30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Decken und Dächer – Einbau von Dachfenstern 05:58 min

Textversion des Videos

Transkript Decken und Dächer – Einbau von Dachfenstern

Seit Dachräume auch zum Wohnen da sind, wurden spezielle Dachfenster zur Belichtung und Belüftung entwickelt. Schon beim Errichten des Dachstuhls stellen die Zimmerleute die Fensteröffnungen her. Dafür werden die Sparren gekürzt und querliegende Wechsel eingesetzt. Zunächst wird die Aufsparrendämmung auch über den Fensteröffnungen verlegt. „So, jetzt wird die Dämmung weggesägt, dass wir das passende Maß für die Fenster daraus kriegen, das wir das danach reinkriegen. Ja, jetzt muss ich erst wieder von innen und dann wieder von außen. Jetzt muss ich schauen, wie ich es wieder herkriege.“ Auf diese Weise wird sichergestellt, dass das Fenster exakt eingepasst wird. Entlang der Sparren sägt der Dachdecker eine Öffnung in den Dämmstoff. „Das Fenster ist eins vierzig und dann haben wir noch einen Dämmrahmen um das Fenster rundum. Das ist der BDX-Rahmen. Der ist dann auch nochmal zweieinhalb bis drei Zentimeter rechnet man dafür. Wir nehmen immer zweieinhalb, das passt am besten, auch weil es hier an der Dämmung eng ausgeschnitten werden muss.“ Vorsichtig buxieren die Dachdecker das Fenster in die Öffnung. Wegen des hohen Gewichts wird zunächst nur der Rahmen eingesetzt. Ein umlaufender Dämmrahmen sorgt für einen guten Wärmeschutz. Erst jetzt kann der Fensterflügel eingehängt werden. „Bist du da?“ „Ja, ich muss erst mal nach oben.“ Das Fenster hat eine beschichtete Doppelverglasung entsprechend der Energieeinsparverordnung. Durch seine exponierte Lage im Dach muss ein Dachfenster besonders sturm- und regensicher montiert werden. Eine elastische Kunststoffschürze rund um den Rahmen weist Feuchtigkeit und Wind ab. „Einbauen ist ganz einfach. Die Vorbereitung ist das Schlimmste, mit dem Loch reinschneiden und das.“ Der Dachdecker muss schon bei der Bestellung die Dachneigung und die Art der Dachsteine angeben. „Er hat ja schlussendlich Vorgaben durch, häufig eben den Architekten, was er ins Dach einbinden soll und auch wird. Demzufolge ist es seine Aufgabe, die entsprechende Fenstergröße mit dem entsprechenden Typ zu bestellen und ein weiteres Paket als Minimum. Was bedeutet, eben passend für seinen Dachaufbau und entsprechendes Bebauungsmaterial.“ Abhängig von der Art der Dachsteine werden passende lackierte Aluminiumbleche mitgeliefert, durch die weder Wasser, noch Staub oder Flugschnee ins Dach eindringen können. Zusammen bilden sie den sogenannten Eindeckrahmen. „Weil wir gerade innerhalb der Republik unheimlich verschiedenste Dachmaterialien haben, von Dachsteinen, Dachziegeln, bis hin zu Naturprodukten wie beispielsweise Schieferplatten oder auch Blechdachmaterialien, die es gibt, deshalb ist der eigentliche Eindeckrahmen immer losgelöst vom Fenster selbst, um eben dann passend darauf reagieren zu können für diesen Ziegeltyp, den wir hier sehen.“ Erst nach der vollständigen Montage der Eindeckrahmen werden die Dachsteine aufgelegt und mit Klammern an den Traglatten befestigt. Dachfenster bekommen heute bei der automatischen Belüftung von Häusern eine immer wichtigere Rolle. „Heißt eben mit einem Motor versehen. Gleichzeitig dieses Ganze noch mit Sensortechnik ausgestattet, dass dieses Fenster eigenständig entscheidet ´Ok, dieser Raum benötigt Frischluft`. Wird sich dieses Fenster anhand eines Lüftungsprogrammes selbstständig öffnen und nach einer gewissen Zeit eben wieder schließen.“ Beim Einbau von Dachfenstern sind Luftdichtigkeit und die Vermeidung von Wärmebrücken wichtig. Dies wird später bei der Abnahme des Hauses genau geprüft. „Das ist einfach wichtig, dass wir hier eben, wenn möglichst, wenig Abfluss an die Außenhaut haben. Das heißt also, hier muss Zeuge getragen werden, dass die Anschlüsse rings um den Blindrahmen, absolut sauber und eben sorgfältig ausgeführt sind.“ Bei richtigem Einbau können Dachfenster sehr lange halten. „Bis zu hundert Jahre hin. Dann ist immer die spannende Frage das Gebäude an sich. Nach fünfzig Jahren können wir das so absehen, spätestens dann ist der Zeitpunkt erreicht, dann wird eine Generalsanierung des Gebäudes in vielen Fällen vorgenommen und in diesem Zusammenhang natürlich auch wieder der Fensteraustausch gleich miterledigt.“ Bis dahin haben sie längst einen erheblichen Beitrag zur Wohnqualität im Dachbereich geleistet. Licht und Wärme rein, verbrauchte Luft raus.