Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Die Hieroglyphen – Schrift im Alten Ägypten

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.8 / 10 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
sofatutor Team
Die Hieroglyphen – Schrift im Alten Ägypten
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse

Die Hieroglyphen – Schrift im Alten Ägypten Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Lerntext Die Hieroglyphen – Schrift im Alten Ägypten kannst du es wiederholen und üben.
  • Was sind Hieroglyphen?

    Tipps

    Zwei Antworten sind richtig.

    Lösung

    Als Hieroglyphen werden die Schriftzeichen in Form von Bildern bezeichnet, die ab etwa 3000 v. u. Z. im Alten Ägypten eingesetzt wurden. Dabei können die einzelnen Hieroglyphen für Buchstaben, Wörter oder ganze Sätze stehen.

  • Welche Bedeutung hatten Hieroglyphen?

    Tipps

    Die Hieroglyphen hatten verschiedene Funktionen und wurden in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt.

    Lösung
    • Die Hieroglyphen dienten nicht nur der Kommunikation. Sie waren in vereinfachter Form auch für die Fixierung von Wissen hilfreich und wurden als Schmuck auf Grabinschriften eingesetzt.
    • Außerdem konnten mithilfe der Hieroglyphen mathematische Berechnungen gemacht werden. Auf diese Weise war es beispielsweise möglich, Nahrungsmittel zu zählen und einen Überblick über die Lebensmittelversorgung zu gewährleisten.
    • Das Wort Hieroglyphen stammt aus dem Griechischen und kann mit heilige Vertiefungen oder heilige Einkerbungen übersetzt werden. Daran lässt sich erkennen, dass die Hieroglyphen eine wichtige religiöse Bedeutung im Leben der Ägypterinnen und Ägypter spielten.
    • Allerdings waren die Kenntnisse über die Hieroglyphen der wohlhabenden Schicht vorbehalten. So gingen nur die Kinder reicher Familien und im Regelfall männliche Nachkommen zur Schule und lernten dort die Hieroglyphen, was sie für höhere Berufe als Schreiber oder Beamte befähigte.
  • Ergänze wichtige Fakten über die Hieroglyphen.

    Tipps

    Als Papyrus bezeichnet man einen aus einer Pflanzenfaser gewonnenen Schreibstoff.

    Der Begriff horizontal (waagerecht) beschreibt Bewegungen von links nach rechts oder andersherum. Vertikal beschreibt Bewegungen von oben nach unten bzw. von unten nach oben.

    Lösung

    Folgende Fakten sind gesucht:

    1. Die Hieroglyphen sind eine faszinierende Form der Schrift, die im antiken Ägypten verwendet wurden.
    2. Diese Schriftzeichen wurden auf verschiedenen Oberflächen gefunden, darunter Tempelwände, Gräber und Papyri.
    3. Man geht davon aus, dass das Schriftsystem der Hieroglyphen aus mehreren Hundert einzelnen Zeichen bestand.
    4. Die Hieroglyphen sind bereits 5000 Jahre alt, da sie ab ca. 3000 v. u. Z. verwendet wurden.
    5. Die Leserichtung der Hieroglyphen kann horizontal oder vertikal sein, abhängig von der Anordnung der Symbole.
    6. Ein bedeutender Meilenstein in der Entschlüsselung der Hieroglyphen war der Fund des Steins von Rosetta im Jahr 1799.
    7. Der Wissenschaftsbereich, der sich mit den archäologischen Funden zu den Hieroglyphen beschäftigt, heißt Ägyptologie.
  • Wie ist das ägyptische Schriftsystem aufgebaut?

    Tipps

    Das ägyptische Schriftsystem bestand gleich aus mehreren verschiedenen Alphabeten.

    Grundsätzlich wurde bei den Hieroglyphen unterschieden, ob sie für einzelne Laute, Wörter oder auf ganze Sätze bezogen verwendet wurden.

    Lösung

    Folgende Kombinationen sind richtig:

    • Einkonsonantenalphabet: eine Hieroglyphe steht für einen Laut
    • Zweikonsonantenalphabet: eine Hieroglyphe entspricht zwei Lauten
    • Dreikonsonantenalphabet: eine Hieroglyphe ist gleichbedeutend mit drei Lauten
    • Wortzeichen: eine Hieroglyphe steht für ein ganzes Wort
    • Deutzeichen: eine Hieroglyphe mit zusätzlicher Bedeutung
    • Leserichtung: orientiert sich an der Blickrichtung der Symbole

  • Was ist der Stein von Rosetta?

    Tipps

    Nur eine Antwort ist richtig.

    Lösung

    Beim Stein von Rosetta handelt es sich um einen in Stein gemeißelten Text in griechischer und ägyptischer Sprache, der heute als ein wichtiges Fundstück zur Entzifferung der Hieroglyphen angesehen wird.

  • Wo und wann wurden die Hieroglyphen entdeckt?

    Tipps

    Napoleon Bonaparte führte im Zuge seiner Eroberungen einen Feldzug in Ägypten durch.

    Ferdinand de Saussure war ein Schweizer Sprachwissenschaftler, der von 1857 bis 1913 lebte.

    Lösung

    Mit dem Untergang Ägyptens als Großmacht ging auch das Wissen über die Hieroglyphen lange Zeit verloren, bis 1798 im Zuge des Ägyptenfeldzugs von Napoleon Bonaparte erstmals Gelehrte nach Ägypten reisten, um die kulturellen Schätze dieser vergangenen Hochkultur zu erforschen.

    Dort entdeckten sie zwar die Hieroglyphen, konnten diese aber nicht verstehen, sondern nur dokumentieren. Ihre Erkenntnisse hielten sie in einer großen Sammlung aus Texten und Bildern über Ägypten, der Description de l’Égypte (französisch für Beschreibung Ägyptens) fest.

    Doch die Entzifferung der Hieroglyphen gelang erst im Jahr 1824, als der französische Sprachwissenschaftler Jean-François Champollion (1790–1832) die Inschrift auf dem berühmten Stein von Rosetta entschlüsselte. Dabei handelte es sich um ein Fragment, also einen unvollständigen Text, in griechischer und ägyptischer Sprache, der 1799 von französischen Truppen während des napoleonischen Ägyptenfeldzugs entdeckt worden war. Der entstehungszeitpunkt des Steins wird auf etwa 196 v. u. Z. geschätzt, da er im Auftrag von König Ptolemaios V. Epiphanes angefertigt wurde.