Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Das Attribut 05:44 min

Textversion des Videos

Transkript Das Attribut

Das Attribut. Die besten Freunde Smilla und Deri suchen im sonnigen Park Smillas roten Flugdrachen. Dieser Satz enthält verschiedene Satzglieder. Ein Subjekt, ein Prädikat, eine Lokaladverbiale und ein Akkusativobjekt. Außerdem enthält der Satz auch verschiedene Attribute, die auch Satzgliedteile genannt werden. Attribute bestimmen ein Bezugswort näher und ergänzen Informationen. Man kann sie mit "was für..." erfragen. Was für Freunde? Die besten. Was für ein Park? Ein sonniger. Was für ein Drachen? Ein roter. Attribute können NICHT alleine stehen. Das erklärt auch ihre Bezeichnung als Satzgliedteile, da sie immer Teil eines Satzglieds sind. In diesem Satz bestimmen die Attribute die folgenden Nomen genauer. Da sie hier durch Adjektive gebildet werden, nennt man diese Art des Attributs Adjektivattribut. Sie stehen links vom Nomen und können NICHT von ihrem Bezugswort getrennt werden, selbst wenn der Satz umgestellt wird: Auch in den folgenden Sätzen findest du Adjektivattribute, die das jeweilige Nomen näher bestimmen. Wie zuvor stehen sie links vom Nomen. Doch wie läuft die Suche nach dem roten Drachen? Sie suchen den Drachen im Bereich hinter der Brücke. Auch dieser Satz enthält ein Attribut, nämlich "hinter der Brücke". Es bestimmt das Bezugswort "Bereich" genauer. Hierbei handelt es sich um ein präpositionales Attribut, das man auch oft mit "welcher" oder "was für" erfragen kann. Welcher Bereich? Der hinter der Brücke. Man erkennt das präpositionale Attribut daran, dass es mit einer Präposition - hier ist es hinter - eingeleitet wird. Leider haben sie den Drachen auch hier nicht gefunden. Schauen wir uns den nächsten Satz an: Die Brücke über dem See ist neu. Auch hier gibt es ein präpositionales Attribut, nämlich "über dem See". Es bestimmt das Bezugswort "Brücke" näher. Das Attribut wird erneut mit einer Präposition eingeleitet, hier ist es über. Zur Bestimmung des Attributs hilft auch hier folgende Frage: Welche oder was für eine Brücke ist neu? Die über dem See. Leider haben Smilla und Deri den Drachen auch hier nicht gefunden. Sie suchen am Kiosk, der heute geschlossen ist. "Der heute geschlossen ist", ist ein Attributsatz. Auch hier helfen die Fragen "welcher?" oder "was für?" bei der Bestimmung. Welcher Kiosk? Der, der heute geschlossen ist. Der Relativsatz bezieht sich hier also auf das Bezugswort "Kiosk". Der Drachen, der von Smilla gebaut wurde, ist weiter verschwunden. Auch hier bestimmt der Relativsatz das vorhergehende Bezugswort - "der Drachen" - genauer und ist daher das Attribut des Satzes. Der Bewohner des Teiches kann ihnen nicht helfen. In diesem Satz versteckt sich mit "des Teiches" ein Genitivattribut". Man kann es an dem Artikel im Genitiv und der Endung -es erkennen. Als Attribut bestimmt es das Bezugswort "Bewohner" genauer. Auch hier gibt es ein Genitivattribut, nämlich "des Künstlers Gangsy". Es bestimmt die Statue genauer. Smilla und Deri können den Drachen einfach nicht finden... Es scheint keine Hoffnung zu geben. Smilla, die Spurensucherin, erinnert sich an etwas. In diesem Satz ist "die Spurensucherin" ein Attribut, das als Apposition - also als ein Einschub - auftritt. Bei einer Apposition handelt es sich um eine nachgestellte Erläuterung. Hier wird das Subjekt Smilla näher beschrieben. So auch im folgenden Satz: "Der Dachs" ist das Attribut, das als Apposition auftritt, und das Bezugswort Deri näher bestimmt. Doch wo ist denn jetzt Smillas Drachen? Bevor wir das erfahren, gibt es noch die Zusammenfassung. Attribute sind Satzgliedteile, die Satzglieder genauer bestimmen. Sie können NICHT alleine stehen. Es gibt verschiedene Arten von Attributen. Und man kann sie oft mit "welcher..." oder "was für..." erfragen. Und Smilla? Das schlaue Streifenhörnchen hat herausgefunden, wo ihr Drache gelandet ist. Endlich!

Das Attribut Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Das Attribut kannst du es wiederholen und üben.

  • Bestimme das Adjekttivattribut sowie das Bezugswort.

    Tipps

    Attribute bestimmen ein Bezugswort näher und ergänzen Informationen. Du erfragst sie mit der Frage: Was für ...?

    Das Adjektivattribut wird durch Adjektive gebildet und beschreibt ein Nomen (Bezugswort) genauer.

    Adjektivattribute stehen links vom Nomen.

    Lösung

    Attribute sind keine eigenständigen Satzglieder, sondern Satzgliedteile. Das bedeutet, sie können nicht alleine stehen. Sie bestimmen ein Bezugswort näher und ergänzen Informationen.

    In dieser Aufgabe solltest du eine bestimmte Art – nämlich die Adjektivattribute – ermitteln sowie das dazugehörige Bezugswort. Wie der Name schon sagt, bestehen diese Attribute aus Adjektiven, die das jeweilige Nomen (Bezugswort) genauer bestimmen. Mit der Frage: Was für ...? konntest du die Adjektivattribute in den einzelnen Sätzen identifizieren, z. B. Morgen soll endlich schönes Wetter werden. → Was für Wetter? Schönes (Adjektivattribut) Wetter (Bezugswort).

    Merke dir in diesem Zusammenhang außerdem, dass Adjektivattribute immer links vom Nomen stehen und nicht von ihrem Bezugswort getrennt werden können, selbst wenn der Satz umgestellt wird.

  • Vervollständige die fehlenden Informationen über Attribute.

    Tipps

    Attribute können nicht alleine stehen. Handelt es sich also um Satzglieder oder Satzgliedteile?

    Das Genitivattribut kann man an dem Artikel im Genitiv und teilweise an der Endung (-e)s erkennen.

    Achtung: Mit einer der Antwortmöglichkeiten erfragst du das Subjekt eines Satzes und nicht das Attribut!

    Lösung

    Merke dir, dass Attribute Satzgliedteile sind, die nicht alleine stehen können. Sie bestimmen ein Bezugswort näher und ergänzen Informationen. Du kannst sie oft mit den Fragen: Was für ...? sowie Welche/r/s ...? erfragen.
    Außerdem unterscheidest du verschiedene Arten: Adjektivattribut, präpositionales Attribut, Attributsatz, präpositionales Attribut und Apposition.

    Die Auswahlmöglichkeiten Satzglieder sowie Wer oder was ...? konntest du entsprechend hier nicht einsetzen, da Attribute keine eigenständigen Satzglieder bilden und du mit der Frage Wer oder was ...? das Subjekt eines Satzes erfragst.

  • Ermittle das passende Beispiel zu jedem Attribut.

    Tipps

    Beginne mit der Zuordnung der Attribute, deren Erkennung dir leicht fällt.

    Das Adjektivattribut erkennst du beispielsweise leicht am Adjektiv, das ein Nomen (Bezugswort) näher beschreibt, während das präpositionale Attribut durch eine Präposition, z. B. vor, unter, über, eingeleitet wird.

    Die Apposition ist ein Einschub/eine nachgestellte Erläuterung, der Attributsatz dagegen ist ein Nebensatz (häufig ein Relativsatz).

    Das Genitivattribut erkennst du mitunter daran, dass der Artikel im Genitiv steht.

    Lösung

    Für diese Aufgabe musstest du bereits wissen, woran du die verschiedenen Attributarten erkennen kannst.

    Für die Zuordnung der restlichen Beispielsätze musstest du dich an die Erkennungsmerkmale der einzelnen Attributarten erinnern:

    Adjektivattribut:

    • Sie liest ein spannendes Buch. (Adjektiv; steht links vom Nomen)
    präpositionales Attribut:
    • Sie sitzen im Park vor der Schule. (erkennbar an Präposition, z. B. unter, über, vor, neben, ...)
    Attributsatz:
    • Die Sandburg, die sie gebaut haben, ist riesig. (Nebensatz; oft Relativsatz)
    Genitivattribut:
    • Dort stehen die Öffnungszeiten des Büros. (Artikel im Genitiv)
    Apposition:
    • Didi, der Dackel, trifft seinen Freund. (Einschub/nachgestellte Erläuterung)

  • Ermittle, um welche Art des Attributs es sich handelt.

    Tipps

    Rufe dir in Erinnerung, woran du die verschiedenen Arten erkennen kannst und notiere die Merkmale als Hilfe auf einen Zettel.

    Beispiele für die verschiedenen Arten sind:

    • eine schöne Aussicht (Adjektivattribut)
    • der Schlüssel seines Freundes (Genitivattribut)
    • der Baum vor dem Fenster (präpositionales Attribut)
    • die Freundin, die sie besucht, ... (Attributsatz)
    Lösung

    Die Adjektivattribute konntest du daran erkennen, dass sie links vom Nomen (Bezugswort) stehen und es näher beschreiben: guten Freundin; wilde Wasserschlacht; schönen Blumen; neues Wasser; eisekalte Wasser.

    Die Genitivattribute (seines Nachbarn, des Bibers) konntest du gut an dem Artikel im Genitiv sowie dem (-e)s erkennen.

    Die präpositionalen Attribute konntest du gut an den Präpositionen erkennen, mit denen das Attribut eingeleitet wird: hinter der Hecke; neben dem Gartenzaun; vor dem Haus.

    Bei einem Attributsatz bestimmt ein Nebensatz (oft Relativsatz) das Bezugswort genauer: Die Blumen, *die im Garten von Biber Bernd wachsen.

  • Bestimme, um welche Art von Attribut es sich handelt.

    Tipps

    Zur Erinnerung – du unterscheidest die verschiedenen Attributarten wie folgt:

    • Adjektivattribut → wird durch Adjektive gebildet und stehen links vom Nomen (Bezugswort)
    • präpositionales Attribut → wird mit einer Präposition eingeleitet wird, z. B. unter
    • Apposition → Einschub / nachgestellte Erläuterung, z. B. Freddy, der Fuchs, ...
    • Genitivattribut: an Artikel im Genitiv und der Endung (-e)s erkennbar
    • Attributsatz: Nebensatz (oft Relativsatz), der Bezugswort genauer bestimmt, z. B. Die Höhle, die Smilla gebaut hat, ist endlich fertig.
    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du dich an die verschiedenen Attributarten erinnern, um das Attribut korrekt identifizieren zu können. Das Attribut seines Vaters konntest du als Genitivattribut einordnen, wenn du dir gemerkt hast, dass der Artikel im Genitiv steht und es am (-e)s erkennbar ist (seines Vaters).

    Die anderen Attributarten (präpositionales Attribut, Adjektivattribut, Apposition sowie Attributsatz) kamen dagegen nicht in diesem Satz vor.

  • Ermittle, welche(s) Attribut(e) in den Sätzen vorkommen.

    Tipps

    Identifiziere die Satzgliedteile, bei denen es sich um Attribute handelt. Du kannst sie häufig mit Was für ...? sowie Welche/r/s ...? erfragen.

    Wenn in den Sätzen zwei Attribute vorkommen, trage sie in der Reihenfolge ein, in der sie im Satz vorkommen.

    Es gibt fünf verschiedene Attributarten, die du im Video kennengelernt hast:

    • Adjektivattribut
    • präpositionales Attribut
    • Attributsatz
    • Genitivattribut
    • Apposition
    Überlege, welche dieser Attributart(en) du im jeweiligen Satz findest.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du nochmal dein gesamtes Wissen über Attribute abrufen und selbstständig anwenden.

    Um das gesuchte Attribut zunächst zu identifizieren, war es sinnvoll, mit den Fragen Was für ...? sowie Welche/r/s ...? diese zu erfragen.

    Anschließend musstest du dich zunächst an die fünf Attributarten, die du kennengelernt hast, erinnern: Adjektivattribut, präpositionales Attribut, Attributsatz, Genitivattribut, Apposition.

    Du musstest du dir in Erinnerung rufen, wie du Art des Attributs identifizieren kannst (z. B. Adjektivattribut = Adjektiv, das das Bezugswort näher beschreibt).