Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Präteritum und Perfekt – Anwendung

Präteritum und Perfekt sind Zeitformen zum Darstellen von vergangenen Handlungen. Im Präteritum gibt es einen klaren Abschluss, erkennbar an Temporaladverbien wie "gestern". Die Bildung erfolgt unterschiedlich für regelmäßige und unregelmäßige Verben. Im Perfekt besteht die Form hingegen aus zwei Teilen: einem Hilfsverb und einem Partizip II. Entdecke die Unterschiede und mache Übungen hier! Interessiert? Das und vieles mehr findest du im ganzen Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.8 / 528 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Präteritum und Perfekt – Anwendung
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse

Präteritum und Perfekt – Anwendung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Präteritum und Perfekt – Anwendung kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme, ob die Sätze im Perfekt oder im Präteritum stehen.

    Tipps

    Das Perfekt ist eine zusammengesetzte Zeitform und besteht aus zwei Verbteilen.

    Das Präteritum besteht bei regelmäßigen Verben aus dem Verbstamm + der passenden Präteritumendung.

    Lösung

    Das Präteritum und das Perfekt kannst du durch die unterschiedliche Bildung der Verbform unterscheiden.

    Perfekt
    Die zwei Teile, aus denen das Perfekt gebildet wird, sind:

    1. sein oder haben im Präsens (in Aussagesätzen an zweiter Satzgliedstelle)
    2. Partizip II des Vollverbs (steht immer am Ende des Satzes)
    Präteritum
    Das Verb im Präteritum steht in Aussagesätzen an zweiter Satzgliedstelle, bei Fragen an erster.

    • Der Frosch fraß ein Blatt. Fraß der Frosch ein Blatt?
  • Stelle den Aufbau der beiden Zeitformen dar.

    Tipps

    Je nachdem ob das Verb stark oder schwach ist, verändert sich die Präteritumform.

    • schwach: kaufen → kaufte
    • stark: liegen → lag

    Bei der Perfektform setzt du am Ende des Satzes das Partizip II ein.

    • Partizip II: kaufen → gekauft

    Zum Vergleich: Partizip I

    • kaufend
    • singend
    • lachend

    Lösung

    Perfekt
    Das Perfekt wird oft mit haben gebildet. Das Hilfsverb sein wird vor allem bei Verben der Bewegung und der Zustandsveränderung eingesetzt.

    • Ich habe gelesen.
    • Ich bin gerannt.
    Präteritum
    Das Präteritum wird meist aus dem Verbstamm und der entsprechenden Präteritumendung gebildet. Bei gemischten oder starken Verben ist der Verbstamm oft anders als im Infinitiv.
    • liegen → lag

  • Zeige auf, ob du hier eher Präteritum oder eher Perfekt einsetzt.

    Tipps

    Wichtig! Du kannst meist beide Formen einsetzen. In dieser Übung wendest du dein Wissen über die allgemeine Anwendung und die Ausnahmen an.

    Beobachte die Bildung deiner Vergangenheitssätze. Beim mündlichen Erzählen formst du meist das Perfekt, beim schriftlichen Erzählen eher das Präteritum.

    Haben und sein als Vollverben bilden eine Ausnahme beim mündlichen Erzählen. Selten sagst du „Ich bin in Dresden gewesen“, sondern eher „Ich war in Dresden“.

    Lösung

    Beobachte dich doch selbst einmal bei der Nutzung von Vergangenheitssätzen.

    Verwendest du beim mündlichen Erzählen mit Freunden oder deiner Familie auch eher das Perfekt? Schreibst du einen Brief oder eine Erzählung in der Schule, setzt du auch eher das Präteritum ein?

  • Erschließe die passende Vergangenheitsform.

    Tipps

    In Zeitungsartikeln wird in schriftlicher Form über Vergangenes berichtet. Hier steht also das P...

    Deri und Smilla unterhalten sich. Sie erzählen sich also mündlich von ihren Erzählungen. Welche Zeitform wird dabei verwendet?

    Achtung! Das Verb sein wird meist im Präteritum eingesetzt – sowohl im Schriftlichen als auch im Mündlichen.

    Lösung

    Hier siehst du genau, wann du das Perfekt und wann du das Präteritum einsetzt.

    Zeitungsartikel beschreiben Handlungen in der Vergangenheit. Dort wird meist das Präteritum verwendet, da es schriftliche Erzählungen sind.

    Bei Gesprächen wird in der Regel das Perfekt genutzt. Deri und Smilla erzählen sich mündlich ihre Erlebnisse. Ausnahme bildet hier das Verb sein, das fast immer im Präteritum verwendet wird.

  • Zeige auf, wann in der Regel das Perfekt und wann das Präteritum eingesetzt wird.

    Tipps

    Wenn du deinen Eltern etwas erzählst, nutzt du meist das Perfekt.

    Schreibst du in der Schule eine Erzählung in dein Heft, nutzt du eher das Präteritum.

    Lösung

    Das Perfekt und das Präteritum werden für die Vergangenheit eingesetzt. Es gibt keinen großen Bedeutungsunterschied zwischen den beiden.

    Die Anwendung unterscheidet sich jedoch. Oft wird das Perfekt beim mündlichen Erzählen eingesetzt und das Präteritum beim schriftlichen Erzählen.

    Es gibt jedoch auch Ausnahmen.

    • So wird in Kurznachrichten oft das Perfekt eingesetzt.
    • Zudem werden haben und sein als Vollverben beim mündlichen Erzählen oft im Präteritum verwendet (ich war hungrig, ich hatte Hunger).

  • Ermittle die Verbformen im Perfekt und Präteritum.

    Tipps

    Achte auf die korrekte Schreibung der Verben!

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du die Verben eigenständig ins Perfekt oder Präteritum setzen. Die Zeitformen werden wie folgt gebildet:

    Perfekt:

    1. sein oder haben im Präsens
    2. Partizip II des Vollverbs
    Präteritum
    1. Verbstamm plus Präteritumendung