30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Trennung von Fremdwörtern 03:47 min

Textversion des Videos

Transkript Trennung von Fremdwörtern

Sicher hast du all diese Wörter schon einmal gesehen oder sogar selbst genutzt. Aber weißt du auch, wie sie getrennt werden? Mit diesem Thema beschäftigt sich dieses Video, also mit der Trennung von Fremdwörtern. Gemeinsam versuchen wir Regeln abzuleiten, die dir helfen, Fremdwörter zu trennen. Fangen wir mit den zusammengesetzten Wörtern an. Das sind Wörter, die aus mehr als einem Wort bestehen. Zum Beispiel „Lovestory“, „Castingshow“ oder „Milkshake“. Man trennt die zusammengesetzten Wörter zwischen der Wortgrenze. Also „Love“ und „story“, „Casting“ und „show“, „Milk“ und „shake”. Wie im Deutschen trennt man bei Wörtern mit einer Vorsilbe, dem sogenannten Präfix, zwischen der Vorsilbe und dem Wort. Also wie bei „Desinfektion“, „konfus“ oder „Biologie“. Da wird getrennt zwischen „Des“ und „infektion“, zwischen „kon“ und „fus“ und zwischen „Bio“ und „logie“. So viel zu den zusammengesetzten Wörtern. Kommen wir jetzt zu Kombinationen, die man nicht trennen darf. Als erstes: bei den französischen Fremdwörtern mit der Vokalkombination „oi“, wie in „Pointe“, darf diese Kombination nicht getrennt werden. Also „Poi“ und „nte“. Als nächstes müssen wir uns Konsonantenkombinationen ansehen, die zwar als ein Laut gesprochen werden, aber nur aus zwei Buchstaben bestehen. Zum Beispiel „ph“. Das wird meist wie „f“ gesprochen, wie in „Prophet“ oder dem Namen „Stephan“. Diese Kombination darf nicht getrennt werden. Also trennst du „Pro“ und „phet“ und „Ste“ und „phan“. Genauso ist es bei „th“, das meist nur wir „t“ gesprochen wird, wie in „Apotheke“ oder „katholisch“. Auch hier bleibt die Kombi erhalten. Also „Apo“ und „theke“ und „ka“, „tho“, “lisch”. Und genauso funktioniert es auch bei „rh“ wie in „Myrrhe“ oder „Rhythmus“. Hier trennst du „Myr“, „rhe“ oder „Rhyth“, „mus“. Dann gibt es noch Konsonantengruppen, die nicht getrennt werden dürfen. Dazu zählen „bl“ wie in „Publikum“. Also „Pu“, „bli“, “kum“. „kl“ wie in „Zyklus“, also „Zy“, „klus“. Und „pl“ wie in „Diplom“. Also „Di“, „plom“. Und zum Schluss möchte ich dir den Tipp geben, bei Fremdwörtern einfach häufiger ins Wörterbuch zu schauen. Manchmal gibt es nämlich die Möglichkeit, ein Wort in verschiedenen Art und Weisen zu trennen, wie ich das hier auch im Video zeige. Ich suche das Wort im Wörterbuch raus, zum Beispiel „Mountainbike“. Und es ist zu sehen, dass die Trennung verschieden möglich ist. Gut, dann fassen wir noch einmal schnell zusammen. Erstens: zusammengesetzte Wörter werden zwischen der Wortgrenze getrennt. Also „Love“ und „story“. Dann bei Wörtern mit Vorsilben, sogenannten Präfixen, wird hinter der Vorsilbe getrennt. So wie in „Bio“, „logie“. Kombinationen, die wie ein Laut klingen, werden nicht getrennt. Und viertens, die Kombination „bl“, „kl“ und „pl“ werden nicht getrennt. Weiterhin viel Spaß beim Lernen. Bis zum nächsten Mal. Tschüss.

1 Kommentar
  1. Default

    Danke! Ich suche jedoch noch ein anderes Video!

    Von Selmamueller Sieslak, vor mehr als 5 Jahren