sofatutor 30 Tage kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Mumien 03:08 min

Mumien Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Mumien kannst du es wiederholen und üben.

  • Schildere die Besonderheiten einer Mumie.

    Tipps

    Im Alten Ägypten wurden auch Tierkörper konserviert.

    Zwei Aussagen sind korrekt.

    Lösung

    Der Begriff Mumie bezeichnet den Körper eines toten Menschen oder Tieres, das durch besondere Verfahren vor der Verwesung geschützt wurde. Insofern wird in einer Mumie der Wunsch nach ewigem Leben erkennbar. Besonders im Alten Ägypten war das Verfahren der Mumifizierung sehr verbreitet, da die Ägypter/-innen der Ansicht waren, dass die Toten weiterlebten. Das Leben nach dem Tod nahm bei ihnen einen hohen Stellenwert ein.

  • Beschreibe den Prozess der Mumifizierung.

    Tipps

    Achte auf zeitliche Konnektoren, dir dir angeben, wann was gemacht wird. Das Befüllen der Bauchhöhle setzt zum Beispiel voraus, dass sie zuvor geleert wurde.

    Nach der Entfernung des Gehirns werden die Organe aus dem toten Körper geholt und dieser wird anschließend gereinigt.

    Lösung

    Der Geschichtsschreiber Herodot beschrieb 445 v. Chr., wie die Mumifizierung von Leichen funktionierte. Um dabei einen Verwesungsprozess zu verhindern, war es wichtig, vor der Einbalsamierung die Organe des/der Toten zu entfernen. Die Mumien von besonders reichen Ägypter/-innen erhielten übrigens noch eine Totenmaske, damit sie im Jenseits wiedererkannt wurden.

    Quelle: Derichs, Johannes (u.a.): Denkmal. Geschichte 1. Nordrhein-Westfalen. Schroedel: Braunschweig, 2011, S. 99.

  • Ermittle den Gesundheitszustand und den vermutlichen Tod der Mumie Ötzi.

    Tipps

    Zum Gesundheitszustand eines Menschen gehört etwa das Alter ebenso wie die Abnutzungserscheinungen, beispielsweise der Knochen.

    Verwechsle die Todesursache nicht mit den Beweisen für einen Mord, wie Blutspritzern oder Ähnlichem.

    Lösung

    Der Ötzi ist ein Beispiel für einen Mumienfund, der von der Natur erschaffen wurde. Eingeschlossen im Gletschereis konnte die Leiche des Ötzi auch rund 5000 Jahre nach seinem Tod der Nachwelt noch interessante Aufschlüsse geben.

  • Erkläre die Herrschaftszeichen, die man in den Grabkammern der ägyptischen Pharaon/-innen fand.

    Tipps

    Pschent ist der griechische Ausdruck für die altägyptische Doppelkrone.

    Eine Geißel ist ein Stab mit Riemen oder Schnüren, der zur Züchtigung verwendet wird.

    Lösung

    Die altägyptischen Pharaon/-innen waren nicht nur die Herrscher/-innen des Landes, sondern sie wurden von ihrem Volk auch als Götter/Göttinnen verehrt. Als äußerliche Kennzeichen dieser Verehrung hatten sie verschiedene Herrschaftszeichen, die nur von ihnen getragen werden durften. Archäolog/-innen fanden viele davon auch als Grabbeigabe. Vielleicht kennst du auch den Thron des Pharao, der zum Beispiel in der Grabkammer des Tutanchamun gefunden wurde.

  • Bestimme die Bedeutung von Anubis und dem Skarabäus für die Mumifizierung im Alten Ägypten.

    Tipps

    Während Anubis mal als eine Mischung aus Mensch und Tier dargestellt wurde, war der Skarabäus immer was?

    Lösung

    Anubis war im Alten Ägypten eine Art Gott. Er war der Schutzherr der Mumifizierung und wachte über die Totenstadt. Seine Aufgabe kam somit eher dem Schutz der Totenruhe zu, während der Skarabäus den Verstorbenen im Jenseits Glück bringen sollte. Der Skarabäus ist dabei ein real existierendes Tier, während Anubis eher dem Reich der Mythologie und dem Glauben zuzuordnen ist.

  • Erkläre, warum der Körper nach damaligem Verständnis unbedingt erhalten werden musste.

    Tipps

    Eis kann eine Leiche konservieren, aber auch starke Sonneneinstrahlung. Kannst du dir vorstellen, warum?

    Lösung

    Noch im Leben bereitete sich beispielsweise ein Pharao auf seinen Tod vor, indem er prachtvolle Grabkammern bauen ließ. Hier wurden dann auch zahlreiche Schätze eingelagert.