sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Die Praktikumsmappe 07:36 min

Textversion des Videos

Transkript Die Praktikumsmappe

Dracula hat ein Praktikum im Reisebüro "Mitternachtsreisen" absolviert. Gemeinsam wollen wir uns seine Praktikumsmappe dazu ansehen. In einer Praktikumsmappe werden die Erfahrungen, die du während deines Praktikums gesammelt hast, festgehalten. Um so eine Mappe zu erstellen, musst du VOR, WÄHREND und NACH deinem Praktikum tätig werden. Aufgepasst! Falls du von deiner Schule oder Lehrkraft eine spezielle Anleitung oder Vorgabe für den Praktikumsbericht erhalten hast, solltest du dich daran halten. Werfen wir einen Blick auf das Deckblatt von Draculas Mappe. Dort kannst du folgende Informationen finden: Titel des Praktikums. Auch der Zeitraum, in dem das Praktikum absolviert wurde, ist angegeben. Außerdem der Name des Unternehmens sowie dein Tätigkeitsbereich. Dort hat Dracula auch seine Gesamtstunden vermerkt. Außerdem stehen Draculas Vor- und Nachname und seine E-Mail-Adresse auf dem Deckblatt. Hier könntest du außerdem auch den Namen deiner Schulklasse und den Namen deiner Lehrkraft angeben. Wenn wir die Praktikumsmappe aufschlagen, finden wir auf der ersten Seite ein Inhaltsverzeichnis. Dieses zeigt, dass die Mappe aus sechs Kapiteln besteht. Du kannst den einzelnen Kapiteln auch Unterkapitel geben, so wie Dracula hier. Im ersten Kapitel, der Einleitung, schreibst du, WARUM du dich für das Praktikum entschieden hast. Außerdem solltest du festhalten, welche Erwartungen du vor dem Start des Praktikums hattest. Die Einleitung kannst du also bereist VOR dem Start des eigentlichen Praktikums schreiben. Nach der Einleitung gibst du einen allgemeinen Einblick in das Berufsfeld, in das du hineinschnupperst. Dazu solltest du die genaue Berufsbezeichnung nennen und das Berufsbild - also Tätigkeiten, die alltäglich in diesem Beruf ausgeübt werden - beschreiben. Außerdem kannst du auf Fähigkeiten und Voraussetzungen eingehen, die man für diesen Beruf mitbringen sollte. Interessant sind außerdem Informationen zur Ausbildung und den Zukunftsaussichten in diesem Beruf. Auch diese Informationen kannst du bereits vor deinem Praktikum recherchieren. Im dritten Teil der Praktikumsmappe solltest du auf den Betrieb eingehen, indem du dein Praktikum verbracht hast. Es bietet sich an, deinen Praktikumsbetrieb zuerst im Allgemeinen zu beschreiben. Dabei könntest du den Namen des Betriebes, die Branche, Produkte oder Dienstleistungen, die Größe des Betriebes bzw. Anzahl der Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen, Abteilungen oder Kunden bzw. Kundinnen nennen. Vielleicht hat dein Praktikumsbetrieb auch eine interessante oder außergewöhnliche Entstehungsgeschichte. Vom Allgemeinen gehst du zum Speziellen und beschreibst deshalb im Anschluss deinen Arbeitsplatz. Dabei könntest du zuerst eine Arbeitsplatzbeschreibung abgeben und eventuell auch eine Skizze oder ein Foto beifügen. Falls vorhanden, kannst du hier auch auf besondere Vorschriften, wie z. B. Hygienevorschriften oder Unfallschutzmaßnahmen, eingehen. Beschreibe auch die Sozialform, also ob es sich um Einzel- oder Teamarbeit handelt. Schließlich kannst du noch DIE Tätigkeiten nennen, die hauptsächlich ausgeführt werden. Dieses Kapitel musst du sowohl VOR, als auch WÄHREND deines Praktikums schreiben. Für das vierte Kapitel deiner Praktikumsmappe musst du - je nach Aufgabenstellung deiner Lehrkraft - einen oder mehrere Tagesberichte ausformulieren. Ein Tagesbericht informiert sachlich und in chronologischer Reihenfolge über die Tätigkeiten, die du an EINEM Praktikumstag ausgeübt hast. Dracula hat z. B. Folgendes zu berichten: An diesem Tag lernte ich die Kundenberatung per Telefon und E-Mail kennen und erfuhr, wie z. B. Reiseangebote zusammengestellt und günstige Flüge gebucht werden. Wie an jedem Praktikumstag begann meine Arbeitszeit um 8.00 Uhr. Meine Kollegin, eine Reisebloggerin, gab mir die ersten Aufgaben: Ich beantwortete E-Mails und recherchierte außergewöhnliche Reiseziele online. Um 9.00 Uhr fand ein Teamgespräch mit einem weiteren Kollegen, einem Hotelprüfer, statt. Auf diese Weise hat Dracula seinen gesamten Praktikumstag beschrieben und in wenigen Worten reflektiert. Im Tagesbericht sind Beschreibungen zu typischen Arbeitsabläufen, der Umgang unter Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen oder besondere Erfahrungen festgehalten. Gib auch den genauen Tag und das Datum an. Schreibe außerdem im Präteritum und formuliere sachlich. Wie auch bei anderen Berichten, kannst du dich beim Schreiben an den W-Fragen orientieren. Im Einleitungssatz sollte bereits zusammengefasst sein, was der Arbeitsschwerpunkt an diesem Tag war. Vielleicht helfen dir folgende Formulierungen beim Verfassen deiner Tagesberichte. Um am Ende wirklich alle wichtigen Informationen in deiner Praktikumsmappe zu haben, solltest du dir bereits WÄHREND des Praktikums Notizen zu folgenden Punkten machen: Wochentag, Datum, Arbeitsplatz - also an welchem Ort des Betriebs du gearbeitet hast -, Tätigkeiten (inklusive Fachbegriffe und genaue Uhrzeiten), und weitere Anmerkungen. Im letzten Kapitel deiner Mappe beurteilst du deine Praktikumserfahrung kritisch. Wurden deine Erwartungen an das Praktikum erfüllt? Was war besonders interessant, was weniger? Hat dir das Praktikum einen neuen Einblick gegeben und könntest du dir vorstellen, später in diesem Bereich zu arbeiten? Was hast du deiner Meinung nach gut gemacht? Gibt es etwas, das du beim nächsten Mal besser oder anders machen willst? Hast du vielleicht sogar Feedback an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die dich betreut haben? Der letzte Teil deiner Praktikumsmappe ist der sogenannte Anhang. Hier solltest du dein Praktikumszeugnis oder eine Praktikumsbestätigung hinterlegen. Außerdem zeigst du mit einer unterschriebenen Eigenständigkeitserklärung, dass du deine Mappe ohne fremde Hilfe erstellt hast. Auf der letzten Seite deiner Praktikumsmappe solltest du auch die Quellen angeben, falls du Informationen zum Unternehmen im Internet recherchiert hast. Durch sein Praktikum im Reisebüro hat Graf Dracula wieder das Reisefieber gepackt und er ist bereits auf dem Weg zu seinem nächsten Abenteuer.

Die Praktikumsmappe Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Praktikumsmappe kannst du es wiederholen und üben.

  • Zeige auf, welche Notizen zu welchem Oberbegriff gehören.

    Tipps

    Beginne mit den Notizen, die leichter zuzuordnen sind wie Datum oder Wochentag.

    Deine Tätigkeiten gibst du inklusive Fachbegriffe und Uhrzeiten an.

    Lösung

    In einem Praktikum machst du viele neue Erfahrungen und erlebst täglich verschiedene Dinge. Damit du auch nichts Wichtiges vergisst und nach deinem Praktikum auch alle wichtigen Informationen in deiner Praktikumsmappe enthalten sind, solltest du dir daher unbedingt während deines Praktikums täglich Notizen machen:

    • Wochentag
    • Datum
    • Arbeitsplatz (An welchem Ort des Betriebs hast du gearbeitet?)
    • Tätigkeiten (inkl. Fachbegriffe + genaue Uhrzeiten)
    • weitere Anmerkungen
    Wenn Lisa nun für das Erstellen ihrer Praktikumsmappe auf ihre Notizen zurückgreift, kann sie sich mithilfe der Stichpunkte besser an wichtige Informationen und die einzelnen Praktikumstage erinnern und hat so schon einmal gute Voraussetzungen für einen gelungenen Praktikumsbericht geschaffen.

    Merke dir also: Mithilfe deiner Notizen wird dir das Verfassen deines Praktikumsbericht deutlich leichter fallen. Notiere dir die Oberbegriffe und denke während deines Praktikums daran, deine Notizen auch wirklich täglich festzuhalten.

  • Zeige auf, um welche Information es sich handelt.

    Tipps

    Lisa hat sich an dem Deckblatt von Graf Dracula ein Beispiel genommen und es als Vorlage verwendet.

    Schau dir jede Zeile in Ruhe an und überlege, welche Information Lisa hier angegeben hat.

    Lösung

    Wenn du deine Praktikumsmappe anfertigst, ist es nicht nur wichtig, dass sie alle notwendigen Informationen enthält und sinnvoll aufgebaut ist Auch dein Deckblatt sollte alle notwendigen Informationen enthalten und übersichtlich aufgebaut sein, um einen guten Eindruck zu hinterlassen.

    Anhand des Deckblatts, das Lisa für ihr Praktikum im Theater bzw. ihre Praktikumsmappe angefertigt hat, musstest du hier überlegen, an welche Stelle welche Information gehört.

    So wie auch Lisa kannst du hier das Deckblatt von Graf Dracula gut als Vorlage verwenden und es entsprechend an deine Person und dein Praktikum anpassen. Da du alle Informationen bereits vor dem Praktikum besitzt, kannst du es außerdem schon vor Beginn deines Praktikums anfertigen.

    Folgende Informationen sollten dort zu finden sein:

    • Titel des Praktikums
    • der Zeitraum, in dem das Praktikum absolviert wurde
    • Name des Unternehmens
    • dein Tätigkeitsbereich
    • Gesamtstunden
    • Vor- und Nachname
    • E-Mail-Adresse
    Außerdem könntest du hier noch den Namen deiner Schulklasse und den Namen deiner Lehrkraft angeben:
    • (Schulklasse)
    • (Name deiner Lehrkraft)

  • Bestimme den Zeitpunkt, wann du dich mit den folgenden Abschnitten eines Praktikums beschäftigst.

    Tipps

    Wann ergibt es Sinn, dir Notizen zu folgenden Stichpunkten zu machen: Wochentag, Datum, Arbeitsplatz, Tätigkeiten und Anmerkungen?

    Den Praktikumsbetrieb kannst du bereits während des Praktikums beschreiben.

    Lösung

    Deine Erfahrungen, die du während deines Praktikums sammelst, hältst du in einer Praktikumsmappe fest. Dabei ist es wichtig, dass du strukturiert vorgehst und bereits vor deinem Praktikum damit beginnst. So kannst du dir gut deine Arbeit Schritt für Schritt einteilen und die Anfertigung wächst dir nicht über den Kopf.

    Vor deinem Praktikum:

    • Nachdem du einen Praktikumsplatz gefunden, du dich beworben und eine Zusage erhalten hast, kannst du bereits zwei Kapitel deiner Praktikumsmappe vollständig anfertigen: die Einleitung und das Berufsfeld.
    • Zudem kannst du, wenn du möchtest, auch das Deckblatt bereits anfertigen.
    Während deines Praktikums
    • machst du dir am besten täglich Notizen (Wochentag, Datum, Arbeitsplatz, Tätigkeiten, Anmerkungen), um am Ende auch wirklich alle wichtigen Informationen in deiner Praktikumsmappe zu haben,
    • kannst du auch bereits einen Tag (oder mehrere – je nach Aufgabenstellung) auswählen, zu dem du mithilfe deiner Notizen einen Tagesbericht (oder mehrere) verfasst.
    Nach deinem Praktikum
    • kannst du, sofern du das nicht bereits während des Praktikums getan hast, deine(n) Tagesbericht(e) fertigstellen,
    • kannst du nun auch das Kapitel Praktikumserfahrung und -bewertung verfassen und
    • solltest du zum Schluss noch den Anhang mit allen notwendigen Unterlagen (wie Praktikumszeugnis) anfertigen und den Bericht formatieren.

  • Entscheide, welche Aussagen zum Anfertigen einer Bewerbungsmappe stimmen.

    Tipps

    Wie auch in der Schule musst du dem Praktikumsbetrieb Bescheid geben, wenn du krank sein solltest.

    Ein Zeugnis gehört immer in die Mappe!

    Lösung

    Deine Praktikumsmappe sollte mit einem Deckblatt beginnen, das alle notwendigen Informationen enthält und anschließend sollte dein Inhaltsverzeichnis folgen, in dem du die einzelnen Kapitel (und Unterkapitel) auflistest. Damit dir dein Bericht gelingt, solltest du dir außerdem täglich Notizen machen – dann bist du für das Anfertigen deiner Mappe schon einmal gut vorbereitet. Der Anhang deiner Mappe sollte immer eine Eigenständigkeitserklärung, ein Quellenverzeichnis und dein Zeugnis enthalten, egal wie gut oder nicht so gut dieses ausfiel. Ein regelmäßiges und pünktliches Erscheinen an deinem Praktikumsplatz ist zwingend notwendig, auch wenn du nur Praktikant/-in bist.

  • Bestimme den korrekten Aufbau deiner Praktikumsmappe.

    Tipps

    Die Einleitung ist das erste Kapitel nach Deckblatt und Inhaltsverzeichnis.

    Nach deiner Praktikumserfahrung und den Tagesberichten folgt nur noch das letzte Kapitel, in dem du Unterlagen (z. B. Praktikumszeugnis) hinterlegst.

    Lösung

    Für eine gelungene Praktikumsmappe ist es nicht nur wichtig, dass sie alle notwendigen Informationen enthält, sie sollte vor allem auch korrekt und strukturiert aufgebaut sein.

    Du beginnst mit einem Deckblatt, auf das im Anschluss dein Inhaltsverzeichnis folgen sollte. Hier hältst du die einzelnen Kapitel fest und kannst den einzelnen Kapiteln (1./2./3. usw.) zudem, sofern notwendig, auch Unterkapitel (3.1/3.2) geben.

    Solltest du von deiner Schule oder Lehrkraft eine spezielle Anleitung oder Vorgabe für den Praktikumsbericht erhalten haben, solltest du dich natürlich daran halten.

  • Bestimme, welche Merkmale eines Tagesberichts Lisa beachtet hat.

    Tipps

    Lies dir erst einmal den Tagesbericht von Lisa in Ruhe und aufmerksam durch.

    Knüpfe dir anschließend jeden Punkt einzeln vor und untersuche den Tagesbericht darauf, ob er auch tatsächlich erfüllt wurde.

    Chronologische Reihenfolge bedeutet, dass die Tätigkeiten und Erlebnisse in der Reihenfolge wiedergegeben werden, in der du sie an dem Tag auch durchgeführt hast.

    Achtung: Wurde wirklich an Tag und Datum gedacht?

    Lösung

    Um diese Aufgabe zu lösen, war es wichtig, dass du dir den Tagesbericht zunächst in Ruhe und aufmerksam durchgelesen hast. Wenn du schon einige Merkmale eines Tagesberichts im Kopf hattest, ist dir dabei vielleicht sogar schon der ein oder andere Fehler oder wichtige Aspekte, die beachtet wurden, aufgefallen.
    So oder so war es am sinnvollsten, dir nach dem ersten Lesen jedes Merkmal einzeln durchzulesen und den Bericht daraufhin zu untersuchen. Wurde der Aspekt beachtet, konntest du das Merkmal als zutreffend ankreuzen.

    Lisa hat folgende Merkmale bereits beachtet:

    • Beschreibung typischer Arbeitsabläufe
    • Umgang unter MitarbeiterInnen
    • besondere Erfahrungen festgehalten
    • Tag angegeben
    Trotzdem muss sie ihren Tagesbericht noch einmal überarbeiten, da ihr auch mehrere Fehler unterlaufen sind. In einem Tagesbericht solltest du sachlich und in chronologischer Reihenfolge über die Tätigkeiten, die du an einem Praktikumstag ausgeübt hast, berichten.

    Lisa hat hier jedoch weder sachlich (bisschen nerviger Kollege, ich hatte echt Kohldampf, coolerweise usw.) noch in chronologischer Reihenfolge berichtet (Sie springt von ihrer morgendlichen Arbeit zum Mittagessen und anschließend wieder zurück zu ihrer Arbeit vor der Mittagspause.).