Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Unterordnende Konjunktionen

Was sind unterordnende Konjunktionen? Erfahre, wie Konjunktionen Wörter und Teilsätze miteinander verbinden und lerne den Unterschied zwischen nebenordnenden und unterordnenden Konjunktionen kennen. Entdecke die Funktionen, Beispiele und eine Liste von unterordnenden Konjunktionen! Interessiert? All dies und noch mehr findest du im folgenden Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.3 / 261 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
sofatutor Team
Unterordnende Konjunktionen
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse

Unterordnende Konjunktionen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Lerntext Unterordnende Konjunktionen kannst du es wiederholen und üben.
  • Beschreibe die Eigenschaften einer Konjunktion.

    Tipps

    Konjunktionen sind zum Beispiel: und, oder, weil, anstatt, womit, dadurch etc.

    Bei manchen Antworten stimmt nur ein Teil, ein anderer Teil ist falsch.

    Lösung

    Das Wort Konjunktion kommt aus dem Lateinischen, nämlich vom Wort coniungere, das heißt verbinden. Eine Konjunktion verbindet, und zwar alles, was man so verbinden kann: Wörter, Wortgruppen oder Teilsätze. Wollen wir z.B. zwei Hauptsätze verbinden, um den Punkt wegzulassen, brauchen wir dafür eine Konjunktion. Meistens wird einer der beiden Sätze dann zum Nebensatz, und vor die Konjunktion kommt ein Komma.

    Die Besonderheit an Konjunktionen ist, dass sie niemals ihre Form verändern: Sie bleiben immer gleich, anders als Verben, Adjektive oder Substantive. Sie sind also nicht flektierbar.

  • Definiere die unterordnende Konjunktion.

    Tipps

    Fange mit den Wörtern an, bei denen du dir sicher bist.

    Das Präfix sub- hat die Bedeutung unter.

    Lösung

    Eine unterordnende Konjunktion ist eine besondere Verbindungsart zwischen Sätzen, denn sie verbindet einen Hauptsatz mit einem Nebensatz. Beim Nebensatz rutscht dabei das Verb nach ganz hinten. Der Nebensatz ist dem Hauptsatz untergeordnet, das heißt, er ist abhängig vom Hauptsatz und kann nicht alleine stehen:

    • Ich bleibe hier, weil ich dich liebe. (richtig)
    • Weil ich dich liebe. (falsch)
    Weil ist die unterordnende Konjunktion, auch Subjunktion genannt. Das Verb liebe steht ganz am Ende des Nebensatzes. Wären beide Teilsätze Hauptsätze, würde das weil wegfallen und die Sätze hießen: Ich bleibe hier. Ich liebe dich.

  • Bestimme, ob es sich bei den Teilsätzen um einen Haupt- oder Nebensatz handelt.

    Tipps

    Wenn es einen Nebensatz gibt, gibt es auch einen Hauptsatz. Nicht immer hat ein Hauptsatz aber auch einen Nebensatz.

    Manchmal hat ein Hauptsatz auch mehrere Nebensätze.

    Lösung

    Ein Nebensatz wird von einem Hauptsatz durch eine Konjunktion abgetrennt. Das ist meistens eine unterordnende Konjunktion, die auch Subjunktion heißt. Einen untergeordneten Nebensatz erkennen wir daran, dass das Verb am Ende des Satzteiles steht, wie im Beispiel: weil ich keinen Schlüssel hatte. Im Gegensatz dazu wäre es falsch, wenn man schreiben würde: weil ich hatte keinen Schlüssel. Ein sehr häufiger Fehler.

    Meistens wird der Nebensatz durch ein Komma abgetrennt, das in der Regel vor der Konjunktion steht. Wenn der Nebensatz am Anfang steht, dann wird das Komma an dessen Ende, also nach dem Verb des Nebensatzes gesetzt.

    Besitzt ein Satz eine Konjunktion und das Verb steht am Ende, dann weißt du, dass es sich um einen Nebensatz handelt. Manchmal hat ein Hauptsatz auch mehrere Nebensätze, wie im Beispiel: Ich werde ganz zappelig, wenn ich zuhause bleiben muss, weil ich dann zu viel Energie habe.

  • Bilde aus den zwei Hauptsätzen und der angegebenen Konjunktion einen Hauptsatz mit Nebensatz.

    Tipps

    Im Nebensatz folgt die Subjunktion zumeist hinter dem Komma .

    Im Nebensatz steht die finite Verbform ganz am Ende.

    Lösung

    Aus zwei Hauptsätzen machen wir einen Hauptsatz mit Nebensatz. Dabei müssen wir einen Hauptsatz dem anderen durch eine Subjunktion unterordnen, wodurch er zu einem Nebensatz wird.

    Welcher Satz der Hauptsatz bleibt und welcher zum Nebensatz wird, das bestimmt häufig die Konjunktion selbst. Haben wir eine weil-Konjunktion wie im ersten Beispielsatz, gibt es eine Ursache-Wirkung-Kette. Die Wirkung lautet: Ich blieb zuhause. Die Ursache dafür ist: weil ich krank war.

    Beim zweiten Satz handelt es sich um eine Einschränkung (konzessiver Nebensatz). Die Einschränkung ist, dass er sie mag. Umgekehrt würde der Satz keinen Sinn ergeben: Er mag sie, obwohl er geht. (falsch).

    Die finite Verbform steht im Nebensatz immer an letzter Stelle. Im letzten Beispielsatz steht das Verb des Nebensatzes im Plusquamperfekt: hätten gedacht (Präteritum von haben und Partizip II von denken). Das Partizip II (infinite Verbform) steht im Nebensatz (anders als im Hauptsatz) vor der finiten Verbform: Es passierte, wenngleich sie das niemals gedacht hätten.

  • Nenne Beispiele für Konjunktionen.

    Tipps

    Du kannst ganz einfach überprüfen, ob es sich um eine Konjunktion handelt: Versuche, mit den Beispielwörtern zwei Teilsätze zu verbinden.

    Lösung

    Konjunktionen verbinden Wörter, Wortgruppen oder Teilsätze miteinander. Dabei werden die Teilsätze meistens durch ein Komma getrennt. Nur bei den Konjunktionen und/oder wird kein Komma verwendet. Konjunktionen sind keine Adjektive wie ständig oder Personalpronomen wie ihr. Auch das Adverb hoffentlich kann nicht zwei Sätze verbinden.

    Um zu ist eine Infinitivkonjunktion, denn danach folgt ein Verb im Infinitiv, angezeigt durch das zu.

    Trotzdem ist eine nebenordnende Konjunktion, bei der es keine Rangfolge zwischen den Teilsätzen gibt (wie bei unterordnenden Konjunktionen/Subjunktionen). Bei einem Teilsatz mit einer nebenordnenden Konjunktion steht das Verb nicht am Ende.

    Und letztlich haben wir noch weil. Vom weil wissen wir, dass es eine unterordnende Konjugation ist, da das Verb in seinem Nebensatz am Ende steht.

  • Füge die Konjunktionen in die Sätze ein.

    Tipps

    Fange zuerst mit den Lücken an, bei denen du dir ganz sicher bist.

    Setze die Konjunktionen zunächst testweise ein und lese dir die Sätze und Teilsätze immer wieder durch. Überprüfe dabei, ob sie Sinn ergeben.

    Lösung

    Wir finden in dieser Aufgabe alle möglichen Konjunktionen: neben den unterordnenden wie dass, wenn, da und weil finden wir auch die Infinitivkonjunktion ohne zu, die mehrteilige Konjunktion entweder...oder und die nebenordnenden Konjunktionen und, oder und denn.

    Bei dieser Aufgabe hilft vor allem das Ausprobieren. Setze die Konjunktionen ein und lese dir die Sätze und Teilsätze immer wieder durch. Überprüfe dabei, ob sie Sinn ergeben. Vielleicht hilft es dir auch, wenn du die Verbindung zwischen den Teilsätzen genauer charakterisierst: Handelt es sich um eine Ursache-Wirkungs-Verbindung (weil, da), eine Bedingung (wenn) oder um eine Auswahl (entweder...oder)?

    Bei einer unterordnenden Konjunktion steht das Verb des Nebensatzes am Ende. Außerdem hat ein unterordnender Nebensatz kein zu, wie es bei den Sätzen mit Infinitivkonjunktionen der Fall ist.