30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Das Adverb als Attribut 09:48 min

Textversion des Videos

Transkript Das Adverb als Attribut

Hallo, ich bin Martina! Und in diesem Video geht es um Adverbien als Attribute. Ich werde noch mal kurz erklären, was Adverbien und was Attribute sind. Nach der kurzen Definition von Adverbien und Attributen geht es dann weiter mit den adverbialen Attributen. So etwas gibt es nämlich auch. Und außerdem lernst du, wie du adverbiale Bestimmungen und Attribute voneinander unterscheiden kannst. Und zum Schluss gibt es noch eine Übung, damit du dein Wissen gleich anwenden kannst. Ich wünsche dir jedenfalls schon mal viel Spaß. Und wenn du soweit bist, geht es auch gleich los. Was sind Adverbien? Die Adverbien bestimmten die näheren Umstände des Geschehens. Sie machen nähere Angaben zum Ort, zur Zeit, zur Art und Weise und zum Grund des Geschehens. Adverbien können eigenständige Satzglieder sein. Man nennt diese Satzglieder adverbiale Bestimmungen, wie zum Beispiel in dem Satz: "Gestern machten wir einen Schulausflug." Und was sind dann Attribute? Attribute sind Beifügungen zu Satzgliedern. Sie sind also Teil eines Satzgliedes und deshalb nicht eigenständig. Abgesehen vom Prädikat kann jedes Satzglied ein Attribut haben. Jedes Satzglied hat einen Satzgliedkern, zum Beispiel in dem Satzglied "Der Schulausflug war ein Erfolg." Der Satzgliedkern ist "der Schulausflug" und dieser kann durch Attribute erweitert werden. Das heißt, man kann den Satzgliedkern "Schulausflug" durch zusätzliche Informationen ergänzen. Diese Informationen bezeichnet man als Attribute und sie können vor oder hinter dem Satzgliedkern stehen. Ein Attribut, das hier vor dem Satzgliedkern stehen könnte, wäre zum Beispiel "gestrige": "Der gestrige Schulausflug war ein Erfolg." Oder das Attribut steht hinter dem Satzgliedkern: "Der Schulausflug ins Schwimmbad war ein Erfolg." Hier wird der Satzgliedkern "der Schulausflug" durch "ins Schwimmbad" ergänzt. Wir wissen jetzt also auch, wohin der Schulausflug ging. Adverbien und Attribute liefern als beide zusätzliche Informationen. Aber dennoch darf man sie nicht verwechseln. Denn das Adverb kann ein eigenständiges Satzglied sein, aber das Attribut ist nur eine Beifügung zum Satzglied, es ist also NICHT eigenständig. Es gibt aber noch eine ganze interessante Sache. Vergleiche mal die beiden Sätze: "Der Schulausflug war gestern." und "Der Schulausflug gestern war ein Erfolg." In "Der Schulausflug war gestern." ist gestern eine adverbiale Bestimmung, die uns etwas über die Zeit sagt. "Wann war der Schulausflug?" "Gestern." Aber in "Der Schulausflug gestern war ein Erfolg." ist "gestern" ein Attribut zu Schulausflug, das auch etwas über die Zeit aussagt. Du fragst dich bestimmt, worin der Unterschied liegt, denn es geht ja in beiden Sätzen um das Wort "gestern". Und natürlich ist es auch in beiden Sätzen ein Adverb. Die Lösung ist aber auch ganz einfach, denn Adverbien können auch als Attribut gebraucht werden. Sie stehen dann wie im folgenden Beispiel hinter dem Nomen. Also zum Beispiel: "Die Katze hier ist mein Lieblingstier." "Der Schulausflug gestern war ein Erfolg." Aber Achtung: Es geht hier um Adverbien, die als Attribute gebraucht werden. "Gestern" ist ja ein adverbiales Attribut und steht hinter dem Nomen. Aber wenn du sagst: "Der gestrige Schulausflug war ein Erfolg", dann ist das Attribut kein Adverb, sondern ein Adjektiv und darf nicht mit dem Adverb "gestern" verwechselt werden. Um zu unterscheiden, ob "gestern" eine adverbiale Bestimmung oder ein adverbiales Attribut ist, kannst du die Umstellprobe machen. Sehen wir uns mal zwei Beispiele an und vergleichen: "Die Aufführung fand gestern statt." "Gestern" ist hier eine adverbiale Bestimmung die uns sagt, wann die Aufführung stattfand. Und woher weißt du, dass es eine adverbiale Bestimmung und kein Attribut ist? Na ganz einfach: Du kannst die adverbiale Bestimmung auch an den Satzanfang stellen, es tauscht dann einfach den Platz mit dem Nomen. Versuche es doch mal! "Gestern fand die Aufführung statt." Wenn der Satz jetzt aber heißt: "Die Aufführung gestern fand statt.", dann ist "gestern" ein adverbiales Attribut und das steht ja immer hinter dem Nomen. Man kann es also nicht an den Satzanfang vor das Nomen stellen, denn der Satz "Gestern die Aufführung fand statt." ist nicht korrekt. Aber Achtung! Verwechsle das nicht mit dem Satz "Gestern fand die Aufführung statt.", denn das Adverb am Satzanfang steht vor dem Verb. Wenn du aber das adverbiale Attribut an den Satzanfang stellst, dann steht es vor dem Nomen. Und das geht nicht. Du müsstest also den ganzen Satz umstellen. Versuche es doch einmal selber in ein paar Übungen, durch die Umstellprobe herauszufinden, was das Adverb und was das adverbiale Attribut ist. "Das Konzert morgen fällt aus." "Das Konzert fällt morgen aus." In welchem Satz ist "morgen" eine adverbiale Bestimmung? Genau, im zweiten Satz! Denn hier kannst du "morgen" auch an den Satzanfang stellen. "Morgen fällt das Konzert aus." In dem ersten Satz ist "morgen" demnach ein adverbiales Attribut. Versuche es gleich noch mal: "Der Unterricht heute hat Spaß gemacht." "Der Unterricht hat heute Spaß gemacht." In welchem Satz kannst du "heute" nicht an den Satzanfang stellen? Genau, im ersten Satz! Das heißt, "heute" ist hier ein adverbiales Attribut. In der nächsten Übung zeige ich dir einen Satz und du sagst, welches das adverbiale Attribut ist. "Der Hund dort gehört meinem Freund." Welches Wort ist das adverbiale Attribut? Na klar, "dort"! Und im nächsten Satz? "In dem Haus da wohnt keiner mehr." Welches Wort ist hier das adverbiale Attribut? Stimmt, "da" ist das adverbiale Attribut! Ich denke, du hast jetzt verstanden, was Adverbien und was Attribute sind und auch ihren Unterschied kennengelernt. Und damit du es nicht vergisst, fasse ich alles noch mal zusammen: Adverbien bestimmen die Umstände des Geschehens näher. Sie geben Auskunft über den Ort, die Zeit, die Art und Weise und den Grund, aus dem etwas geschieht. Als adverbiale Bestimmungen sind sie eigenständige Satzglieder. Attribute bestimmen ebenfalls das Geschehen näher. Aber im Gegensatz zu adverbialen Bestimmungen sind sie nicht eigenständig, sondern immer nur Teil eines Satzgliedes. Sie können vor oder hinter dem Satzgliedkern stehen. Aber Achtung! Wenn das Attribut ein adverbiales Attribut ist, also ein Adverb, das als Attribut gebraucht wird, dann kann es nur hinter dem Nomen stehen. Da adverbiale Bestimmungen und adverbiale Attribute die gleiche Form haben, kann man sie leicht verwechseln. Ob es sich um eine adverbiale Bestimmung oder ein adverbiales Attribut handelt, kannst du aber mit der Umstellprobe herausfinden. Denn nur die adverbiale Bestimmung kann auch am Satzanfang stehen, das adverbiale Attribut nicht. So, und schon sind wir am Ende des Videos angekommen. Ich hoffe, es hat dir gefallen. Bis zum nächsten Mal, Martina!

25 Kommentare
  1. Default

    ganz ok

    Von Sebi R., vor etwa 2 Monaten
  2. Default

    hihihihihihihihihiiiiihihihihiiihiihihihihihihihihihihihihihihihihihihihi

    Von Mick Uwe, vor 4 Monaten
  3. Default

    gut

    Von Mick Uwe, vor 4 Monaten
  4. Default

    Hi

    Von Helwigchristina, vor 4 Monaten
  5. Wp 000233

    sehr gut erklärt, wertvollstes Video, leider etwas schwere Übungen (ohne Erklärung und nagelneuer Stoff)

    Von Juliane Viola D., vor etwa einem Jahr
  1. Default

    gut

    Von Noah L., vor mehr als einem Jahr
  2. Default

    Danke für dein Video, es hat mir sehr geholfen.

    Von Renebalzereit, vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    hat mir sehr geholfen ! 100 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 STRRNE BEWERTUNG

    Von Noah L., vor mehr als einem Jahr
  4. Vreni

    Hallo,
    leider ist es momentan noch nicht möglich, die interaktiven Übungen auf dem Handy zu lösen.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Vreni S., vor mehr als einem Jahr
  5. Default

    Wie finde ich die Übungen auf dem Handy

    Von Cornelia Neugebauer 1, vor mehr als einem Jahr
  6. Image

    Vielen Dank,war sehr hilfreich

    Von Nadira Victoria F., vor mehr als einem Jahr
  7. Default

    Echt gelungen hilft mir bitte macht weiter so! 10 000 STERNE BEWERTUNG!

    Von Puend, vor mehr als einem Jahr
  8. Default

    Danke hat geholfen

    Von Du Dummkopf Das Diese Scheiss Website Braucht Um Die Hausaufgaben Zu Machen, vor fast 2 Jahren
  9. Vreni

    Hallo Kathrin,
    zur Übung gelangst du, indem rechts neben dem Videoscreen auf den Button mit dem Stift 'Übung markieren' klickst. Alternativ findest du unterhalb des Videotitels den Reiter 'Die Übung'. Durch Klicken gelangst du ebenfalls zur jeweiligen Übung. Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.
    Beste Grüße
    Die Redaktion

    Von Vreni S., vor etwa 2 Jahren
  10. Default

    Wo finde ob die Übungen??? Bin neu hier

    Von Kathrin Falch, vor etwa 2 Jahren
  11. Image

    Das Video war meiner Meinung nach hilfreich!!!

    Von Sabine Stefan, vor etwa 2 Jahren
  12. Default

    danke

    Von Alexis B., vor mehr als 2 Jahren
  13. Default

    es ist echt schwer,aber das muss ich in 3 Tagen können

    Von Jessica N., vor mehr als 2 Jahren
  14. Default

    Von Karen Moehn, vor mehr als 2 Jahren
  15. Default

    Ziemlich schwer

    Von Lulu2004, vor fast 3 Jahren
  16. Rene redaktion

    Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns, wenn euch das Video geholfen hat. Zu dem Video gibt es auch neue interaktive Übungen, in denen ihr das Wissen zum Adverb als Attribut üben und vertiefen könnt.

    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor etwa 3 Jahren
  17. Image

    ich habe es verstanden danke

    Von Unknown18, vor etwa 3 Jahren
  18. Img 0489

    Hab es nicht verstanden.

    Von Thishi, vor mehr als 3 Jahren
  19. Default

    eigentlich sehr gut um die attribute ( meine persönliche schwachstelle ) noch einmal besser zu lernen und zu verstehen .

    Von Jonas B., vor fast 4 Jahren
  20. Default

    dieses video hatte ich nicht so richtig verstanden. wahrscheinlich weil wir das in der schule noch nicht so erklärt bekommen hatten. ich komme wider wenn ich so weit bin…= )

    Von Conen, vor etwa 4 Jahren
Mehr Kommentare