30 Tage testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Eigenschaften und Verwendung von Formaldehyd 07:04 min

Textversion des Videos

Transkript Eigenschaften und Verwendung von Formaldehyd

Hallo und ganz herzlich willkommen! In diesem Video geht es um "Eigenschaften und Verwendung von Formaldehyd". Eine unruhige Nacht Nach meiner Ausbildung konnte ich endlich in meine eigene Wohnung einziehen. Flugs kaufte ich Möbel für das Schlafzimmer. Darunter war auch ein Schrank. Ich legte mich zur Ruhe. Aber der Schlaf war unruhig. Die Augen begannen mir zu tränen und ich bekam ein Kratzen im Hals. Erst später erfuhr ich: Der Schuldige an meiner Unpässlichkeit war die chemische Verbindung "Formaldehyd". Zwei wichtige Eigenschaften Ein Gutes hatte die Nacht; Mir wurden zwei wichtige Eigenschaften von Formaldehyd deutlich: Die Verbindung ist ein farbloses, stechend durchdringend riechendes Gas. Den Stoff findet man im Bindemittel für Hartfaserplatten und Spanplatten. Der Steckbrief Formaldehyd ist der erste Vertreter der homologen Reihe der Alkanale. Er trägt den systematischen Namen Methanal. Es folgen Ethanal, Propanal usw. Formaldehyd ist der einfachste Aldehyd. Aldehyde haben die funktionelle Gruppe -CHO. Die Verbindung ist ein stechend riechendes Gas. Formaldehyd ist gut wasserlöslich. Er ist sehr reaktionsfähig. Formaldehyd ist gesundheitsschädlich und giftig. Die Aldehyd - Gruppe Aldehyde sind polar. Ihre Moleküle ziehen sich an. Daher sieden sie höher als die entsprechenden Alkane. Es entstehen jedoch keine Wasserstoffbrückenbindungen. Daher sieden sie niedriger als die entsprechenden Alkanole. Herstellung Formaldehyd wird im Stoffwechsel gebildet und weiter umgesetzt. Industriell gewinnt man Formaldehyd durch katalytische Oxidation von Methanol. Im Labor taucht man eine heiße oxidierte Kupferplatte in Methanol: Der Sauerstoff wird vom Kupfer(II)-oxid auf Methanol übertragen, es entsteht Kupfer und Wasser wird frei. Formalin Formaldehyd ist gut wasserlöslich. Seine Moleküle bilden mit den Wassermolekülen Wasserstoffbrückenbindungen. Eine wässrige Lösung von Formaldehyd heißt Formalin. Gewöhnlich stellt man eine 40%-ige Formalin - Lösung. Darin wird Formaldehyd transportiert. Verwendung Formaldehyd ist stark keimtötend und dient daher der Desinfektion. Hauptsächlich im Krankenhaus, weniger in der eigenen Wohnung. Formaldehyd ist ein wichtiger chemischer Ausgangsstoff: Verschiedene Kunststoffe werden daraus hergestellt. Über Bindemittel in Spanplatten haben wir bereits gesprochen. Man stellt Trockenspiritus daraus her. Aus Formaldehyd gewinnt man Dünger. Dazu eine amüsante Geschichte: Als ich für das Video im Internet recherchierte, stieß ich in einem Forum auf einen wütenden Nutzer: Er habe einen Dünger mit Formaldehydharnstoff gekauft. Formaldehyd sei doch wohl schädlich?!? Na so eine Frechheit aber auch! Tatsächlich reagiert der Formaldehyd mit dem Harnstoff und es entsteht ein wertvoller Dünger. Der Dünger enthält keinen Formaldehyd, denn der wäre ja schon längst verflogen! Der aufgebrachte Herr hatte offensichtlich in der Schule im Fach Chemie tief geschlafen. Man synthetisiert aus Formaldehyd Vorstufen für Sprengstoffe. Der Stoff konserviert biologische Objekte. Dabei werden Proteine denaturiert, ähnlich wie der Bratvorgang eines Eies. Schließlich haben die Bauindustrie und die Automobilindustrie großen Bedarf an Formaldehyd. Nachweis Ein schöner Nachweis ist die Reaktion mit fuchsinschwefliger Säure (Schiffs Reagenz). Der Farbstoff Fuchsin wird beim Kontakt mit schwefliger Säure entfärbt. Gibt man Formaldehyd dazu, entsteht wieder eine magentafarbige Verbindung. Schädlichkeit Formaldehyd ist schädlich und giftig. Er ist krebserregend. Bemerkenswert ist der Gehalt im Zigarettenrauch. Ein Raucher atmet eintausendmal mehr Formaldehyd aus als ein Nichtraucher. Das war es auch schon wieder. Ich wünsche euch viel Erfolg und alles Gute! Tschüs

Euer André