30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Konjunktionen

Bewertung

Ø 4.6 / 19 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Konjunktionen
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse

Beschreibung Konjunktionen

Nach dem Schauen dieses Videos wirst du in der Lage sein, nebenordnende und unterordnende Konjunktionen zu unterscheiden.

Zunächst lernst du, was Konjunktionen sind. Anschließend zeigen wir dir, dass man Konjunktionen grob in nebenordnende und unterordnende Konjunktionen unterteilen kann. Abschließend lernst du noch mehrteilige Konjunktionen kennen.

Lerne etwas über Konjunktionen, indem du Deri und Smilla auf ihrer Suche nach einem passenden Restaurant begleitest.

Das Video beinhaltet Schlüsselbegriffe, Bezeichnungen und Fachbegriffe wie Konjunktion, Bindewort, nicht flektierbar, Wortart, Satzreihe, nebenordnende Konjunktion, Satzgefüge, unterordnende Konjunktion, mehrteilige Konjunktion.

Bevor du dieses Video schaust, solltest du bereits wissen, was Satzreihen und Satzgefüge sind.

Nach diesem Video wirst du darauf vorbereitet sein, andere Wortarten kennenzulernen.

Transkript Konjunktionen

Smilla und Deri sind heute in der Stadt unterwegs. Sie wollen gemeinsam essen gehen, doch es ist gar nicht so leicht ein Gericht zu finden, das BEIDEN schmeckt. Während die beiden Freunde ein passendes Restaurant suchen, lernen wir „Konjunktionen“ kennen. Smilla und Deri sind hungrig. In diesem Satz gibt es ein Wort, das zwei andere Wörter des Satzes zusammenhält. Weißt du, welches Wort gemeint ist? Die Konjunktion „und“. Konjunktionen nennt man auch Bindewörter, da sie Teile von Sätzen oder ganze Sätze miteinander verknüpfen. Konjunktionen sind eine eigene Wortart. Man kann sie in zwei Kategorien einteilen. In NEBENordnende Konjunktionen und in UNTERordnende Konjunktionen Ah, HIER könnten Deri und Smilla doch fündig werden! Aber Deri scheint gar nicht begeistert zu sein... Er mag kein scharfes Essen, weil er davon Bauchschmerzen bekommt. In diesem Satz finden wir eine UNTERordnende Konjunktion, „weil“. Unterordnende Konjunktionen leiten Nebensätze ein und verbinden diese mit einem übergeordneten Satz. Der übergeordnete Satz kann ein Hauptsatz oder ein anderer Nebensatz sein. Zur Erinnerung: Einen Nebensatz erkennst du immer daran, dass er nicht alleine stehen kann. Das gebeugte Verb steht bei einem Nebensatz außerdem an letzter Satzgliedstelle, hier wäre das „bekommt“. Da das gebeugte Verb „mag“ hier an zweiter Satzgliedstelle steht und der Satz „er mag kein scharfes Essen“ auch alleine stehen kann, ist DIESER Satz ein HAUPTsatz. Die Verbindung aus Haupt- und Nebensatz nennt man übrigens „Satzgefüge“. Weitere unterordnende Konjunktionen sind beispielsweise „als“, „nachdem“, „während“, „bevor“, „bis“, „wenn“, „da“, „damit“, „dass“, „obwohl“, „ob“, oder „sodass“. Du kannst dir außerdem merken, dass vor unterordnenden Konjunktionen immer ein Komma steht. Oh, wie wär's mit Currywurst und Pommes? Deri läuft bereits das Wasser im Mund zusammen. Aber Smilla ist dagegen. Sie isst gern Currywurst, aber heute möchte sie etwas Gesundes essen. Auch hier kannst du eine Konjunktion finden. Allerdings handelt es sich bei „aber“ um eine NEBENordnende Konjunktion. Nebenordnende Konjunktionen verbinden Wörter, Wortgruppen und Sätze, die grammatisch GLEICHrangig nebeneinanderstehen. In diesem Fall zwei Hauptsätze. Mehrere aneinandergereihte Hauptsätze nennt man übrigens „Satzreihe“. Weitere nebenordnende Konjunktionen sind beispielsweise „und“, „sowie“, „oder“, „sondern“, „denn“ und „doch“. Merke! UNTERordnende Konjunktionen nutzt man in SatzGEFÜGEN. NEBENordnende Konjunktionen in SatzREIHEN. Hier! DIESES Restaurant sieht doch aufregend aus! Hm, was soll das denn bedeuten? Ra--ta/to/....../il/.../le/?? Irgendwas mit Ratten? Nee! Schnell weiter! Es gibt viele Restaurants, doch die beiden können sich nicht einigen. Findest du die Konjunktion in diesem Satz? Doch. Weißt du, ob es sich um eine nebenordnende oder eine unterordnende Konjunktion handelt?

Doch ist eine nebenordnende Konjunktion, da sie zwei Hauptsätze verbindet. Deri will sowohl etwas Herzhaftes als auch etwas Süßes. Smilla will weder etwas Langweiliges noch etwas Ungesundes. Auch in diesen beiden Sätzen finden wir Konjunktionen. Da sie aus mehreren Teilen bestehen, nennt man sie „mehrteilige Konjunktionen“. Sowohl … als auch und „weder … noch“ gehören also jeweils zusammen. Mehrteilige Konjunktionen verbinden also immer Hauptsätze oder gleichrangige Satzteile miteinander. Oh, ein Waffelstand! Deri läuft das Wasser im Mund zusammen Smilla hat Angst vor Karies und will weitersuchen. Damit die Freunde ihren Hunger stillen können, müssen sie bald etwas Passendes finden. Dieses Beispiel zeigt, dass Konjunktionen auch am Satzanfang stehen können. Weißt du, welches Wort gemeint ist? Damit. Zählt „damit“ zu den neben- oder unterordnenden Konjunktionen? Damit ist eine unterordnende Konjunktion, da sie den Nebensatz einleitet.

Endlich! Ein Supermarkt! Dort können Deri und Smilla alles zu essen kaufen, was sie wollen. Oh manno! Ob die beiden Freunde in der Stadt noch fündig werden? Bevor wir das erfahren, fassen wir das Wichtigste zusammen. Konjunktionen sind eine eigene Wortart. Man nennt sie auch Bindewörter, da sie Teile von Sätzen oder ganze Sätze miteinander verknüpfen. Man kann Konjunktionen grob in zwei Kategorien einteilen. In NEBENordnende Konjunktionen und in UNTERordnende Konjunktionen. Außerdem gibt es mehrteilige Konjunktionen. Endlich haben die beiden Freunde etwas gefunden. Das beste Restaurant der Stadt hat immer ein Plätzchen frei.

6 Kommentare

6 Kommentare
  1. Hallo

    Von Master-X-Fire, vor 27 Tagen
  2. Top!

    Von Hunter, vor etwa einem Monat
  3. gut

    Von Logo, vor etwa einem Monat
  4. Super

    Von Jakob Quirin, vor 3 Monaten
  5. super

    Von Levinbug, vor 3 Monaten
Mehr Kommentare

Konjunktionen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Konjunktionen kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme die Konjunktionen.

    Tipps

    Jeder Satz enthält eine Konjunktion.

    Konjunktionen nennt man auch Bindewörter, da sie Teile von Sätzen oder ganze Sätze verknüpfen.

    Smilla mag scharfes oder gesundes Essen.
    → Die Konjunktion oder verbindet zwei Satzteile miteinander.

    • nebenordnende Konjunktionen: und, oder, sowie, doch, aber
    • unterordnende Konjunktionen: weil, damit, wenn, als, wenn, sodass, während
    Lösung

    Konjunktionen

    • ... sind Bindewörter, da sie Teile von Sätzen oder ganze Sätze verknüpfen.
    • ... sind eine eigene Wortart.
    • ... lassen sich einteilen in nebenordnende, unterordnende und mehrteilige Konjunktionen.
  • Nenne die Konjunktionen.

    Tipps

    Fünf Antworten sind korrekt.

    Lösung

    Achtung! Die folgenden Wörter sind beispielsweise keine Konjunktionen:

    • unter, nach bei, seit, von, bis, zu → Präpositionen
    • ich, wir, uns, euch, sich → Pronomen
    • nur, jetzt, heute → Adverbien
  • Erschließe die passende Konjunktion.

    Tipps

    Achte auf die Groß- und Kleinschreibung! Am Satzanfang schreibst du die Konjunktion groß.

    Nicht alle Konjunktionen passen.

    Lösung

    Unterordnende Konjunktionen zeigen einen bestimmen Zusammenhang zwischen den Sätzen, zum Beispiel:

    • weil, daGrund (kausale Konjunktion)
    • nachdem, währendZeit (temporale Konjunktion)
    • damitZweck (finale Konjunktion)
  • Benenne die jeweilige Art der Konjunktion.

    Tipps

    Mehrteilige Konjunktionen bestehen aus mehreren Teilen. Welche sind das hier?

    Unterordnende Konjunktionen leiten einen Nebensatz ein.
    Nebenordnende Konjunktionen verbinden zwei Hauptsätze.

    Lösung
    • Nebenordnend bedeutet, dass die Sätze gleichrangig nebeneinander stehen, beide sind Hauptsätze.
    • Nebensätze sind von einem Hauptsatz abhängig, sie sind diesem untergeordnet. Sie werden also von einer unterordnenden Konjunktion eingeleitet.
  • Gib an: Satzgefüge oder Satzreihe?

    Tipps

    Das gebeugte Verb ist gefettet und hilft dir dabei, die Satzart zu erkennen.

    Satzgefüge = Hauptsatz und Nebensatz

    • Nebensatz: gebeugtes Verb an letzter Satzgliedstelle

    Satzreihe = Hauptsatz und Hauptsatz

    • Hauptsatz: gebeugtes Verb an zweiter Satzgliedstelle

    Lösung

    Das gebeugte Verb oder auch die finite Verbform ist die Form, die sich an die handelnde Person anpasst.

    • Grundform (infinite Form): gehen
    • finite Form: ich gehe; du gehst, er geht ...
    In einem Hauptsatz steht die gebeugte Verbform an zweiter Satzgliedstelle, in einem Nebensatz an letzter.

  • Bestimme die Art der Konjunktion.

    Tipps

    Die Konjunktion kann auch am Satzanfang stehen, sodass der Nebensatz vor dem Hauptsatz steht:

    • Bis der Kellner endlich kam (NS), waren die Freunde ungeduldig (HS).

    Bei unterordnenden Konjunktionen steht das gebeugte Verb an letzter Satzgliedstelle.

    • Bis der Kellner endlich kam (NS), waren die Freunde ungeduldig (HS).

    Es gibt je vier unterordnende und nebenordnende Konjunktionen.

    Lösung

    Bei der Bestimmung von nebenordnenden und unterordnenden Konjunktionen kann dir die Unterscheidung von Haupt- und Nebensätzen helfen. Dafür musst du das gebeugte Verb im Satz erkennen. Steht der Nebensatz am Anfang, wird der ganze Nebensatz als Satzglied gezählt. Damit steht das gebeugte Verb des folgenden Hauptsatzes an zweiter Satzgliedstelle.

    Vergleiche:
    Da sie Hunger haben, suchen sie ein Restaurant.
    → Der Nebensatz (Da sie Hunger haben) zählt als Satzglied, sodass suchen an zweiter Satzgliedstelle steht.

    Sie suchen ein Restaurant, denn sie haben Hunger.
    → Hier handelt es sich um zwei Hauptsätze, da in beiden Teilsätzen das gebeugte Verb an zweiter Satzgliedstelle steht.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.828

Lernvideos

44.278

Übungen

38.925

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden