30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Aufgeklärter Absolutismus

Beim aufgeklärten Absolutismus wurde das absolutistische Herrschaftssystem von Ideen der Aufklärung beeinflusst.

Der aufgeklärte Absolutismus

Im Absolutismus herrschte der Monarch uneingeschränkt. Er stand über dem Gesetz und dem Volk und fühlte sich von Gott erwählt. Der aufgeklärte Absolutismus entstand im 18. Jahrhundert unter dem Einfluss der Aufklärung. Zwar behielten die Monarchen die alleinige Macht, sie herrschten jedoch zunehmend nach den Regeln der Vernunft und zum Wohle des Volkes. Neben einer zunehmend rechtsstaatlichen Verbindlichkeit und sozialer Gerechtigkeit entwickelte sich so auch der Gedanke der Volkssouveränität. Die wichtigsten Vertreter des aufgeklärten Absolutismus waren

  • Friedrich der Große in Preußen,
  • Katharina die Große in Russland sowie
  • Maria Theresia und ihr Sohn und Nachfolger Joseph II. in Österreich.

Wissenschaft, Kultur und Bildung wurden gefördert, denn nur durch bessere Bildung konnte die Bevölkerung an den neuen Ideen teilhaben. Ebenso war den Herrschern der Handel und das Gewerbe wichtig. Sie verstanden sich als Vertreter des Allgemeinwohls. So bezeichnete sich Friedrich der Große selbst als erster Diener des Staates.

Alle Videos zum Thema

Videos zum Thema

Aufgeklärter Absolutismus (2 Videos)