Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Hannibals Taktik - Krieger mit Grips 03:23 min

Hannibals Taktik - Krieger mit Grips Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Hannibals Taktik - Krieger mit Grips kannst du es wiederholen und üben.

  • Stelle der Weltmacht Rom Karthago gegenüber.

    Tipps

    Der Begriff Expansion bezieht sich auf eine räumliche Ausdehnung.

    Lösung

    Die Auseinandersetzung Rom gegen Karthago mag an David gegen Goliath erinnern. Als Rom auf Karthago traf, war es bereits zu einer Großmacht im Mittelmeerraum geworden. Bis etwa 270 v. Chr. traten die dortigen Griechenstädte dem römischen Bündnissystem bei.

  • Gib an, warum Hannibal ein kluger Stratege war.

    Tipps

    Drei Wörter bleiben übrig.

    Karthago ist heute eine Gemeinde in Tunis. Weißt du, von welchem Land Tunis die Hauptstadt ist?

    Lösung

    Hannibal gelang es, mit Kriegselefanten die Alpen zu überqueren. Diese Alpenüberquerung sollte als Meisterleistung in die Geschichte eingehen. Doch durch seinen Sieg gegen die Römer in der Schlacht von Cannae 216 v. Chr. brachte er Rom sogar an den Rand des Untergangs.

  • Skizziere Hannibals Weg über die Alpen nach.

    Tipps

    Karthago liegt in Nordafrika, im heutigen Tunesien.

    Cannae war der Schauplatz einer Schlacht im Zweiten Punischen Krieg.

    Lösung

    Vor Ausbruch des Zweiten Punischen Krieges herrschten rund um das Mittelmeer zwei Mächte: Rom im Osten und Karthago im Westen. Durch Hannibals Belagerung der spanischen Stadt Saguntum, dem heutigen Sagunt, begann der Zweite Punische Krieg. Er sollte erst nach 17 Jahren mit der Niederlage Karthagos in der Nähe der Geburtsstadt Hannibals im nordafrikanischen Zama enden.

  • Ermittle neben Hannibal weitere gefährliche Feinde Roms.

    Tipps

    Vercingetorix ist die Comic-Vorlage für Asterix.

    Die Cherusker war ein Stammesverband im antiken Germanien.

    Lösung

    Das Römische Reich musste nicht nur an seinen Grenzen gegen Feinde wie die Hunnen und Germanen kämpfen. Auch von innen heraus wurde es manches Mal angegriffen, wie der Sklavenaufstand unter Spartacus zeigte. Der Feind Roms Hannibal wurde durch seine Alpenüberquerung eine direkte Bedrohung für die Römer und lehrte sie in ihrem eigenen Land das Fürchten.

  • Schildere den Zweiten Punischen Krieg.

    Tipps

    Beginne mit dem Auslöser des Zweiten Punischen Krieges.

    Cannae ist ein Ort in Süditalien, im heutigen Apulien.

    Lösung

    Der Kampf zwischen Rom und Karthago wurde in drei erbitterten Kriegen, den sogenannten Punischen Kriegen geführt:

    • Im Ersten Punischen Krieg (264–241 v. Chr.) wurde das von Rom eroberte Sizilien zur ersten römischen Provinz.
    • Im Zweiten Punischen Krieg (218–201 v. Chr.) führt Hannibal dem römischen Heer bei Cannae zunächst eine empfindliche Niederlage zu, bevor er dann 202 v. Chr. besiegt wurde.
    • Im Dritten Punischen Krieg (146 v. Chr.) wurde Karthago von den Römern erobert und zerstört. Das Gebiet wurde zur römischen Provinz und hieß nun Africa.

  • Erläutere, warum die Römer Karthago zerstört haben.

    Tipps

    Zwei Aussagen sind korrekt.

    Lösung

    Am Anfang ihrer Herrschaft machten die Römer die Bürger der unterworfenen Regionen zu ihren Bundesgenossen, indem sie ihnen die römischen Bürgerrechte gaben. Doch nachdem Rom zur Weltmacht aufgestiegen war, zerstörten sie die großen Reiche, die gegen sie gekämpft hatten. Während Cato im römischen Senat für die Zerstörung Karthagos war, wollte Nasica Karthago Rom unterordnen. Dies sollte seiner Meinung nach zeigen, dass Rom Karthago höher gestellt sei.

    Quelle: Bernlocher, Ludwig (u.a.): Geschichte und Geschehen I. Oberstufe, Ausgabe A. Ernst Klett: Leipzig, S. 68.