Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Lorentzkraft

Die Lorentzkraft beeinflusst bewegte elektrische Ladungen in einem Magnetfeld und wurde nach Hendrik Antoon Lorentz benannt. Erfahre, wie sie sich auf stromdurchflossene Leiter auswirkt, wie das elektromotorische Prinzip funktioniert und erhalte Beispiele aus der Technik. Neugierig geworden? Das und vieles mehr erwartet dich im folgenden Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.5 / 64 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Wolfgang Tews
Lorentzkraft
lernst du in der 9. Klasse - 10. Klasse

Lorentzkraft Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Lorentzkraft kannst du es wiederholen und üben.
  • Beschreibe das elektromotorische Prinzip.

    Tipps

    Das elektromotorische Prinzip ist die Umkehrung der Induktion.

    Lösung

    Das elektromotorische Prinzip besagt, dass auf einen stromdurchflossenen Leiter im Magnetfeld eine Kraft senkrecht zu den Feldlinien und senkrecht zur Stromrichtung wirkt. Somit ist es genau die Umkehrung der „Induktion".

  • Ordne den Fingern ihre Bedeutung in der UVW-Regel zu.

    Tipps

    Mit der UVW-Regel können wir vorhersagen in welche Richtung sich die Leiterschaukel im „Leiterschaukelexperiment" bewegen wird.

    Lösung

    Die UVW-Regel erklärt die Zusammenhänge zwischen der Stromrichtung, welche „Ursache" oder kurz „U" genannt wird, der Richtung der Magnetfeldlinien, die hier „Vermittlung" (kurz „V") genannt wird, und der „Wirkung" dieser beiden, kurz „W". Die Wirkung entspricht der Auslenkung durch die Lorentz-Kraft.

    Dabei wird die Ursache durch den Daumen, die Vermittlung mit dem Zeigefinger und die Wirkung mit dem Mittelfinger dargestellt.

  • Untersuche die Unterschiede zwischen Elektromotor und Generator.

    Tipps

    Für Generator und Motor gilt die „Linke-Hand-Regel".

    Ein Automotor erzeugt Bewegung.

    Ein Generator erzeugt Strom aus Bewegung.

    Lösung

    Der Elektromotor basiert auf dem „elektromotorischen Prinzip". Das heißt, ein stromdurchflossener Leiter erfährt eine Kraft im Magnetfeld. Daraus resultiert eine Bewegung, die genutzt werden kann. Der Generator funktioniert genau umgekehrt, das heißt, wird ein Magnet im Magnetfeld bewegt, entsteht eine Spannung. Dieses Prinzip kennen wir als Induktion. Das heißt, bei beiden Vorgängen, Induktion und dem elektromotorischen Prinzip, kann die „Linke-Hand-Regel" eingesetzt werden. Wichtig ist hierbei nur die technische und die physikalische Stromrichtung zu unterscheiden.

  • Leite die Richtung des Induktionsstroms her.

    Tipps

    Magnetfeld, Strom und Lorentzkraft sind senkrecht zueinander.

    Der Daumen bezeichnet die Ursache, hier also die Lorentzkraft.

    Das Magnetfeld ist weiterhin die Vermittlung, also der Zeigefinger.

    Lösung

    Anhand der Zeichnung können wir die Aussagen leicht prüfen. Es gilt die UVW-Regel, das heißt, Magnetfeld, Lorentzkraft und Elektronenbewegung müssen stets senkrecht aufeinanderstehen. Zeigt zum Beispiel das Magnetfeld (Zeigefinger) von oben nach unten und die Lorentzkraft (Daumen) auf dich zu, muss der Strom nach rechts fließen. Für den Fall, das keine Kraft wirkt, fließt auch kein Strom.

  • Benenne den Entdecker der Kraft auf einen stromdurchflossenen Leiter im Magnetfeld.

    Tipps

    Nach ihm wurde die Wirkung der UVW-Regel benannt.

    Lösung

    Die Kraft auf einen stromdurchflossenen Leiter im Magnetfeld heißt Lorentz-Kraft. Das liegt daran, dass Hendrick Antoon Lorentz diese Kraft entdeckt hat. Du kennst diese Kraft auch als „Wirkung" in der UVW-Regel für die linke Hand.

  • Analysiere was passiert, wenn wir die technische Stromrichtung anstatt der physikalischen betrachten.

    Tipps

    Wir betrachten das angelegte äußere Magnetfeld, nicht direkt das des stromdurchflossenen Leiters.

    Probiere es mit der UVW-Regel einmal aus !

    Lösung

    Wir legen der Lorentzkraft mit der UVW-Regel eine Richtung auf Basis der Richtungen von Strom und Magnetfeld zugrunde. Die technische Stromrichtung wirkt von + nach -, also der physikalischen Stromrichtung entgegen.

    Das heißt, wir müssten bei der UVW-Regel den Daumen in die andere Richtung, also nach links, halten. Das Magnetfeld bleibt gleich. Somit würde sich die Richtung der Kraft umkehren, nicht mehr von dir weg, sondern auf dich zu.