sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Beschaffenheit Deutscher Bund 05:12 min

Textversion des Videos

Transkript Beschaffenheit Deutscher Bund

Hallo liebe Freunde! Hier ist wieder eine neue Folge von Käpt´n Geschi. Und heute erzähle ich euch von der Beschaffenheit des Deutschen Bundes. Am Besten ist es, wenn ihr schon etwas über die Entstehung und die Bedingungsfaktoren des Deutschen Bundes wisst. Diese könnt ihr im Video „Die Bedingungsfaktoren des Deutschen Bundes“ nachsehen. Das Grundgesetz des Deutschen Bundes war die Bundesakte, die am 10. Juni 1815 auf dem Wiener Kongress unterzeichnet wurde. Der Deutsche Bund war ein Staatenbund, bestehend aus mehreren souveränen Staaten und Städten. 35 Fürstentümer und 4 freie Städte mit jeweils eigenständigen Herrschern und Regierungen formten ein lockeres Bündnis, welches der Deutsche Bund war. Der Zweck des Deutschen Bundes war die Erhaltung der äußeren und inneren Sicherheit Deutschlands und der Unabhängigkeit und Unverletzbarkeit der einzelnen deutschen Staaten. Seht ihr, die Souveränität der einzelnen Staaten sollte geschützt werden. Der Deutsche Bund war ein unauflösbares Defensivbündnis und er sollte beständig sein. Darum durften sich nicht einzelne Staaten zusammentun, um gegen den Bund zu arbeiten. Preußen und Österreich waren Mitglieder im Deutschen Bund, allerdings nur mit ihren deutschsprachigen Gebieten. Wie diese Karte äußerst eindrucksvoll zeigt, lag Österreich, hier gelb eingefärbt, zum größten Teil außerhalb der Grenzen des Deutschen Bundes, während Preußen, hier blau eingefärbt, zum größten Teil innerhalb dieser Grenzen lag. Deshalb sagte man damals, Österreich wächst aus Deutschland hinaus, Preußen wächst nach Deutschland hinein. Der König von Dänemark beherrschte gleichzeitig Holstein und Lauenburg. Der König von England war zugleich der Fürst von Hannover und der König der Niederlande beherrschte Luxemburg und Limburg. Diese 3 ausländischen Herrscher gehörten somit dem Deutschen Bund an. Der Deutsche Bund hatte kein Staatsoberhaupt, er besaß keine Exekutive, kein einheitliches Heer, er hatte weder eine einheitliche Rechtssprechung noch Verwaltung. Auch in Sachen Wirtschaft, Finanzen, Gewichte, Maße, etc., gab es keine Einheit im Deutschen Bund. Deshalb spricht man hier auch von einem lockeren Bündnis einzelner Staaten. Die einzige Form von Zentralgewalt bildete der Bundestag in Frankfurt/Main. Dieser permanente Gesandtenkongress war aber nur wenig beschlussfähig. Grundlegende Reformen konnten nur einstimmig erfolgen. Das bedeutete, dass jeder Staat, wie z. B. das Herzogtum Liechtenstein mit seinen 5546 Einwohnern, eine Vetomacht im Bundestag innehatte. Außerdem waren die einzelnen Staaten und Städte, die dem Bund angehörten, nicht an die Beschlüsse des Bundestages gebunden. Diese Punkte zusammengenommen, kommt man zu dem Schluss, dass der Bundestag nur eine sehr schwache Zentralgewalt war. Fassen wir zum Schluss noch einmal die Beschaffenheit des Deutschen Bundes kurz zusammen. Die Bundesakte am 10. Juni 1815 auf dem Wiener Kongress unterzeichnet, war das Grundgesetz. Der Deutsche Bund war ein lockeres Bündnis souveräner Staaten, also ein Staatenbund, bestehend aus 35 Fürstentümern und 4 freien Städten. Sein Zweck war zuvorderst die Erhaltung der Sicherheit Deutschlands und die Erhaltung der Souveränität der einzelnen Staaten. Somit war er ein unauflösbares Defensivbündnis, dem auch 3 ausländische Könige, dem Englischen, Niederländischen und Dänischen, angehörten. Die einzelnen deutschen Staaten waren souverän und so gab es nur sehr wenig Vereinheitlichung unter ihnen. Der schwache Bundestag in Frankfurt/Main war die einzige Form von Zentralgewalt im Deutschen Bund. So liebe Freunde, jetzt wisst ihr Bescheid. Und bis zum nächsten Mal, haltet die Ohren steif, euer Käpt´n Geschi

Beschaffenheit Deutscher Bund Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Beschaffenheit Deutscher Bund kannst du es wiederholen und üben.

  • Verbinde die Eckdaten des Deutschen Bundes miteinander.

    Tipps

    Die Bundesakte ist ein Gesetzeswerk, das die inneren und äußeren Angelegenheiten des Deutschen Bundes organisiert.

    Beschaffenheit bedeutet hier, wie sich der Deutsche Bund zusammensetzt.

    Lösung

    Der Deutsche Bund

    • wird nach dem Heiligen Römischen Reich aus 35 Fürstentümern und 4 freien Städten gegründet
    • ist ein lockeres Bündnis, das Beständigkeit haben soll
    • dient zum Schutz der Souveränität
  • Wähle die Eigenschaften aus, die auf den Deutschen Bund zutreffen.

    Tipps

    Der Deutsche Bund ist eine Vorstufe unseres jetzigen Deutschlands.

    Liberale und nationale Bürgerbewegungen versuchen das Land zu einen, dies ist nur zum Teil erfüllt.

    Lösung

    Der Deutsche Bund ist ein lockerer Zusammenschluss verschiedener

    • Fürstentümer
    • Herzogtümer
    • Königreiche
    • und des Kaiserreichs Österreich.
    Dadurch ergibt sich, dass es schwierig ist, nach der langen Präsenz des Heiligen Römischen Reichs, den deutschsprachigen Raum zu vereinheitlichen. Durch die Gründung des Deutschen Bundes wird ein Schritt in Richtung eines einheitlichen Staates genommen, dennoch ist dies ein langjähriger Prozess. Mit der Gründung des Kaiserreichs 1871 sind einige der Eigenschaften, die oben genannt worden, vereinheitlicht worden.

  • Leite die Eigenschaften der Zentralgewalt des Deutschen Bundes her.

    Tipps

    Der Bundestag tagt einmal wöchentlich.

    Überlege dir, wie der Bundestag heutzutage funktioniert und denke daran, dass die Bundesversammlung zur Zeit des Deutschen Bundes eine Vorstufe war und verbessert wurde.

    Lösung

    Die Gründung des Bundestages

    Mit der Unterzeichnung der Bundesakte beim Wiener Kongress wurde ein Grundpfeiler für einen einheitlichen deutschen Staat gelegt. Durch die Einberufung der Bundesversammlung, wie der Bundestag eigentlich tituliert wird, sind exekutive und legislative Funktionen in einem Bundesorgan vereint. Eine Exekutive im klassischen Sinn fehlt aber in der politischen Struktur des Deutschen Bundes. Generell stellt man fest, dass aufgrund einiger struktureller Schwächen, der Bundestag des Deutschen Bundes eine schwache Zentralgewalt darstellt.

  • Benenne die zum Deutschen Bund zugehörigen Gebiete, die unter einer ausländischen Krone standen.

    Tipps

    Versuche dir das heutige Deutschland mit seinen Bundesländern vorzustellen und leite dir dadurch die Zuordnung ab.

    Deutschsprachige Gebiete Preußens und Österreichs sind Mitglieder des Deutschen Bundes.

    Lösung

    „Österreich wächst aus Deutschland heraus und Preußen wächst hinein.“

    • Das Kaisertum Österreich wie auch das Königreich Preußen sind nur zum Teil Mitglieder im Deutschen Bund. Die Entscheidung, welche Gebiete territorial zugehörig sind, wird aufgrund der deutschen Sprache gefällt.
    • Hingegen beanspruchen die Könige von Dänemark, England und den Niederlanden kleinere Herzogtümer und Fürstentümer in Deutschland.
    Die territoriale Zuordnung zeigt auch, dass es ein lockeres Bündnis ist.

  • Vervollständige die Aussagen zum Deutschen Bund.

    Tipps

    Der Deutsche Bund ist ein aus mehreren souveränen Staaten und Städten bestehender Staatenbund.

    Ein häufiges Kennzeichen des Nationalismus ist die gemeinsame Sprache.

    Lösung

    Was ist ein Staatenbund?

    • lockeres Bündnis mehrerer Staaten
    • jeder Staat hat im Grunde seine eigene Verfassung und seine eigenen Gesetze
    • ein Bündnis, um sich gegen Angriffe von innen wie außen zu schützen
    • heutiges Beispiel: NATO als Staatenbund
  • Vervollständige die Rede des Vorsitzenden vor dem Bundestag.

    Tipps

    Preußen und Österreich hemmen aufgrund ihrer fehlenden Verfassungen die konstitutionellen Entwicklungen.

    Sämtliche Fürsten, Könige und Kaiser bangen um ihre Souveränität und unterbinden daher die Unruhen.

    Lösung

    Die Karlsbader Beschlüsse

    • August 1819: Konferenz in Karlsbad mit den Vertretern von diversen Fürstentümern
    • Anlass: Mord am Schriftsteller August von Kotzebue; Anhänger der europäischen Restaurationspolitik und eines Staatenbunds
    • Mörder: Burschenschaftler Karl Ludwig Sand, Anhänger der nationalistischen Bewegungen
    • Metternich nutzt die Konferenz zur Etablierung von Obrigkeitsmaßnahmen, unter anderem der Einschränkung der Meinungsfreiheit und Pressezensur.
    Quelle: Scriba, Arnulf (2014): Die Karlsbader Beschlüsse 1819. URL: https://www.dhm.de/lemo/kapitel/vormaerz-und-revolution/der-deutsche-bund/karlsbader-beschluesse-1819.html. [Abgerufen am: 27.08.2020] Die Rede ist fiktiv.