Nachhaltig Bauen – Kalksandstein 02:17 min

Textversion des Videos

Transkript Nachhaltig Bauen – Kalksandstein

Alle traditionellen Baustoffe stammen aus der Natur. Aus Sand und Kalk kann man zum Beispiel Kalksandsteine machen. Der Hauptgewichtsanteil der Steine wird direkt in Sandkoben gewonnen. Der feine Quarzsand wird erdfeucht gesiebt und über mehrere Förderstationen und lange Förderbänder direkt ins Werk transportiert. Dieser Rohstoff ist preiswert und wenig energieaufwendig. Im Werk wird auf zwölf Teile Sand ein Teil gebrannter Kalk zugemischt. Mit voll automatischen Pressen kann die angefeuchtete Mischung in ganz unterschiedliche Formate gepresst werden. Die dampfenden Rohlinge werden von Robotern auf Rollwagen gestapelt. Fertig für den Dampfdruckkessel. Bei einem Druck von sechzehn Bar und zweihundert Grad härten sie zu extrem festen und harten Steinen aus. Nach sechs bis acht Stunden in sogenannten Autoklaven sind sie fertig. Kalksandsteine haben gute statische Eigenschaften bei gleichzeitig gutem Schall- und Brandschutz. Durch ihre hohe Rohdichte sind sie gute Wärmeleiter. Um heutige Wärmeschutzanforderungen zu erfüllen, müssen sie deshalb stets zusätzlich gedämmt werden.