Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Verb – Stammformen

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.6 / 83 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Verb – Stammformen
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse

Verb – Stammformen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Verb – Stammformen kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme die jeweilige Stammform des Verbs.

    Tipps

    Die Stammformen des Verbs benötigt man unter anderem, um verschiedene Zeitformen zu bilden. So besteht etwa das Plusquamperfekt aus:

    • Präteritum von sein + Partizip II des Vollverbs
    • Beispiel: Davor war Deri im Park gewesen.

    Lösung

    Von den drei Stammformen des Verbs ist der Infinitiv am einfachsten zu bestimmen. In der Regel besteht er aus dem Verbstamm und der Endung en. Beispiele hierfür sind: kochen, tanzen, turnen, springen, fangen, schreiben, sitzen, skaten, fahren.

    Der Infinitiv wird auch als Grundform des Verbs bezeichnet. In einem Satz wird die Grundform an die Person, den Numerus und die Zeitform des Verbs angepasst. Dies nennt man konjugieren.

  • Benenne Beispiele und Regeln zur Bildung der drei Stammformen.

    Tipps

    Bei der Stammform der 1. Person Singular Präteritum zeigt sich deutlich der Unterschied zwischen starken und schwachen Verben.

    Beispiele für Formen des Partizip II: gekauft, gesehen, geschrieben, gerannt.

    Lösung

    Bei der Bildung des Präteritums ist es wichtig, schwache und starke Verben zu unterscheiden:

    $~$1. Schwache Verben haben eine einfache Struktur der Bildung:
    → Stammform + te
    malte, rechnete, bastelte

    $~$2. Bei den starken Verben kommt es in der Regel zu einem Vokalwechsel. Die Personalendungen sind meist regelmäßig:
    → Vokaländerung
    du flogst, wir aßen, ihr saßt, sie fuhren

  • Ermittle die fehlenden Stammformen des Verbs.

    Tipps

    Schwache Verben, die im Infinitiv und Präteritum den gleichen Vokal besitzen, enden in der Regel

    • im Präteritum auf te mit entsprechender Personalformendung und
    • im Partizip II auf t.

    Bei Verben mit Vokaländerung endet das Partizip II meist auf en.

    Es gibt auch unregelmäßge Verben, die Merkmale der schwachen und starken Verben vereinen.

    Lösung

    Du erinnerst dich an die starken und schwachen Verben und ihre Eigenschaften?

    Schwache Verben formen in der Regel

    • das Präteritum mit: Verbstamm + te + Personalformendung (außer bei 1./3. Person Singular) und
    • das Partizip II mit: ge + Verbstamm + t.

    Starke Verben formen in der Regel

    • das Präteritum mit: Vokaländerung und
    • das Partizip II mit: ge + Verbstamm + en.

    Eine weitere Gruppe wird oft als unregelmäßige oder auch gemischte Verben bezeichnet:

    • Hier ändert sich häufig der Stammvokal wie bei den starken Verben.
    • Das Präteritum endet auf te (+Personalformendung) und das Partizip II endet auf -t wie bei den schwachen Verben.
    • Merke dir das Beispiel: bringen – brachte – gebracht.

  • Wende die Stammformen des Verbs in der passenden Zeitform an.

    Tipps

    Futur I und II, Perfekt und Plusquamperfekt sind zusammengesetzte Zeitformen, die mit einem Hilfsverb und einem Vollverb gebildet werden.

    Bei trennbaren und nicht trennbaren Verben, beispielsweise bei ankommen, wird das ge des Partizips II nach der Vorsilbe eingesetzt: angekommen.

    Lösung

    Jetzt hast du die drei Stammformen des Verbs direkt für die Bildung der verschiedenen Zeitformen eingesetzt.

    Achte darauf, dass manche Formen des Partizip II auch ohne ge gebildet werden, oder dass das ge bei trennbaren und nicht trennbaren Verben nach der Vorsilbe steht.

    Beispiele: eingekauft, zurückgekommen, weggelaufen, telefoniert, vorbereitet

  • Bestimme, wann du die Stammformen des Verbs einsetzt.

    Tipps

    Die Deklination der Nomen erfolgt nach Geschlecht (Genus), Zahl (Numerus) und Fall (Kasus).

    Beim Schreiben eines Textes entscheidest du dich in der Regel für eine Zeitform: Sachtexte und Beschreibungen schreibst du im Präsens, einen Reisebericht im Präteritum.

    Nur eine Antwort ist korrekt.

    Lösung

    Die Bildung der drei Stammformen des Verbs solltest du dir gut einprägen, da du mit diesen drei Formen alle sechs Zeitformen des Verbs sowie das Passiv bilden kannst. Die Bildung der Verbformen, die an Person, Numerus und Tempus angepasst wird, nennt man Konjugation.

    • So passt du beispielsweise im Präsens die Infinitivform des Verbs an die jeweilige Personalform an: gehen: ich gehe, du gehst etc.
    • Für das Perfekt nutzt du die Personalform des Infinitivs haben im Präsens und das Partizip II des Vollverbs.
  • Ermittle die Art des Partizip II.

    Tipps

    Präfixe für nicht trennbare Verben sind beispielsweise be-, ent-, hinter-, miss-, ver-, zer-.

    Bilde einen Satz im Präfix, um zu bestimmen, ob das Verb trennbar ist oder nicht:

    • Ich kaufe ein. (trennbares Verb einkaufen).
    • Ich entdecke. (nicht trennbares Verb entdecken)
    Lösung

    Das Partizip II erkennst du oft an der Hinzufügung von ge. Allerdings gibt es einige Verbformen, die das Partizip II ohne ge bilden.

    • Nicht trennbare Verben wie besitzen, empfangen, entrümpeln, verkaufen.
    • Verben, die auf ieren enden, wie telefonieren, passieren.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

7.943

sofaheld-Level

6.601

vorgefertigte
Vokabeln

7.907

Lernvideos

36.947

Übungen

34.207

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden