sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Die Phönizier 02:57 min

Die Phönizier Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Phönizier kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, wer die Phönizier waren.

    Tipps

    Die Phönizier erreichten etwa 1000 v. Chr. ihren größten Einfluss. Weißt du, welcher Epoche das entspricht?

    Lösung

    Die Phönizier haben der Nachwelt bis auf Inschriften kaum Schriftstücke hinterlassen. Archäologen können die Geschichte der Phönizier daher nur anhand von Funden rekonstruieren. Darüber hinaus stehen den Forschern Berichte von anderen Völkern zur Verfügung. Hierzu gehören zum Beispiel die Assyrer, die Hebräer, die Perser und die Griechen. Allerdings pflegten diese nicht unbedingt eine freundschaftliche Verbindung zu den Phöniziern, sodass diese Quellen nicht unbedingt aussagekräftig sind.

  • Erläutere die Punischen Kriege.

    Tipps

    Zwei Aussagen sind korrekt.

    Vielleicht hast du schon einmal von der legendären Alpenüberquerung Hannibals gehört. Hannibal zog mit Kriegselefanten im Zweiten Punischen Krieg gegen Rom.

    Lösung

    Der Name der Punischen Kriege leitet sich von Punier ab. So nannten die Römer die Karthager. Doch auf dem langen Weg der Entmachtung der Phönizier lagen drei Punische Kriege. Der Auslöser für den Ersten Punischen Krieg war Sizilien, den Rom für sich entscheiden konnte und Sizilien in eine römische Provinz verwandelte. Durch die Gebietsabtretungen von Korsika und Sardinien durch Karthago wurde Rom zudem zur führenden Macht im Mittelmeerraum. Nach dem Zweiten Punischen Krieg konnte Rom diese Vormachtstellung sogar noch ausbauen. Doch da Rom sich nach wie vor in seiner Vormachtstellung durch Karthago bedroht sah, zerstörten sie die Stadt im Dritten Punischen Krieg.

  • Bestimme, von welchem Volksstamm welche Bildschriften stammen.

    Tipps

    Heute schreiben wir mit einem Stift. Die Sumerer hingegen nutzten zum Schreiben eine Art Keil, einen spitzen Griffel. Wie hieß wohl die Schrift der Sumerer?

    Die Wikinger waren skandinavische Seefahrer. Weißt du auch, wie deren Schrift hieß?

    Lösung

    Vor über tausend Jahren entwickelten sich unabhängig voneinander verschiedene Schriften. Etwa zur gleichen Zeit entstanden so beispielsweise die Keil- und die Hieroglyphenschrift. Zur Entschlüsselung der Hieroglyphen trug übrigens der „Stein von Rosette“ bei. Dieser wurde während des Feldzugs in Ägypten von einem Offizier Napoleons entdeckt. Das Konsonantenalphabet der Phönizier ist hingegen nicht nur deswegen bedeutend, weil es sich vermutlich um das erste Alphabet überhaupt handelte. Aus diesem Alphabet ging außerdem das griechische Alphabet hervor.

  • Stelle die Bedeutung des phönizischen Handels dar.

    Tipps

    Byblos und Ugarit waren phönizische Häfen an der Mittelmeerküste.

    Lösung

    Der Ruf als Händler verfolgte die Phönizier bis in die westliche Welt. Da in Phönizien edle Hölzer wuchsen, machten sie vor allem damit Handel. Aber auch andere handwerkliche Produkte und ihre Purpurfärberei waren bei den anderen Völkern sehr beliebt. Die Phönizier verstanden sich außerdem darauf, immer neue Handelsrouten zu erkunden. Neueste Forschungen ergaben, dass sie bei ihren Erkundungen sogar bis zum Atlantischen Ozean gekommen waren.

  • Benenne die Errungenschaften der Phönizier.

    Tipps

    Die Griechen entwickelten das Alphabet der Phönizier weiter. Weißt du, inwiefern?

    Lösung

    Phönizien war sehr gebirgig und deswegen wenig geeignet für die Landwirtschaft. Allerdings hatten die Phönizier durch ihre Wälder mehr Holz als genug, um daraus Schiffe zu bauen. Zur Beschaffung von Nahrungsmitteln nutzten sie daher das Meer als Verbindung zu anderen Völkern und tauschten mit ihnen Waren aus. So wurden die Phönizier als Handels- und Seemacht bekannt. Die Phönizier waren aber auch handwerklich begabt und legten mit ihrem Konsonantenalphabet den Grundstein für unsere spätere Schrift.

  • Entscheide, ob es in Karthago tatsächlich das Ritual von Kinderopfern gab.

    Tipps

    Zwei Forscher sind der Meinung, dass die Karthager Kinder geopfert haben. Weißt du, wer?

    Lösung

    Seit 1857 wurden in Karthago zahlreiche Ausgrabungen durchgeführt. Dabei hat man zahlreiche Hinweise darauf gefunden, dass die Götter der Karthager auch Menschenopfer, darunter auch Kinderopfer, verlangten. Sie wurden dem Gott Baal geopfert, der in der Bibel auch Molek oder Moloch genannt wird. Von diesen Kinderopfern berichtete auch der Historiker Diodor. Da man ihm lange Zeit nicht glauben wollte, dient heute der sogenannte Tophet, das große Heiligtum der Karthager, als Beweis für die Kinderopfer. Hier fanden Archäologen Tausende von Urnen mit den Resten der Opfern, von denen die meisten nur wenige Monate und die ältesten zwölf Jahre alt waren.

    Quelle: Franz, Angelika: Streit über Karthagos Kinderopfer: https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/archaeologie-streit-ueber-karthagos-kinderopfer-a-937194.html (abgerufen am 10.06.2020)