sagt man denn jetzt „Eule” und nicht „Eule“? Bei „Eule” hängen zwei Buchstaben fest zusammen und können beim Sprechen nicht getrennt werden, das e und das u. Gemeinsam bilden sie einen „Doppellaut”. Ein Doppellaut wird auch „Zwielaut” genannt, weil er aus zwei Lauten besteht. Trotzdem werden die zwei Buchstaben nicht als zwei Laute gesprochen, sondern ergeben einen neuen Laut, einen „Doppellaut”. Du sagst also nicht , sondern /eu/. Welche Tiere entdecken die beiden noch? Eine „Ameise“, eine „Raupe“, einen „Hai“ und mehrere „Mäuse“. Und welche Doppellaute kannst du in diesen Wörtern erkennen? /ei/ in „Ameise”, /au/ in „Raupe”, /ai/ in „Hai”. Und /äu/, in „Mäuse”. Doppellaute werden aus zwei Selbstlauten gebildet, wie /eu/, /ei/, /au/ und /ai/, oder aus einem Selbstlaut und einem Umlaut, wie /äu/. Probieren wir das einmal aus: In welchen dieser Wörter kannst du einen Doppellaut entdecken? „Eimer”, „Baum”, „Nase”. Ein /ei/ in „Eimer” und ein /au/ in „Baum“. Und in diesen Wörtern? „Wasser”, „Beule”, „Schule”. Ein /eu/ in Beule. Und was musst du beachten, wenn du Wörter mit Doppellauten in Silben trennen willst? „Eimer”, „Beule”. Doppellaute bleiben beim Silbentrennen immer zusammen. „Eimer”, „Beule”. Bevor wir erfahren, welche Tiere Momo und Paul noch entdeckt haben, schauen wir uns an, was wir gelernt haben. Zu den Doppellauten gehören /eu/, /ei/, /au/, /ai/, und /äu/. Doppellaute werden aus zwei Selbstlauten, oder aus einem Selbstlaut und einem Umlaut gebildet. Weil sie aus zwei Lauten bestehen, werden Doppellaute auch „Zwielaute” genannt. Sie werden aber nur als ein Laut gesprochen. Wenn du Wörter mit Doppellauten in Silben trennst, bleiben die Doppellaute immer zusammen, „Eimer“. Paul scheint noch etwas entdeckt zu haben. „Ich sehe noch ein Tier! Da ist ein Einhorn, ähhh, Einhorn!” Sieht so aus, als wäre der Wald wohl doch ein bisschen magisch.

4 Kommentare

4 Kommentare
  1. OMG!!!!!!Das ist mein Lieblingsvideo!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Jasmina, vor 20 Tagen
  2. cool!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von luke, vor 23 Tagen
  3. Mir hat es gefallen

    Von Marwa, vor 23 Tagen
  4. Hallo das Video hat mir sehr geholfen 🤖

    Von luke, vor etwa 2 Monaten

Doppellaute (Zwielaute) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Doppellaute (Zwielaute) kannst du es wiederholen und üben.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.230

sofaheld-Level

3.746

vorgefertigte
Vokabeln

10.811

Lernvideos

44.101

Übungen

38.759

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden