Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Bewerbung – Anschreiben

Wie man ein Bewerbungsanschreiben richtig strukturiert und überzeugend verfasst. Zeige deine Stärken und Fähigkeiten, wecke Interesse und lade potenzielle Arbeitgeber dazu ein, dich persönlich kennenzulernen. Interessiert? Das und mehr erfährst du im nächsten Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.9 / 225 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Bewerbung – Anschreiben
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse - 10. Klasse

Bewerbung – Anschreiben Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Bewerbung – Anschreiben kannst du es wiederholen und üben.
  • Zeige den Aufbau eines Anschreibens auf.

    Tipps

    Der „Briefkopf” heißt so, weil er ganz oben über dem „Textkörper” steht. Er besteht aus deiner Adresse, der Adresse des Betriebs, bei dem du dich bewirbst, und dem Datum.

    Den Text des Anschreibens schließt du mit der Grußformel ab. Anschließend unterschreibst du das Anschreiben und fügst zuletzt noch einen Hinweis auf die Anlagen hinzu.

    Lösung

    Hier siehst du noch einmal die Abfolge der einzelnen Teile des Anschreibens:

    • Briefkopf
    • Betreffzeile und Anrede
    • Text des Anschreibens
    • Grußformel und Unterschrift
    • Hinweis auf Anlagen
  • Erschließe Formulierungen aus Einleitung, Hauptteil und Schluss.

    Tipps

    In der Einleitung informierst du darüber, wie du die Stelle entdeckt hast und welche Klasse du besuchst.

    Im Hauptteil informierst du über deine Fähigkeiten und beschreibst, warum du dich für die Stelle interessierst.

    Zum Schluss weist du auf ein Bewerbungsgespräch hin.

    Lösung

    Wie in jeder Einleitung führst du mit wenigen Sätzen zu dem Hauptteil hin. Klasse ist es, wenn dir hier ein persönlicher und kreativer Einstieg gelingt.

    Im Hauptteil musst du die Lesenden von deinen Fähigkeiten und deiner Begeisterung für die Ausbildungsstelle überzeugen. Sei hier ebenfalls kreativ.

    • Achte jedoch auch auf eine sachliche und objektive Darstellung.
    • Und langweile nicht, füge nur relevante Informationen ein.

    Als Schlusssatz eignet sich ein Hinweis zum Bewerbungsgespräch. Dort kannst du dann persönlich weiter überzeugen.

  • Bestimme den korrekten Aufbau eines Anschreibens.

    Tipps

    Die Betreffzeile wird ähnlich wie eine Überschrift aufgebaut, quasi als Zusammenfassung des Textinhalts.

    In der Einleitung deines Anschreibens formulierst du, wie du auf die Stelle aufmerksam geworden bist.

    Lösung

    Präge dir die Besonderheiten eines förmlichen Anschreibens ein:

    1. Ort und Datum in die rechte Ecke
    2. An erster Stelle deine Adresse mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse
    3. Adresse des Empfangenden
    4. Stichwortartige Betreffzeile zum Anliegen des Briefs
    5. Anrede mit „Sehr geehrte*r ...“
    6. Anschreiben mit Motivation
    7. Grußformel
    8. Ggf. Verweis auf Anlagen
  • Bestimme Fähigkeiten und Erfahrungen im Hauptteil des Anschreibens.

    Tipps

    In dem Bereich Erfahrungen hast du Teile des Arbeitslebens schon einmal kennengelernt und kannst deshalb davon berichten.

    Fähigkeiten sind Eigenschaften, die du gut kannst. Zeige in deinem Anschreiben auf, wo deine Stärken liegen und was das mit dem Ausbildungsberuf zu tun hat.

    Lösung

    Im Haupttext deines Anschreibens musst du die Verantwortlichen des Ausbildungsbetriebs von deinen Erfahrungen und deinen Fähigkeiten überzeugen.

    Hier siehst du deutlich, wie wichtig es ist, dass du möglichst mehrere Einblicke in das Berufsleben bei Praktika oder Ferienjobs erhältst.

    Es ist viel einfacher, sich für einen Ausbildungsberuf zu entscheiden, wenn du bereits mehrere direkte Erfahrungen gesammelt hast.

  • Definiere die drei letzten Bestandteile des Anschreibens.

    Tipps

    Das Anschreiben beendest du mit einem förmlichen Abschiedsgruß, worauf deine Unterschrift folgt.

    Dem Anschreiben sind oft mehrere Papiere beigefügt. Auf diese verweist du ganz am Ende der Seite.

    Lösung

    Auch am Ende des Anschreibens gibt es einiges zu beachten.
    Nach dem letzten Satz des Anschreibenstextes fügst du erneut zwei Leerzeilen ein.

    • 1. Daran schließt sich eine Grußformel an, wie z. B. „Mit freundlichen Grüßen“.
    • 2. Direkt darunter setzt du deine Unterschrift (handschriftlich).
    • 3. In der letzten Zeile des Papiers listest du alle deine Anlagen auf. Starte diese Zeile mit „Anlagen:“

  • Erläutere Merkmale, die deine Bewerbung besonders machen.

    Tipps

    Etwas Förmliches geht stets mit Objektivität einher.

    Drei Antworten passen nicht!

    Finde zuerst die Überschriften – sie sind fett markiert.

    Lösung

    Gestalte dein Anschreiben einzigartig.

    Oft erhalten die Ausbildungsbetriebe zahlreiche Bewerbungen. Schulabgänger*innen haben meist sehr ähnliche Qualifikationen. Wie entscheiden die Verantwortlichen dann, wer zum Bewerbungsgespräch kommen kann?

    Sei kreativ, nutze nicht nur Standardfloskeln, beschreibe etwas Persönliches, was dich ausmacht und deinen Ausbildungswunsch unterstreicht.