30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Konkrete Poesie 04:50 min

Textversion des Videos

Transkript Konkrete Poesie

Servus, ich bin’s, Tim! Lasst uns konkret werden. Was ist konkrete Poesie? So viel kann ich verraten: Es ist eine Gedichtform. Damit sind wir im Bereich der Lyrik. Wann ist sie entstanden? Was sind ihre Merkmale und ihre Philosophie? Und wer sind die Vertreter dieser Strömung? Ich zeige dir ein paar Beispiele und untersuche hier ein sehr kurzes Gedicht ein bisschen genauer. Die konkrete Poesie, auch visuelle Poesie genannt, ist eine Strömung der Lyrik, die sehr auf die optischen und akustischen Aspekte der lyrischen Sprache achtet. Dabei spielt sie mit den Buchstaben als ein Gestaltungsmittel des Gedichts wie zum Beispiel in Wolfgang Lauters Gedicht “Freiheitlich-Demokratische Grundordnung”. Die Anzahl der Wörter ist hier häufig sehr begrenzt, mehr Wert wird auf das Layout der einzelnen Buchstaben gelegt. Dadurch bekommt das Gedicht mehr Tiefe, denn es beachtet neben der sprachlichen auch die gestalterische Ebene. In diesem Gedicht wird so zum Beispiel kritisiert, wie aus einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung durch zu viel Ordnen letztendlich nur noch Ordnung ohne jegliche Freiheit herrscht. Wann entstand diese Form der Lyrik? Die konkrete Poesie hatte ihre Vorläufer bereits im Barock, bildete sich aber erst in den 1950er Jahren zu einer eigenen Gedichtform heraus. Durch die Erlebnisse des Zweiten Weltkriegs war es für viele Dichter schwer zu schreiben, denn Dichtung war vor allem im Nazi-Deutschland sehr pathetisch. Viele Nachkriegsdichter suchten sich daher eine sehr einfache und unblumige Sprache. So zum Beispiel einer ihrer bekanntesten Vertreter, der Österreicher Ernst Jandl. Ein bezeichnendes Gedicht der konkreten Poesie ist sein “schtzngrmm”. Es besteht aus nur diesem Wort. Erst bei mehrmaliger Aussprache nähert sich der Klang dem Wort “Schützengraben” an. Er spielt also hier mit der akustischen Ebene des Wortes. Die Vokale lässt er weg, weil sie Melodie vermitteln, die nicht zum Krieg passt. Dadurch klingen die Konsonanten des “Schützen” wie der Abschuss einer Rakete. Jandl verändert den “Graben” zu “grmm”, weil so der Einschlag einer Granate anklingt. Der Klang des Krieges wird durch die Schreibweise fixiert und festgesetzt. Die lautlichen Elemente geben so, zusammen mit der Bedeutung des Wortes “Schützengraben”, eine Erfahrung wieder, die vielen Männern bekannt war: das ängstliche und machtlose Ausharren im Grabenkrieg im ständigen Anblick des Todes.

Der eigentliche Begründer der konkreten Poesie war Eugen Gomringer, der auch die Bezeichnung prägte. Er und seine Kollegen Helmut Heißenbüttel und Hans Carl Altmann, der eine Deutsche, der andere Österreicher, verhalfen der konkreten Poesie in Europa zum Durchbruch. Außer diesen europäischen Künstlern erreichte das Gedankengut der konkreten Poesie auch eine große Gruppe brasilianischer Künstler. Dort, im Brasilien der 50er Jahre, beeinflusste sie nicht nur die Lyrik und Malerei, sondern vor allem auch die brasilianische Musik des Bossa Nova.

Konkret zusammengefasst: Die konkrete Poesie ist eine Gedichtform, die vor allem in den 1950er Jahren geprägt wurde. Sie achtet stark auf das visuelle und akustische Material der Sprache, also auf den Klang und das Layout der Buchstaben. Dabei reduziert sie das sprachliche Pathos, bedingt durch die schrecklichen Erlebnisse des Zweiten Weltkriegs, auf ein Mindestmaß. Das Ein-Wort-Gedicht “schtzngrmm” von Ernst Jandl spiegelt diese Merkmale wider. Andere wichtige Vertreter der konkreten Poesie sind Helmut Heißenbüttel und Hans Carl Altmann. In Brasilien ist die konkrete Poesie in Verbindung mit der Musikszene des Bossa Nova getreten. Werd’ doch selbst mal konkret poetisch! Ich sag ciao!

2 Kommentare
  1. 3

    Hallo Co0 2,
    vielen Dank für das aufmerksame Lesen unserer Übungen. Du hast absolut recht, das Gedicht wird an dieser Stelle nicht korrekt dargestellt. Ich leite den Fehler umgehend an unsere Illustratoren weiter.
    Liebe Grüße aus der Deutsch-Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 4 Monaten
  2. Default

    Im Lösungstext wird beschrieben, dass im Gedicht nach dem Wort "Idiot" in der linken Spalte, das Gedicht mit "Links stehen" fortgesetzt wird. So ist das im Kasten ganz am Anfang aber nicht dargestellt.

    Von Co0 2, vor 4 Monaten