Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Figurencharakterisierung in epischen Texten

Erfahre, wie man Figuren in epischen Texten charakterisiert! Von äußerer Erscheinung bis hin zum Charakter – entdecke, wie Figuren lebendig werden. Interessiert? Tauche ein und lerne, wie du Figuren in epischen Texten analysierst!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.9 / 210 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Figurencharakterisierung in epischen Texten
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Figurencharakterisierung in epischen Texten Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Figurencharakterisierung in epischen Texten kannst du es wiederholen und üben.
  • Zeige auf, was eine Figurencharakterisierung ist.

    Tipps

    Die Figurencharakterisierung ist eine sachliche Darstellung, ein Spannungsaufbau findet hier nicht statt.

    Lösung

    Figurencharakterisierungen sind meist wie eine spannende Detektivarbeit: Puzzlestück um Puzzlestück suchst du Informationen aus dem Text heraus.

    • Vorbereitung: Du untersuchst im Text, wo etwas über die Figur direkt oder indirekt berichtet wird.
    • Aufbau: Du leitest ein, beschreibst im Hauptteil die vier Kategorien (äußere Erscheinung, Verhalten, soziale Situation, Charakter) und stellst am Ende dar, wie die Figur auf dich wirkt.

  • Zeige Beispiele für die einzelnen Charakterisierungsmerkmale auf.

    Tipps

    Achte auf den Unterschied zwischen Verhalten und Charakter:
    Verhalten: Wie verhält sich die Figur? Wie geht sie mit anderen um?

    Charakter: Welche Denkweisen und Einstellungen hat die Figur und welche Vorlieben?

    Es müssen je zwei Beispiele zugeordnet werden.

    Lösung

    Das Kernstück der Figurencharakterisierung ist die genaue Darstellung der äußeren Erscheinung der Figur sowie ihres Verhaltens, ihrer sozialen Situation und ihres Charakters.

    Die Unterscheidung zwischen Verhalten und Charakter ist nicht immer eindeutig.

    • Verhalten ist die Art und Weise, wie man tagtäglich handelt.
    • Der Charakter einer Figur beschreibt eher die Werte und die Moral der Person.
    • Das Verhalten kann man ändern, den Charakter eher weniger.

  • Gib die Eigenschaften des berühmten Detektivs Sherlock Holmes in geordneter Form an.

    Tipps

    Zur sozialen Situation zählen unter anderem Beruf, Herkunft, finanzielle Situation und gesellschaftliche Stellung.

    Lösung

    Den Hauptteil deiner Figurencharakterisierung kannst du folgendermaßen strukturieren:
    $~$1. Äußere Erscheinung: Alter, Körperbau, Aussehen etc.
    $~$2. Verhalten: Gewohnheiten, Eigenarten, Umgangsformen etc.
    $~$3. Soziale Situation: Beruf, Beziehungen, finanzielle Verhältnisse etc.
    $~$4. Charakter: Interessen, Denkweisen, Einstellungen, Vorlieben

  • Analysiere den Inhalt der Figurencharakterisierung.

    Tipps

    Lies den Text genau: Welche Aussagen werden tatsächlich getätigt und was sind nur Vermutungen?

    Mia bezeichnet sich selbst als schüchtern und zurückhaltend Fremden gegenüber.

    Lösung

    Anhand dieses Ausschnittes kannst du sehen, dass man für eine Figurencharakterisierung viele Informationen zu der Figur benötigt. Bevor du also solch einen Hauptteil selbst formulierst, solltest du den Text aufmerksam nach allen Beschreibungen durchsuchen.

    Achtung: Diese Beschreibungen können sehr offensichtlich von anderen Figuren oder von der Figur selbst getätigt werden. Dies bezeichnet man als direkte Charakterisierung.

    Die indirekte Charakterisierung musst du genauer analysieren, da sie versteckt vorkommt. Hierzu untersuchst du, auf welche Art und Weise die Figur handelt, spricht, denkt, reagiert etc. Daraus kannst du weitere Merkmale und Eigenschaften ableiten.

  • Bestimme die Art und Weise der Aussage.

    Tipps

    Aussagen können sehr unterschiedlich getätigt werden. Die Figurencharakterisierung kann dir bei der Zuordnung helfen.

    Lösung

    Je nach Figurencharakterisierung können Aussagen ganz unterschiedlich wahrgenommen werden:

    • Bei geschriebenen Texten muss die Autorin oder der Autor die Figur umfassend charakterisieren und bei direkten Aussagen beschreiben, wie die Figur die Aussage tätigt.
    • Bei einem Theaterstück muss die Schauspielerin oder der Schauspieler die Regieanweisungen genau lesen, um zu wissen, wie die einzelnen Stimmungen der zu spielenden Figur dargestellt werden müssen.

  • Erschließe die Art der Charakterisierung.

    Tipps

    Bei der direkten Charakterisierung werden beschreibende Aussagen ausdrücklich getroffen! Suche nach Adjektiven, die eine Figur direkt beschreiben.

    Die indirekte Charakterisierung geschieht nicht ausdrücklich: Die Figur handelt, reagiert oder denkt auf bestimmte Art und Weise. Daraus kannst du dann bestimmte Eigenschaften und Merkmale ableiten.

    Lösung

    Die direkte Charakterisierung zeigt Merkmale und Eigenschaften der Figur direkt auf: Die Autorin oder der Autor stellt das explizit dar. Dabei kann die Figur selbst über sich erzählen oder andere Figuren beschreiben die ausgewählte Figur.

    Bei der indirekten Charakterisierung muss der Lesende die Informationen meist aus Interaktionen mehrerer Figuren ableiten.