30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Anne Frank

Bewertung

Ø 4.5 / 35 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Zeitreise
Anne Frank
lernst du in der 9. Klasse - 10. Klasse - 11. Klasse - 12. Klasse - 13. Klasse

Grundlagen zum Thema Anne Frank

Inhalt

Das Leben der Anne Frank

Am 12. Juni 1942 machte ein damals 13 Jahre altes Mädchen ihren ersten Eintrag in ein Tagebuch, das später das bekannteste Tagebuch der Welt werden sollte. Das Mädchen hieß Anne Frank und ihre Geschichte ging um die Welt. Doch wer war Anne Frank?

Anne-Frank

Flucht aus Deutschland

Anne Frank wurde am 12. Juni 1929 geboren. Mit vier Jahren flohen sie und ihre Familie vor Hitler und den Nationalsozialisten von Frankfurt nach Amsterdam. In den Niederlanden verlebte Anne trotz aller Umstände eine recht sorgenfreie Schulzeit. Vor allem Vater Otto, ein erfolgreicher Unternehmer, kam es auf eine gute Ausbildung seiner Töchter Margot und Anne an, was in Amsterdam noch sehr gut möglich war. Doch mit dem Überfall Deutschlands auf Polen am 1. September 1939 und der Besetzung der Niederlande verschlechterte sich die Situation dramatisch, vor allem durch die eingeführten „Judengesetze“ der Nationalsozialisten. Alle Juden wurden zunehmend vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen und verfolgt.

Das Versteck

Als Annes 16-jährige Schwester Margot im Jahr 1942 eine Einbestellung von den Nazis erhielt, entschloss sich die Familie, vor den Besatzern und ihren niederländischen Kollaborateuren zu verstecken. Deshalb richtete Vater Otto Frank im Hinterhaus seiner Firma einen geheimen Unterschlupf ein. Dabei fand er in seinen ehemaligen Angestellten treue Helfer. Der Zugang war hinter einem Bücherregal versteckt. Nicht viel später kam noch eine weitere jüdische Familie dazu und alle Flüchtlinge lebten von nun an zu acht auf engstem Raum.

Der Verrat

Bis heute ist unklar, wer Anne und ihre sieben Leidensgenossen verraten hat, doch am 4. August 1944 stürmten Polizisten das Hinterhaus und alle Insassen wurden verhaftet und in das Durchgangslager Westerbork gebracht. Von dort aus ging es in das Konzentrationslager Auschwitz, wo die Familie getrennt wurde und sich nie wieder sehen sollte.

Anne und ihre Schwester Margot wurden einen Monat später in das Lager Bergen-Belsen verlegt. Aufgrund der schweren körperlichen Arbeit, dem ständigen Hunger, dem Durst und der Kälte brachen immer wieder Seuchen unter den Häftlingen aus. Die beiden Schwestern starben letzten Endes an Typhus, nur wenige Wochen bevor das Lager befreit wurde. Anne Frank wurde gerade einmal 15 Jahre alt. Der Einzige der Familie Frank, der die Schrecken der Konzentrationslager überlebte, war Vater Otto.

„Das Tagebuch der Anne Frank“

Die gesamten zwei Jahre, die Anne in ihrem Versteck verbrachte, hielt sie in ihrem Tagebuch fest. Das Leben auf engstem Raum mit so vielen Menschen war schwer, erst recht für einen Teenager. Konflikte waren unausweichlich. Auch deshalb fand Anne zusehends Rückhalt in der Welt und den Erzählungen ihres Tagebuchs, das sie „Kitty“ nannte. Sie verfasste kleine Geschichten, begann sogar einen Roman und schrieb in ihr „Schöne-Sätze-Buch“ Passagen aus Büchern ab. Das Tagebuch wurde zu ihrer besten Freundin, der sie all ihre Geheimnisse anvertraute.

Später wollte sie die Erlebnisse im Versteck unter einem Titel vereinen, den sie „Het Achterhuis (Das Hinterhaus)“ nennen wollte, doch leider sollte sie mit dieser Überarbeitung nie fertig werden. Trotz der schlimmen Kriegserfahrungen und Ängste, die sie durchmachen musste, behielt sich Anne stets ihren Optimismus bei. Sie wünschte sich sogar, später einmal eine bekannte Journalistin oder Schriftstellerin zu werden.

Das Vermächtnis von Anne Frank

Zwei Frauen, die Anne und ihre Familie unterstützten, fanden ihr Tagebuch und hoben es auf. Als Vater Otto 1945 zurückkehrte, staunte er über die gehaltvollen und tiefsinnigen Texte seiner Tochter. Ihre Geschichten und die Einfachheit, mit der sie ihre alltäglichen Gefühle in einer kaum zu ertragenden Situation beschrieb, ließen auf eine außergewöhnliche Begabung und rasant wachsende Reife schließen. Otto und alle, die Annes Vermächtnis lasen, wussten, es musste veröffentlicht werden.

Am 25. Juni 1947 erschien „Het Achterhuis (Das Hinterhaus)“ in einer Auflage von 3 000 Exemplaren in den Niederlanden. „Das Tagebuch der Anne Frank“ sollte später in 67 Sprachen übersetzt werden und ist eines der meistgelesenen Bücher der Welt. Anne Frank wurde zu einer der beeindruckendsten Stimmen der Opfer des Völkermords an den Juden und steht sinnbildlich für die Gräueltaten der Nationalsozialisten.

Der sowjetische Schriftsteller Ilja Grigorjewitsch Ehrenburg meinte über Annes Texte: „Eine Stimme spricht für 6 Millionen.“ Er meinte hiermit die jüdischen Opfer der Nationalsozialisten, ganze 6 Millionen Menschen!

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.406

sofaheld-Level

4.598

vorgefertigte
Vokabeln

10.844

Lernvideos

44.286

Übungen

38.956

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden