30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Tipps und Tricks bei ähnlich klingenden Lauten

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.3 / 185 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Tipps und Tricks bei ähnlich klingenden Lauten
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse

Grundlagen zum Thema Tipps und Tricks bei ähnlich klingenden Lauten

Inhalt

Gleich und ähnlich klingende Laute – Übersicht

In diesem Text erfährst du anhand von Beispielen, welche Tricks du anwenden kannst, um die Rechtschreibung bei gleich und ähnlich klingenden Wörtern oder Lauten herauszufinden.

Zunächst lernst du, wie du mithilfe der Verwandtschaftsprobe die Schreibweise eines Wortes ableiten kannst. Anschließend zeigen wir dir, wie du durch das Bilden der Grundform die korrekte Schreibweise von Verben erkennst. Abschließend erfährst du, warum die Verlängerungsprobe dabei helfen kann, die richtige Schreibweise bei ähnlich klingenden Lauten zu erkennen.

Bevor du diesen Text liest, solltest du bereits die Wortarten im Deutschen kennen und wissen, was ein Laut ist.

Die Verwandschaftsprobe

Schreibt man treumen oder träumen? In diesem Wort klingen die Laute eu und äu gleich. Wie kann man also herausfinden, welche Schreibweise die richtige ist? Dafür gibt es einen einfachen Trick: die Verwandschaftsprobe.

Suche ein verwandtes Wort aus der Wortfamilie und leite daraus die Schreibweise ab!

Ein verwandtes Wort von träumen ist beispielsweise das Nomen Traum. Hier siehst du, dass der erste Teil des Wortes, der Wortstamm, bis auf die Änderung zum Umlaut gleich bleibt. Alle Wörter, die denselben Wortstamm haben, gehören zu dieser Wortfamilie: träumen, Traum, Traumfänger.

Weil man Traum mit au schreibt, kannst du dir also ableiten, dass man das Verb träumen mit äu schreiben muss.

Genauso kannst du herausfinden, ob man Fähre mit ä oder mit e schreibt. Das Wort ist verwandt mit dem Verb fahren, was dir bereits verrät, dass fahr- der Wortstamm sein muss. Daraus kannst du wiederum ableiten, dass man Fähre mit ä schreibt.

Die Grundform bilden

Bei manchen Verben ist es jedoch gar nicht so einfach, nur durch das Hinhören die richtige Schreibweise zu ermitteln. Bei dem Satz Sam lebt in London. kann man nicht heraushören, ob man lebt mit b oder p schreibt. Doch auch hier gibt es einen Trick: das Bilden der Grundform.

Bilde bei Verben die Grundform, also den Infinitiv des Verbs, um die richtige Schreibweise herauszufinden!

Der Infinitiv von lebt ist leben. Hier kannst du den b-Laut deutlich hören und weißt, dass man folglich auch lebt mit b schreiben muss.

Wenn du dich fragst, ob man trägt mit g oder k schreibt, kannst du ebenfalls die Grundform bilden. Diese lautet tragen. Du hörst deutlich, dass das Wort trägt mit g geschrieben wird.

Zur Schreibung von Wörtern mit d oder t, g oder k, p oder b kannst du dir gern unser separates Video ansehen. Bei Fragen rund um die Schreibung von v oder f kannst du dir dieses Video ansehen.

Die Verlängerungsprobe

Du bist dir unsicher, ob man Welt mit t oder d schreibt? Mit der Verlängerungsprobe erfährst du stets, wie ein Wort am Wortende richtig geschrieben wird.

Bilde zu einem Nomen den Plural, also die Mehrzahl, um durch die Verlängerung die korrekte Schreibweise zu ermitteln!

Der Plural von Welt ist Welten. Hier kannst du das t wieder deutlich hören und weißt, dass Welt am Wortende mit t geschrieben werden muss.

Auch bei Zweifeln rund um die Schreibung von Sieb hilft dir die Verlängerungsprobe. Der Plural lautet Siebe und zeigt den b-Laut deutlich an. Nun weißt du, dass man Sieb mit b statt mit p schreibt.

Und was ist mit Adjektiven? Schreibt man klug mit g oder k? Der Trick der Verlängerungsprobe funktioniert auch hier.

Bilde die Steigerungsform, den Komparativ, und finde ganz einfach die Schreibung von Adjektiven heraus!

Das Adjektiv klug lautet in der Steigerungsform klüger. Hier kannst du wieder den richtigen Laut ganz deutlich hören: g. Du weißt nun also, dass man klug auch mit g schreibt.

Zusammenfassung der Tipps und Tricks

Grundsätzlich kann es hilfreich sein, Wörter deutlich auszusprechen. Oftmals kannst du schon durch eine langsame Aussprache und eine Gliederung in Sprechsilben heraushören, wie man ähnlich oder gleich klingende Wörter bzw. Laute richtig schreibt.

Manchmal hilft aber auch eine deutliche Aussprache nicht. Dann können dir die hier genannten Tipps und Tricks helfen. In der folgenden Tabelle sind die Rechtschreibtricks für ähnlich und gleich klingende Wörter bzw. Laute aufgelistet:

Tricks zu ähnlich klingenden Lauten

Arbeitsblätter und Übungen zum Thema gleich und ähnlich klingende Wörter bzw. Laute findest du bei sofatutor.

Transkript Tipps und Tricks bei ähnlich klingenden Lauten

Mit „e“ oder mit „ä“? Kennst du ein verwandtes Wort? Das Verb „fahren“ schreibt man mit „a“. Daher muss auch „Fähre“ mit „ä“ geschrieben werden. Deri und Smilla sehen, dass auch das Wort „lebt“ falsch geschrieben wurde. Es muss eigentlich mit „b“ geschrieben werden. Bei vielen Verben, die auf „t“ enden, ist es manchmal kniffelig, den Laut vor dem „t“ richtig zu hören und das Wort somit korrekt zu schreiben. Aber auch hier gibt es einen Trick! Du kannst die Grundform, also den Infinitiv, dieser Verben bilden und dadurch die richtige Schreibweise erkennen. Der Infinitiv von „lebt“ ist „leben“. Jetzt hörst du deutlich, dass das Wort mit „b“ geschrieben wird. Weil man „leben“ mit „b“ schreibt, muss folglich auch „leBt“ mit „b“ geschrieben werden. Weißt du, wie man das Verb „trägt“ schreibt? Mit „k“ oder „g“? Auch hier funktioniert unser Trick! Wie heißt der Infinitiv von „trägt“? Weil man „tragen“ mit „g“ schreibt, muss auch „trägt“ mit „g“ geschrieben werden. So sieht das Graffiti schon viel besser aus! Aber einen letzten Fehler müssen die beiden Freunde noch ausbessern. SO schreibt man das Wort „Welt“ ganz sicher nicht! Es muss mit „t“ geschrieben werden! Wenn du nicht sicher bist, wie ein Wort am WortENDE geschrieben wird, kannst du die richtige Schreibweise durch Verlängern herausfinden. So kannst du zu einem Nomen den Plural, also die Mehrzahl, bilden: Welt - Welten. Bei „Welten“ hörst du ganz genau, dass es mit „t“ geschrieben werden muss. Weißt du, wie man das Nomen „Sieb“ schreibt? Mit „b“ oder „p“? Wie lautet der Plural von „Sieb“? Weil man in „Siebe“ das „b“ deutlich hört, weißt du, dass man den Singular „Sieb“ auch mit „b“ schreiben muss. Dieser Trick funktioniert auf ähnliche Weise mit Adjektiven. Bist du dir unsicher, ob man das Adjektiv „klug“ am Ende mit „k“ oder „g“ schreibt? Probier mal, das Adjektiv zu steigern! Klug - klüger - am klügsten. Besonders beim Komparativ „klüger“ kannst du das „g“ deutlich hören. Das Adjektiv „klug“ wird also mit „g“ geschrieben. Im Allgemeinen kannst du dir merken, dass es hilfreich ist, ein Wort deutlich auszusprechen. Sprich das Wort langsam und deutlich und gliedere es dabei in Sprechsilben. Auch das hilft beim richtigen Schreiben. Wie z. B. beim Wort „Spa-zier-gang”. Sollte das nicht ausreichen, kannst du dich an die genannten Tipps halten.
Du kannst versuchen, verwandte Wörter zu finden, von denen du dir sicher bist, wie sie geschrieben werden. Auch das Bilden der Grundform kann helfen, die richtige Schreibweise herauszufinden. Ebenso hilft es, Wörter zu verlängern. Du kannst Nomen z. B. in den Plural setzen oder Adjektive steigern. Oh oh, es ist nicht so, wie es aussieht!

64 Kommentare

64 Kommentare
  1. sergut

    Von Erik, vor 8 Tagen
  2. Super Video und hilft sehr😀😀(●'◡'●)

    Von Giulia, vor 13 Tagen
  3. hilft echt viel danke!

    Von Ana the Ananas, vor 20 Tagen
  4. Nico

    Von Nick, vor 20 Tagen
  5. Hat echt geholfen und war sehr witzig😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁😁😃😃😃😃😃😃😄😄😄😄😄😄😄😄😄😄😄😄😄😄😄😄😄😄😄

    Von Nick, vor 20 Tagen
Mehr Kommentare

Tipps und Tricks bei ähnlich klingenden Lauten Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Tipps und Tricks bei ähnlich klingenden Lauten kannst du es wiederholen und üben.
  • Zeige die Wörter einer Wortfamilie auf.

    Tipps

    Der Wortstamm bleibt in der Wortfamilie immer gleich:

    • träum/traum
    • scheuch
    • Bauch

    Zu einer Wortfamilie können verschiedene Wortarten gehören: Nomen, Verben, Adjektive.

    Lösung

    Die Verwandtschaftsprobe ist ein Trick, um die richtige Schreibweise eines Worts abzuleiten. Wenn du die Schreibweise eines Worts der Wortfamilie kennst, kannst du dir oft auch Schreibweisen anderer verwandter Wörter herleiten. Wenn du unsicher bist, kannst du eine Änderung der Wortart durchführen, um so den Wortstamm zu ermitteln:
    träumen → Traum (Verb → Nomen)

  • Bestimme die passende Grundform und erkenne so die richtige Schreibweise.

    Tipps

    Die Grundform der Verben ist der Infinitiv (z. B. laufen, schwimmen, rennen, singen). Die Bildung der Grundform kann helfen, die Schreibung des Worts zu erkennen.

    Beispiel:

    • Die Klasse len__te den Lehrer ab. → ablenken

    Ähnlich klingen:

    • b und p
    • g und k/ck

    Lösung

    Ein weiterer Trick bei ähnlich klingenden Lauten ist das Bilden der Grundform.

    Beim Verb im Satz hörst du die Schreibweise manchmal nicht genau. Suche die Grundform, sprich sie langsam und deutlich aus und höre genau hin.

  • Entscheide, welcher Trick angewendet wurde.

    Tipps

    Verlängerungsprobe:

    • Nomen → Plural
    • Adjektive → steigern

    Die Grundform wird immer nur von einem Verb gebildet.

    Lösung

    Diese Tricks helfen dir, ähnlich klingende Wörter richtig zu schreiben:

    • Verlängerungsprobe
    • Grundform bilden
    • Verwandte Wörter suchen (Wortfamilie)

  • Wende die Tricks bei ähnlich klingenden Lauten an.

    Tipps

    Das ist eine Redensart: vor Freude abheben.

    Wer sich begnügt, gibt sich mit etwas zufrieden.

    Lösung

    Sprich die Wörter laut und deutlich aus, wenn du eine Probe verwendest. Du kannst auch Sprechsilben bilden: be – grü – ßen.

  • Wende die Verlängerungsprobe an.

    Tipps

    Plural bei Nomen: Band → Bänder
    Adjektive steigern: lang → länger

    Welcher Buchstabe fehlt auf der linken Seite?

    Achtung, nicht verwechseln:

    • b oder p
    • g oder k/ck
    • d oder t

    Lösung

    Die Verlängerungsprobe wird bei Nomen und Adjektiven angewendet. Bei Nomen bildest du den Plural (Mehrzahl), Adjektive steigerst du. Jetzt hörst du die Laute deutlicher und kannst das Wort richtig schreiben.

    Die Steigerungsformen der Adjektive heißen übrigens:

    • Positiv (Grundstufe)
    • Komparativ (1. Steigerungsform)
    • Superlativ (2. Steigerungsform)

  • Vervollständige die Wörter mit den fehlenden Buchstaben.

    Tipps

    Fülle erst die Lücken, die du sicher weißt.

    Achtung! Ein Buchstabe passt nicht!

    Wende die Verlängerungsprobe an:

    Singular = Einzahl = der Dieb
    Plural = Mehrzahl = die Diebe

    Bilde die Grundform (Infinitiv):

    • er lebtleben
    Hörst du, wie man den Buchstaben b in der Grundform deutlicher hören kann?

    Lösung

    Achtung: Wenn du Dialekt sprichst, musst du manchmal aufpassen.

    • In Franken wird das p häufig wie ein b gesprochen.
    • Ein Hesse spricht so manches t wie ein d.
    • Der Berliner macht aus auf gleich uff, also völlig andere Laute.
    Mache daher immer eine der Proben, um die korrekte Schreibweise zu entschlüsseln!

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.000

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.818

Lernvideos

43.896

Übungen

38.617

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden