30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Stockholm - Hauptstadt Schwedens 06:05 min

Textversion des Videos

Transkript Stockholm - Hauptstadt Schwedens

Die Stadt, die auf dem Wasser schwimmt. So bezeichnete die berühmte schwedische Schriftstellerin Selma Lagerlöf die Stadt Stockholm. Tatsächlich ist ein Drittel der Stadtfläche Wasser. Die Innenstadt erstreckt sich über 14 Inseln, die durch 53 Brücken miteinander verbunden sind. Auch der Name ist bezeichnend: Stock bedeutet Baustamm, Holm heißt kleine Insel. Stockholm ist die größte Stadt auf der skandinavischen Halbinsel und die Hauptstadt Schwedens. Sie liegt an der Ostküste des Landes, dort, wo der Mälarsee in die Ostsee fließt. Im Osten begrenzt ein Meerbusen die Stadt mit zahlreichen Buchten, Landzungen sowie etwa 24000 größeren und kleineren Inseln, den Schären. Dieses Gebiet wird auch Schärenhof, auf Schwedisch Skärgården genannt. Mitten in Stockholm trennt die Slussen, das schwedische Wort für Schleuse, das Süßwasser des Mälarsees vom Salzwasser der Ostsee. Stockholms Wahrzeichen ist das Rathaus. Enorm hohe Kosten und die lange Bauzeit des Gebäudes wurden dadurch entschädigt, dass es zu dem Symbol für Stockholm schlechthin avancierte. Der imposante, 105 Meter hohe Turm, der mit dem schwedischen Reichswappen Tre Kronor geschmückt ist, fasst die Flügel des Gebäudes zusammen. Da Alfred Nobel, Gründer der Nobelstiftung, Schwede war, wird hier im blauen Saal des Rathauses von Stockholm alljährlich das Gala Diner für die Nobelpreisträger abgehalten. Den Großteil der Stadtinsel nimmt die Altstadt Stockholms ein, Gamla Stan. Viele schmale, steile Gässchen führen hier in Richtung Wasser. Ein Relikt aus früheren Zeiten. Damals war der Wasserstand der Ostsee höher als heute, die Häuser lagen direkt am Meer. Die Gassen verbanden im Mittelalter die Anlegestellen der Handelsschiffe mit der Altstadt. In Gamla Stan stehen die ältesten Häuser der Stadt, darunter diverse Sehenswürdigkeiten. Tyska Kyrkan, die deutsche Kirche wurde von deutschen Kaufleuten im 17. Jahrhundert errichtet. Da Ritterhaus, Schwedisch Riddarhuset, ist der Sitz des schwedischen Adels und verwahrt dessen Wappen. Storkyrkan ist nicht nur die älteste Kirche der Stadt, sondern auch Bischofskirche Stockholms. Hier, in der schwedischen Akademie, werden die Literaturnobelpreisträger bestimmt. Das Beeindruckendste in der Altstadt ist zweifellos das königliche Schloss, auf Schwedisch Kungliga Slottet. Es verfügt über mehr als 600 Räume und ist damit der größte Palast der Welt. Obwohl von der königlichen Familie inzwischen nicht mehr bewohnt, ist das Schloss immer noch die Arbeitsstätte des Königs. Die Ablösung der Palastwache ist immer wieder eine besondere Touristenattraktion. Westlich des Schlosses liegt die Insel Riddarholmen. Die dort zu besichtigende Kirche war lange Zeit die Grabstätte der schwedischen Königsfamilie und anderer berühmter Persönlichkeiten. Riddarholmen ist heute außerdem das Justizzentrum der Stadt. Das Reichstagsgebäude Stockholms befindet sich nördlich von Gamla Stan auf der kleinen Insel Helgeandsholmen. Die ausladenden Bauten nehmen fast die Hälfte der Insel ein. Nördlich von Schloss und Reichstag liegt der Stadtteil Norrmalm. Er wird durchquert von der beliebtesten Einkaufsstraße Stockholms, die Drottninggatan. Neben dieser riesigen Shoppingmeile und zum Beispiel auch der königlichen Oper, findet man hier den Sergels Torg. Den hochmodernen gestalteten Großstadtplatz erkennt man vor allem an dem groß angelegten Springbrunnen und dem imposanten Glasobelisken. Auch was den Verkehr betrifft, spielt die Hauptstadt die zentrale Rolle in Schweden. Stockholm ist Knotenpunkt des schwedischen Eisenbahnnetzes und der internationale Flughafen Arlanda befindet sich nur etwa 40 Kilometer außerhalb der Stadt. Wie alle nordeuropäischen Hauptstädte ist auch Stockholm eine Hafenstadt, verfügt sogar über einen der größten Ostseehäfen. Große Bedeutung hat vor allem der Fährverkehr mit Verbindungen nach Helsinki, Sankt Petersburg, Turku, Tallinn sowie nach Deutschland. Darüber hinaus ist Stockholm Schwedens größter Wirtschaftsstandort und Dienstleistungszentrum Nummer eins. Zu den wichtigsten Industrieunternehmen in der Region zählen heute zum Beispiel Ericsson und Electrolux. Die Stockholmer Börse ist das Finanzzentrum Nordeuropas und die meisten Beschäftigten der Region arbeiten bei Banken und Versicherungen. Stockholm ist die Hauptstadt eines Landes, das seit etwa 200 Jahren neutral ist. Eine alte und zugleich moderne Großstadt, die Hauptstadt des bevölkerungsreichsten nordischen Landes, Schweden. Und nicht zuletzt die größte in der Reihe der nordeuropäischen Hauptstädte.