30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Klimax 07:19 min

Textversion des Videos

Transkript Klimax

Hallo! Ich bin Anna und ich wünsche dir viel Spaß mit diesem Video. In diesem Video wird sich alles um ein sprachliches Stilmittel, die Klimax, drehen. Ich werde dir erklären, was genau eine Klimax ist, wie man sie erkennt und wie und warum man sie verwendet. Das alles zeige ich dir an verschiedenen Beispielen. Du solltest schon etwas Vorwissen im Bereich der Stilmittel und rhetorischen Figuren im Allgemeinen mitbringen. Beginnen wir mit der Erklärung, was die Klimax überhaupt ist, also eine Definition. Wie gerade schon erwähnt, gehört die Klimax zu den sprachlichen Stilmitteln. Das Wort "Klimax" kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet so viel wie "Treppe" oder "Leiter". Bei einer Klimax handelt es nämlich um eine stufenartige Steigerung von Ausdrücken, wie zum Beispiel "gut, besser, am besten". Meistens wird eine Aussage in drei Stufen gesteigert. Dies passiert oft vom Allgemein zum Besonderen oder vom weniger Bedeutsamen zum Bedeutsamen. Die Steigerung verläuft also aufwärts. Weil sich die Klimax als Stilmittel auf die einzelnen Wörter bezieht, gehört sie zu den sprachlichen Stilmitteln der Wortfiguren. Schauen wir uns noch einmal ein Beispiel an, dann wirst du verstehen, was damit gemeint ist. Du kennst sicher viele einfache Steigerungen, wie das eben erwähnte Beispiel "gut, besser, am besten". In unserem Fall gibt es aber auch Beispiele wie "er reiste durch die Stadt, durch das Land und durch die ganze Welt". Wenn du dir die unterstrichenen Substantive anschaust, bemerkst du, dass die räumlichen Bezeichnungen immer weiter und größer werden. Als Erstes wird die Stadt genannt, dann das Land, das schon größer ist und die Welt ist dann am allergrößten. Warum wird eine Klimax denn überhaupt benutzt? Kommen wir nun zu deren Verwendung und Wirkung. Es gibt verschiedene Bereiche, in denen die Klimax auftauchen kann. Wie andere sprachliche Stilmittel auch, finden wir sie natürlich in der Literatur, zum Beispiel in Gedichten oder in anderen literarischen Werken. Folgende Zeile stammt von Friedrich Schiller: "Er sei mein Freund, mein Engel, mein Gott." Hier siehst du, dass sich die Bedeutung der unterstrichenen Wörter steigert, vom Freund über den Engel bis zum Gott. Die Wirkung der Klimax besteht darin, dass durch sei die Aussage, die gemacht werden soll, verstärkt wird. Ein weiteres Beispiel ist der berühmte Satz von Julius Cäsar, den du vielleicht schon einmal gehört hast: veni, vidi, vici. Auf Deutsch bedeutet das: Ich kam, ich sah, ich siegte. Hier wird die Handlung in drei Schritten gesteigert: kommen, sehen und schließlich siegen. Die Handlung wird also intensiviert. Das Gleiche, also eine Intensivierung der Handlung, finden wir auch im folgenden Satz, aus dem Märchen Rumpelstilzchen. "Heute back' ich, morgen brau' ich, übermorgen hole ich der Königin ihr Kind!" Die Klimax verläuft also vom Backen über Brauen bis zum Holen des Kindes. Auch hier wird die Aussage durch die Klimax verstärkt. Wir können die Klimax aber auch in unserem Alltag finden. In etwas abgewandelter Form wird sie zum Beispiel auch in der Werbung benutzt, zum Beispiel wie in folgenden Werbeslogans: "Er kann, sie kann, Nissan." Oder "Gut. Besser. Paulaner." Hier wird als höchste Steigerungsstufe am Ende das Produkt genannt, für welches die Werbung steht. Daher verläuft die Steigerung anders als erwartet, was dazu führt, dass die Aufmerksamkeit des Adressaten geweckt wird. Achtung, hier musst du aufpassen! Das Gegenstück zur Klimax ist die Antiklimax. Hier handelt es sich genau wie bei der Klimax auch um eine stufenartige Abfolge von Wörtern. In beiden Fällen meist in drei Schritten. Allerdings verläuft sie bei der Antiklimax im Gegensatz zur Klimax abwärts. Das heißt, die Bedeutsamkeit des Ausdrucks nimmt ab. Bei der Klimax verläuft sie, wie wir gesehen haben, aufwärts und die Bedeutung nimmt zu. Wenn wir uns das Beispiel von eben noch einmal anschauen, wird das deutlich. Unter einer Klimax haben wir folgenden Satz verstanden: "Er reiste durch die Stadt, durch das Land und durch die ganze Welt." Die Antiklimax dazu wäre: "Er reiste durch die ganze Welt, durch das Land und durch die Stadt." Sie verläuft also genau anders herum. Wenn du in Zukunft also eine Klimax identifizieren möchtest, dann merke dir folgende Stichpunkte: Eine Klimax gehört zu den sprachlichen Stilmitteln der Wortfiguren. Es handelt sich dabei um eine stufenartige Steigerung von Ausdrücken, meist in drei Schritten. Sie erfolgt vom Allgemeinen zum Besonderen. Oder vom weniger Bedeutsamen zum Bedeutsamen. Oder es werden mit ihr Handlungen intensiviert. Das Gegenteil der Klimax ist die Antiklimax, sie verläuft abwärts. Wir finden die Klimax in literarischen Texten, aber auch im Alltag, in der Werbung. Eine Klimax dient dazu, die Aussage zu verstärken und die Aufmerksamkeit zu erwecken. Ich hoffe, du hast alles verstanden und bis zum nächsten Mal!

3 Kommentare
  1. hallo baut ihr die stillmittel mit mehreren videos noch aus? ihr seid der hammer

    Von Abdulkleriym, vor etwa 4 Jahren
  2. Hallo Ferid,
    ja du hast Recht. So wird es auch im Video bei 0:50-1:30 erklärt.
    Viel Spaß und Erfolg weiterhin mit unseren Videos.
    Liebe Grüße,
    die Deutsch-Redaktion

    Von Franziska G., vor fast 5 Jahren
  3. Danke das Video hat mir sehr geholfen.
    Die Klimax ist doch auch eine stufenartige Abfolge von Worten und Satzreihen oder irre ich mich da?

    Von Captain Jean Luc Picard, vor fast 5 Jahren