30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Chemie, 11. Klasse

Lerne und wiederhole Unterrichtsinhalte im Fach Chemie Klasse 11 einfach online mit Videos, Übungen & Arbeitsblättern.

11. Klasse

Themenübersicht in Chemie, 11. Klasse

Chemie in der Oberstufe

Bei der Gestaltung deines Oberstufenunterrichts hat dein Lehrer etwas mehr Freiraum. Da du nun bereits viele Grundlagen und auch das sorgfältige Experimentieren beherrschst, kannst du dich auf viele interessante Themen freuen. So lernst du die Bausteine des Lebens kennen und auch Analysemethoden, um Stoffe eindeutig zu identifizieren. Durch die größeren Freiheiten der Lehrkraft sind aber auch Themen möglich, die wir zunächst in Klasse 12 und Klasse 13 verortet haben.

Makromoleküle

Jedes Lebewesen besteht, wie du schon weißt, aus Stoffen, die chemische Reaktionen eingehen. Allerdings können diese Moleküle aus Millionen von Atomen aufgebaut sein. So zum Beispiel bei Proteinen aus unserer Nahrung, die im Körper erst durch chemische Reaktionen zerlegt und danach wieder komplett neu als körpereigene Proteine aufgebaut werden. Du wirst durch das hier vermittelte Wissen auch in der Lage sein, die Reaktionen unseres Körpers zu verstehen, wenn er z.B. Stärke zu einfachem Zucker spaltet. Auch wirst du lernen, wie Zucker mithilfe verschiedener Modelle, zum Beispiel der Fischerprojektion, unterschieden werden können. Sogar die größten und wohl bedeutendsten Bausteine des Lebens, die DNA, wirst du verstehen.

DNA.jpg

Doch nicht nur die Natur kann Makromoleküle erschaffen. Chemiker haben das Prinzip übernommen, immer wieder gleiche Moleküle miteinander zu verknüpfen, um somit synthetische Makromoleküle herzustellen. Diese riesigen Moleküle sind allgemein als Kunststoffe bekannt. Du wirst also weiterhin lernen können, welche Reaktionen welche Bausteine komplexer Kunststoffmoleküle aufbauen. Hierbei wirst du sogar die industriellen Tricks erfahren, wie auf der einen Seite harte und durchsichtige Kunststoffe wie Plexiglas und auf der anderen Seite weiche und flexible Kunststoffe wie Kleidungsfasern und Folien produziert werden können.

Analysemethoden

Woher soll man eigentlich wissen, ob das gewünschte Produkt bei einer chemischen Reaktion wirklich entstanden ist? Zu diesem Zweck wurden über die Jahrhunderte diverse Methoden zur Analyse von Stoffen entwickelt. Grundlage ist dabei, dass das entstandene Produkt auf seine chemischen oder physikalischen Eigenschaften hin untersucht oder mit einer Vergleichssubstanz verglichen wird. So lässt sich die Polarität eines Stoffes beispielsweise über Chromatographie ermitteln. Neben einigen unterschiedlichen Unterarten ist die wohl simpelste Form der Chromatographie die Dünnschichtchromatographie. Aber auch die Spektroskopie bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Analysemethoden.

Spektroskopie.jpg