30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Futur I

Bewertung

Ø 4.5 / 21 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Futur I
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse

Beschreibung Futur I

Inhalt

Futur I – einfach erklärt

Was ist das Futur I?

Verben lassen sich in verschiedene Tempora, also Zeitformen, setzen. Hierzu zählt neben den Zeitformen Präsens, Präteritum und Perfekt auch die Zeitform Futur. Das Futur bezeichnet Handlungen, die in der Zukunft stattfinden (Futur I) oder in der Zukunft bereits abgeschlossen sind (Futur II).

Definition Futur I

Das Futur I ist eine zusammengesetzte Zeitform. Sie drückt eine Absicht in der Zukunft oder eine Vermutung in der Gegenwart oder Zukunft aus.

Futur

Futur I – Bildung

Wie wird das Futur I gebildet?

Futur I = Personalform von werden im Präsens + Infinitiv eines Vollverbs

Singular Plural
1. Person ich werde wir werden
2. Person du wirst ihr werdet
3. Person er/sie/es wird sie/Sie werden

Bei der Form von werden handelt es sich um das finite Verb des Satzes. Das bedeutet, dass nur dieses konjugiert und an das Subjekt angepasst wird. In einem Aussagesatz steht die Personalform von werden in der Regel an zweiter Satzgliedstelle, das Vollverb an letzter Satzgliedstelle.

Futur I – Anwendung und Beispiele

Wann wird das Futur I angewendet?

Es gibt verschiedene Situationen, in denen du das Futur I anwendest:

a) Bei Vermutungen oder Prognosen

  • Es wird heute wohl noch regnen.
  • Das wird niemals klappen!

b) Bei einem Plan oder einem Geschehen, das noch nicht stattgefunden hat

  • Das Fest wird im Sommer stattfinden.
  • Ich werde nächste Woche meine Oma besuchen.

c) Als Versprechen

  • Ich werde jetzt immer lieb sein.
  • Ich verspreche, das wird nie wieder vorkommen!

d) Als Aufforderung

  • Du wirst dich entschuldigen!

Teste dein Wissen zum Futur I jetzt in unseren Übungen.

Transkript Futur I

König Deri und seine treue Beraterin Smilla wollen sich heute die Probleme ihrer Freunde anhören und helfen, wo sie können. Dabei lernen wir die Zeitform „Futur 1“ kennen. Die Zukunftsform Futur 1 ist eine zusammengesetzte Zeitform, die genutzt wird, um ein zukünftiges Geschehen auszudrücken. So wie im Satz: Deri und Smila werden ihren Freunden helfen. Gebildet wird das Futur 1 mit der Personalform des Hilfsverbs „werden“ im Präsens UND dem Infinitiv (also der Grundform) eines Vollverbs. Das Futur 1 von „helfen“ heißt also „Ich werde helfen“, du wirst helfen, er, sie, es wird helfen, wir werden helfen, ihr werdet helfen und „sie werden helfen“. DAS sind die Personalformen von „werden“. HIER steht das Vollverb „helfen“ jeweils im Infinitiv. In einem Aussagesatz steht die konjugierte Form des Hilfsverbs „werden“ an zweiter Satzgliedstelle, das infinite Vollverb an letzter Stelle. Aber WANN wird das Futur 1 eigentlich genutzt? Wir brauchen dringend Wasser! Die Felder vertrocknen! Habe Geduld (...). Es wird heute wohl noch regnen! Mit „es wird regnen“ macht König Deri eine Vermutung bzw. Prognose. Vermutungen verstärken wir oft durch Wörter wie: „wohl“, „sicher“, „vielleicht“ oder „bestimmt“. Kannst du die zusammengesetzte Form des Futur 1 erkennen? Wird ist die 3. Person Singular von „werden“. Regnen ist das Vollverb im Infinitiv. Danke, mein König! Ich weiß nicht, für welchen Beruf ich mich entscheiden soll. Du wirst eine Ausbildung zur königlichen Hofschreiberin machen! Auch „du wirst machen“ steht im Futur 1. Es wird im Beispielsatz genutzt, um einen Plan bzw. ein Geschehen, das noch nicht stattgefunden hat, auszudrücken. An welchen Verben kann man das Futur 1 erkennen? Wirst. Es steht in der 2. Person Singular. Und am dazugehörigen Vollverb im Infinitiv: „machen“. Das klingt toll! Ich danke dir, mein König! Der Müller will uns nicht für unser Getreide bezahlen! Wir wissen, dass ihr dem Müller gutes Getreide geliefert habt. Ihr werdet euren Lohn bekommen! Mit dem Satz „ihr werdet bekommen“ macht König Deri ein Versprechen. Das Futur 1 setzt sich wieder aus dem Hilfsverb „werden“ in der entsprechenden Personalform (hier 2. Person Plural) und einem Vollverb im Infinitiv zusammen. Gib DU uns doch unser Geld! Ja! Sonst bist du ein schlechter König! Du wirst dich sofort bei König Deri entschuldigen! Auch in diesem Satz findest du das Futur 1. Allerdings wird damit gar kein zukünftiges Geschehen ausgedrückt. Das Futur 1 kann auch als Aufforderung genutzt werden. Also wie der Imperativ, die Befehlsform: Du wirst dich entschuldigen! Die beiden wollen sich doch nicht etwa mit Smilla anlegen. Bevor wir das herausfinden, fassen wir das Wichtigste zum Futur 1 nochmal zusammen: Die Zukunftsform, Futur 1, ist eine zusammengesetzte Zeitform, die genutzt wird, um ein zukünftiges Geschehen auszudrücken. Gebildet wird das Futur 1 mit der Personalform des Hilfsverbs „werden“ UND dem Infinitiv (also der Grundform) eines Vollverbs. Das Futur 1 wird verwendet, um Vermutungen bzw. Prognosen zu machen oder um einen Plan oder ein Geschehen, das noch nicht stattgefunden hat, auszudrücken. Außerdem kann man damit ein Versprechen oder eine Aufforderung machen. Kein Grund zu streiten! Viel besser als Geld ist doch eine EIGENE Mühle! Jetzt seid ihr nicht mehr auf den Müller angewiesen.

1 Kommentar

1 Kommentar
  1. ich finde dieses viedeo sehr toll und schön gestaltet mit den tieren aber bekommt der storch am ende eine große mühle oder nur ein kleines bauwerk was er sich ins regal stellen kann

    Von Josephine , vor 5 Monaten

Futur I Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Futur I kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme die Sätze, die im Futur I stehen.

    Tipps

    Ein Satz im Futur I besteht aus zwei Verben.

    Die Personalform von werden steht normalerweise an zweiter Satzgliedstelle eines Aussagesatzes.

    Der Infinitiv des Vollverbs steht an letzter Satzgliedstelle im Satz.

    Ein Beispielsatz im Futur I ist:

    • Am Wochenende wird es regnen.
    Lösung

    Hast du erkannt, dass bei dieser Aufgabe drei verschiedene Anwendungsformen des Futur I vorkommen?

    • Vermutungen: Meine Eltern werden wohl bald kommen.
    • Pläne: Kadir wird einen Comic-Zeichenkurs besuchen.
    • Versprechen: Laureen und Kaja werden dir heute Abend helfen.

  • Vervollständige die Tabelle mit der Personalform von werden.

    Tipps

    Das Hilfsverb werden verändert sich je nach Personalform. Nur 1. und 3. Person Plural (wir und sie/Sie) sind gleich.

    Die Bildung des Futur I ist nicht kompliziert:
    Personalform von werden + Infinitiv des Vollverbs

    Lösung

    Das Futur I bildest du wie folgt:

    Personalform von werden + Infinitiv des Vollverbs

    Der Infinitiv des Vollverbs kann auch als infinite Form des Vollverbs bezeichnet werden. Es handelt sich dabei um das Verb mit der Endung -en.

  • Vervollständige die Formen des Futur I.

    Tipps

    Die Personalformen von werden unterscheiden sich. Achte auf das Subjekt und bestimme die richtige Form.

    Bei Fragen steht die Personalform von werden vor dem Subjekt.

    Achtung! Nicht alle Wörter passen.

    Lösung

    Im Deutschen setzt du für zukünftige Ereignisse meistens das Präsens ein.
    Nächste Woche treffen wir uns mit der Theatergruppe.

    Es gibt jedoch verschiedene Bereiche, bei denen du die Futur-I-Form verwenden kannst.

    • bei einer Vermutung:
    Der Versuch wird vielleicht nicht funktionieren.
    • bei einem Plan:
    Wir werden morgen gemeinsam ins Hallenbad gehen.
    • bei einem Versprechen:
    Ich werde euch morgen bekochen.

  • Ermittle die verschiedenen Anwendungsformen des Futur I.

    Tipps

    Vermutungen können durch diese Begriffe verstärkt werden:

    • wohl
    • sicher
    • vielleicht
    • bestimmt

    Aufforderungen kannst du
    → mit dem Imperativ (Räum jetzt sofort auf!) oder
    → mit dem Futur I (Du wirst jetzt sofort aufräumen!) aussprechen.

    Lösung

    Bei den Vermutungen, Plänen und Versprechen handelt es sich um zukünftige Geschehnisse.

    Merke dir, dass du auch Aufforderungen mit dem Futur I bilden kannst. Vergleiche die beiden Formen:

    • Imperativ (Befehlsform): Geh schneller!
    • Futur I: Du wirst jetzt schneller gehen!

  • Zeige die Satzstruktur von Sätzen und Fragen im Futur I auf.

    Tipps

    Denke daran: In Aussagesätzen steht die Personalform von werden an zweiter Satzgliedstelle.

    Achtung: Setze die infinite Verbform an das Ende des Futur-I-Satzes.

    Lösung

    Die Reihenfolge beim Aussagesatz kennst du nun. Wie wird nun eine Frage im Futur I gestellt?

    Wie bei allen Fragetypen gibt es verschiedene Formen:
    $~$1. Entscheidungsfrage: Hier wechselst du einfach die Position von werden und dem Subjekt. → Wird es heute regnen?
    $~$2. W-Fragen: Hier wechselst du ebenfalls die Positionen und setzt ein Fragewort davor ein. → Wann wird es heute regnen?

  • Stelle die Zukunftsformen Präsens, Futur I und Futur II gegenüber.

    Tipps

    Achte auf den Unterschied zwischen:
    Futur I: Ich werde kochen.
    Futur II: Wir werden gekocht haben.

    Auch das Präsens wird für Zukunftsaussagen genutzt:

    • Morgen Abend gehen wir ins Theater.
    Lösung

    Mit dem Futur II, der vollendeten Zukunft, kannst du auch Vermutungen äußern.

    Im Unterschied zum Futur I beziehen sich diese Vermutungen jedoch
    → auf Handlungen in der Vergangenheit (Sie wird wohl gestürzt sein.) oder
    → auf Handlungen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossen sein werden (Bis werde ich das Fahrrad repariert haben.).

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.816

Lernvideos

44.233

Übungen

38.866

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden