40%

Black Friday-Angebot – nur bis zum 27.11.2022

sofatutor 30 Tage lang kostenlos testen & dann 40 % sparen!

Das Imperium Karthago

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.4 / 85 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Home Academy
Das Imperium Karthago
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse

Grundlagen zum Thema Das Imperium Karthago

Inhalt

Aufstieg und Fall von Karthago

Eine sagenumwobene Gründung, eine rasante Entwicklung zu einem weit ausgebauten Macht- und Herrschaftsgebiet (Imperium), die reichste Stadt der Welt in der Antike, die beste Flotte mit den mutigsten Seeleuten und ein zerstörender Untergang – das alles ist Karthago. Die nordafrikanische Stadt, gelegen im heutigen Tunesien unweit der Stadt Tunis, war eine pulsierende Stadt mit internationalem Handelsplatz, bis die Römer das Imperium zerstörten.

Doch welche Gründe gab es für die Auseinandersetzung zwischen Rom und Karthago und warum war es für die Römerinnen und Römer so wichtig, Karthago zu zerstören? Das Wichtigste rund um Karthago der Antike, zu den Punischen Kriegen zwischen Karthago und Rom sowie zur Gründung der Stadt Karthago erfährst du im Video und diesem Lerntext.

Wie wurde Karthago gegründet?

Die Geschichte Karthagos beginnt mit seiner Gründung im 9. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung (v. u. Z.) im Norden Afrikas. Die Fakten über die Gründung Karthagos, oder woher der Name kommt, sind nicht genau belegt, ebenso die Frage, warum die Karthager auch Punier genannt wurden. Eine Legende spricht davon, dass Karthago durch die List einer heimatlosen Prinzessin entstand. Wahrscheinlicher ist es jedoch, dass die Stadt von phönizischen Seefahrern gegründet wurde. So ist wohl auch der Name Punier entstanden, denn von den Phöniziern leiteten die Römerinnen und Römer das Wort Punier (lateinisch: poeni) ab.

Der Aufstieg Karthagos

Karthagos Lage am Mittelmeer war sehr gut. Mit mutigen Seeleuten und einer starken Flotte (eine Flotte ist eine größere Anzahl von Schiffen, die in einem Verband fahren) konnte die einst kleine Stadt schnell wachsen und viele Gebiete in der Mittelmeerregion übernehmen. Karthago eroberte unter anderem den südlichen Teil Spaniens, den Westen Siziliens und Sardinien. Es entwickelte sich zu einem internationalen Handelsplatz mit einem riesigen Handels- und Kriegshafen, der schon in der Antike als Weltwunder galt und den Warenaustausch mit Europa vorantrieb.

Warum erklärte Rom Karthago den Krieg?

Zunächst lebten die Römerinnen und Römer und Karthagerinnen und Karthager friedlich Reich an Reich. Dies wurde zum Beispiel auch im sogenannten Philinos-Vertrag von 306 v. u. Z. geregelt. Hier wurde festgelegt, dass Sizilien karthagisches Herrschaftsgebiet und Italien römisches Herrschaftsgebiet sein sollte. Die Römerinnen und Römer hielten sich jedoch nicht lange an diesen Vertrag und gerieten mit Karthago in einen Streit um die Insel Sizilien, was schließlich zum Ersten Punischen Krieg (264–241 v. u. Z.) führte. Die Römerinnen und Römer gewannen diesen Krieg und Karthago musste alle Herrschaftsgebiete außerhalb Afrikas an Rom abtreten.

Karthago und die Rolle Hannibals

Was geschah mit Karthago nach dem Ersten Punischen Krieg? Unter Hannibals Führung sollte Karthago wieder an Macht gewinnen und Herrschaftsgebiete zurückerobern. Hannibal war Befehlshaber des karthagischen Heers mit großen strategischen (die Kriegsführung betreffenden) Fähigkeiten. Sein Einzug in die spanische Stadt Saguntum löste den Zweiten Punischen Krieg (210–201 v. u. Z.) aus. Besonders beeindruckend war Hannibals Überquerung der Alpen mit Elefanten und einem riesigen, etwa 50 000 Mann starken Heer. In der darauffolgenden Schlacht von Cannae (216 v. u. Z.) schlug Hannibal die Römer vernichtend.

Hannibal.svg

Doch Hannibals Erfolge konnten den Zweiten Punischen Krieg nicht für die Karthager entscheiden. Nach langen Jahren des Kriegs unterlag Hannibal schließlich Rom in der Schlacht von Zama (202 v. u. Z.), woraufhin Karthago große Teile seiner Kriegsflotte und Herrschaftsgebiete an die Römerinnen und Römer abtreten musste. Das einst so weitreichende Imperium der Karthager schrumpfte auf die unmittelbare Nähe der Stadt Karthago zusammen.

Das Ende und die Zerstörung Karthagos

Die starke Verkleinerung des Herrschaftsgebiets von Karthago reichte Rom noch nicht. Im Dritten Punischen Krieg (149–146 v. u. Z.) zogen die Römerinnen und Römer nach Karthago mit dem Ziel, das einstige Imperium zu vernichten. Mit der kompletten Zerstörung Karthagos verhinderten sie, dass Karthago wieder an Stärke gewinnen und zu einem weiteren Punischen Krieg bereit sein konnte. Heute zeugen nur noch wenige Ruinen von der einst so reichen Handelsmetropole im Norden Afrikas. Mehr zum Ende Karthagos erfährst du in dem Video mit dem Titel Karthago – Untergang eines Imperiums.

Zeittafel zu Karthagos Geschichte

In der folgenden Tabelle erhältst du einen Überblick über bedeutende zeitliche Ereignisse Karthagos und zu den Kriegen gegen die Römerinnen und Römer.

Zeitraum Ereignis
Ende 9. Jahrhundert v. u. Z. Gründung Karthagos
306 v. u. Z. Philinos-Vertrag zwischen Rom und Karthago
264–241 v. u. Z. Erster Punischer Krieg
210–201 v. u. Z. Zweiter Punischer Krieg
149–146 v. u. Z. Dritter Punischer Krieg

Häufig gestellte Fragen zum Thema Imperium Karthago

Wann ist Karthago entstanden?
Wer besiegte und eroberte Karthago?
Warum wurde Karthago zerstört?
Was ist von der Stadt Karthago bis heute erhalten geblieben?
Welche Sprache wurde in Karthago gesprochen?

Transkript Das Imperium Karthago

Das Imperium Karthago: Aufstieg und Fall einer Stadt, die im dritten Jahrhundert vor Christus Mittelpunkt eines ganzen Reiches war, gelegen im Küstenstreifen des heutigen Tunesiens, ganz in der Nähe der Stadt Tunis. Die Stürme der Jahrhunderte haben beinahe alles hinweggefegt. Heute gibt es nur noch Ruinen dort, wo vor zweieinhalbtausend Jahren die pulsierende Handelsmetropole Karthago stand. Bis heute sagt man den Einwohnern von Karthago nach, dass sie ihre Kunden über das Ohr zu hauen pflegten. Schon die Gründung der Stadt begann angeblich mit einer List. Eine heimatlose Prinzessin bittet in Afrika um Land. Der geizige Häuptling ist bereit, ihr gerade so viel zu schenken, wie auf eine Kuhhaut ginge. Er hat aber nicht mit der Gerissenheit der Prinzessin gerechnet. Sie schnitt das kleine Fell in hauchdünne Schnüre und grenzte so gleich ein ganzes Stück Küste ein. Der Beginn der Stadt Karthago, die bald als die reichste Stadt der ganzen Welt gelten sollte. Karthago wird um Christi Geburt herum zur Handelsstadt mit einem Hafen, der schon in der Antike als Weltwunder gilt. Zu beiden Seiten erstrecken sich breite Kais mit Lagerhallen der Kaufleute, ein internationaler Handelsplatz. Dahinter liegt von gewaltigen Mauern abgeschirmt der militärische Sperrbezirk. Das Herz Karthagos, der Kriegshafen, von hier aus durchfährt die Flotte das ganze Meer. Die Karthager sind mutige Seeleute. Sie befahren alle Küsten zwischen Ägypten und Spanien und wagen sich sogar in den stürmischen Atlantik hinaus bis an die Grenzen der damals bekannten Welt. Bereits im dritten Jahrhundert vor Christus sind die Karthager die unangefochtenen Herren über das Meer. Kein anderes Volk kann es an Mut und Geschick mit diesen Seefahrern aufnehmen. Seiner Flotte verdankt Karthago alles. Sie machte die Stadt zur reichsten der ganzen Welt. Kein Wunder also, dass Karthago starke Gegner hatte, Rom zum Beispiel. Damals war es noch längst nicht die strahlende Metropole späterer Zeiten, aber eine Stadt mit Anspruch auf Weltmacht. Ihre Soldaten: Hart, unerbittlich und diszipliniert. In zähen Kämpfen haben die Legionäre nicht nur alle Völker auf italienischem Boden unterworfen. Im Vertrauen auf ihre gepanzerte Wucht legten sie sich auch mit dem mächtigen Nachbarn Karthago an. Aber Hannibal, bis heute für seinen Feldzug über die Alpen bekannt, lehrt die Römer das Fürchten. Er zieht gegen Rom und er reiht Sieg an Sieg. Am Ende aber besiegen die Römer in doch. Eine einzige Niederlage kostet den siegreichen Hannibal seine Heimat. Das ist das Ende des Imperiums Karthago.

Das Imperium Karthago Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Das Imperium Karthago kannst du es wiederholen und üben.
  • Fasse die Geschichte Karthagos zusammen.

    Tipps

    Karthago lag an der Nordküste Afrikas.

    Karthago wurde im Jahr 146 v. Chr. von den Römern zerstört.

    Lösung

    Das Reich der Karthager existierte etwa vom 8. oder 9. Jahrhundert v. Chr. bis zum Jahr 146 v. Chr. Es lässt sich also der Epoche der Antike (ca. 800 v. Chr. bis 600 n. Chr.) zuordnen. Bekannt waren die Karthager vor allem als Seefahrer. Legendär ist die Rivalität zwischen Karthago und Rom, die am Ende zum Untergang Karthagos führte.

  • Bestimme Faktoren, die für den Erfolg Karthagos verantwortlich waren.

    Tipps

    Die Flotte ist eine Abteilung des Militärs.

    Zur Wirtschaft gehört die Herstellung von Produkten.

    Lösung

    Über viele Jahrhunderte lang war Karthago eine äußert erfolgreiche Stadt und gehörte zu den reichsten und mächtigsten Gebieten des Mittelmeerraums. Ursachen für den Erfolg gibt es verschiedene.

    Ein wichtiger Faktor war das hohe Können in der Seefahrt, wodurch eine große Flotte für den Handel und beim Militär eine starke Kriegsflotte aufgebaut werden konnten. Die Wirtschaft innerhalb der Stadt Karthago war sehr leistungsfähig, spezialisierte Handwerker produzierten Waren in großen Stückzahlen.

    Überhaupt hatten die Karthager einen guten Ruf als Planer und Organisatoren, was man zum Beispiel daran erkennt, dass die Stadt selbst aus ausgefeilt geplanten Straßenzügen und Wohnkomplexen bestand.

  • Stelle dar, wie Karthago der Sage nach gegründet wurde.

    Tipps

    Elissa stammte aus dem heutigen Libanon und flüchtete ins spätere Karthago.

    Der Numidierkönig Iarbas herrschte über das Gebiet, auf dem später Karthago gegründet wurde.

    Lösung

    Der Sage nach wurde Karthago von der Königstochter Elissa gegründet. Sie musste vor ihrem Bruder ins Exil nach Nordafrika fliehen. Dort traf sie mit dem Numidierkönig Iarbas eine Abmachung: Sie sollte so viel Land bekommen, wie auf eine Kuhhaut geht. Elissa zerschnitt die Kuhhaut in feine Streifen und umspannte damit ein Stück Land, auf dem später Karthago entstand.

  • Beschreibe das Leben des karthagischen Feldherren Hannibal Barkas.

    Tipps

    Achte auf die Altersangaben Hannibals.

    Hannibal kehrte mit etwa 43 Jahren nach Afrika zurück.

    Ins Exil ging Hannibal mit etwa 52 Jahren.

    Lösung

    Über Hannibal gibt es nur wenige historische Quellen. Er wurde wohl um 247 v. Chr. in Karthago geboren.

    Früh zog er mit seinem Vater auf dessen Feldzüge auf der Iberischen Halbinsel und erlernte auch selbst das Kriegshandwerk, sodass er schon mit etwa 26 Jahren zum Oberbefehlshaber eines Heeres wurde. Legendär wurde er durch seine Alpenüberquerung im Jahr 218 v. Chr. Jenseits der Alpen fügte er den römischen Legionen schwere Niederlagen zu. Gegen die Stadt Rom selbst zog er aber nicht.

    Als die Römer nach Afrika übersetzten, kehrte Hannibal in seine Heimat zurück, wurde aber in der Schlacht bei Zama vernichtend geschlagen. Danach wurde er Innenpolitiker, musste aber vor seinen politischen Gegnern ins Exil flüchten. Hier diente er verschiedenen Herrschern, die gegen die Römer kämpften.

    Den Römern ein Dorn im Auge verlangten sie seine Auslieferung. Als diese bevorstand, nahm sich Hannibal im Jahr 183. v. Chr. das Leben.

  • Fasse zusammen, was du über Karthago weißt.

    Tipps

    Karthago wurde im Jahr 146 v. Chr. zerstört und existiert heute nicht mehr.

    Vier Antworten sind falsch, drei Antworten sind richtig.

    Lösung

    Karthago wurde im 9. oder 8. Jahrhundert v. Chr. gegründet. Es lag in einem Küstenstreifen des heutigen Tunesiens, in der Nähe der Stadt Tunis. Die Karthager waren begabte Seefahrer mit einer mächtigen Flotte. Dieser Flotte hatten sie es zu verdanken, dass Karthago im 3. und 4. Jahrhundert vor Christus zur reichsten Stadt der Welt geworden war.
    Einer der erbittertsten Gegner Karthagos war das aufstrebende Rom. Der berühmte karthagische Feldherr Hannibal erstritt zahlreiche Siege gegen Rom, spektakulär war vor allem sein Zug über die Alpen. Dennoch wurde Karthago schließlich von Rom besiegt, zerstört, später als römische Stadt wieder aufgebaut, dann aber im 7. Jahrhundert durch arabische Angreifer wieder vernichtet. Heute sind von Karthago nur noch Ruinen übrig.

  • Stelle den Untergang Karthagos dar.

    Tipps

    Zum ersten Konflikt zwischen Karthago und Rom kam es etwa 100 Jahre vor Karthagos Untergang.

    Caesar war ein römischer Feldherr.

    Lösung

    Der Niedergang Karthagos fand im Rahmen der Drei Punischen Kriege statt.

    Erster Punischer Krieg
    (264 v. Chr. – 241 v. Chr.)

    Zweiter Punischer Krieg
    (218 v. Chr. – 202 v. Chr.)

    Dritter Punischer Krieg
    (149 v. Chr. bis 146 v. Chr.)

    Berühmt geworden ist vor allem der karthagische Feldherr Hannibal Barkas, der Rom während des Zweiten Punischen Krieges schwer zusetze. Legendär wurde er durch seinen Feldzug über die Alpen im Jahr 218 v. Chr. In keiner Darstellung dieser Alpenüberquerung dürfen die Kriegselefanten aus Hannibals Heer fehlen, die zu so etwas wie seinem Markenzeichen geworden sind.

    Besiegen konnte Hannibal die Römer allerdings nicht, im Jahr 202 v. Chr. wurde er von den Römern unter deren Feldherren Cornelius Scipio in der Schlacht von Zama geschlagen. Von dieser Niederlage erholte sich Karthago nie wieder, was schließlich zu seinem Ende im Jahr 146 v. Chr. führte.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.863

Lernvideos

44.040

Übungen

38.731

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden