Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Bern – Hauptstadt der Schweiz

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.9 / 112 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Wissenswelt
Bern – Hauptstadt der Schweiz
lernst du in der 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse

Grundlagen zum Thema Bern – Hauptstadt der Schweiz

Die Hauptstadt der Schweiz – Bern

Die Schweiz wurde als Eidgenossenschaft (Confoederatio Helvetica) laut einem Nationalmythos 1291 gegründet und ist heute ein föderalistischer Bundesstaat mit 26 Kantonen, vergleichbar mit den deutschen Bundesländern. Bern ist die Bundeshauptstadt der Schweiz und der Hauptort im Kanton Bern.

Nachdem jahrhundertelang die „Hauptstadt“ der Schweiz der jeweilige Sitzungsort der sogenannten eidgenössischen Tagsatzung, einer Versammlung der Mitgliedskantone des Bündnisses, war, wurde im Jahr 1848 von den beiden Kammern des Schweizer Parlaments, dem Ständerat und dem Nationalrat, die Stadt Bern als Bundesstadt, also als Sitz der Bundesbehörden, gewählt. Auch heute ist Bern noch offiziell die Hauptstadt der Schweiz.

Bern – Steckbrief

Hier findest du die wichtigsten Daten und Fakten zur Stadt Bern:

Steckbrief Bern
Staat Schweiz
Kanton Bern
Fläche 52 km²
Einwohnende 135 000
Einwohnerdichte 2 607 EW pro km²

Die Stadt Bern erstreckt sich über etwa 52 Quadratkilometer. Die Bevölkerung in Bern betrug 2019 rund 135 000 Einwohnerinnen und Einwohner. Amts- und Landessprache in Bern ist sowohl Deutsch als auch Französisch. Wie überall in der Schweiz wird auch ein schweizerdeutscher Dialekt, hier Berndeutsch, gesprochen.

Bern – Geschichte

Die Stadt Bern wurde 1191 gegründet. Am 28. November 1848 wählten der National- und Ständerat die Stadt Bern als Bundessitz der Schweiz, sie wird jedoch nicht Haupt-, sondern eben Bundesstadt genannt. Für viele wäre es logischer gewesen, Zürich, das wirtschaftliche Zentrum, oder Genf, das politische Zentrum der Schweiz, zu wählen. Es wurde sich aber für Bern entschieden, um eine zu starke Machtkonzentration zu vermeiden. Andere wichtige Institutionen wurden auf Zürich, Genf oder Lausanne verteilt. Dieser Wunsch nach föderalistischer Autonomie ist ein wichtiges Charakteristikum Schweizer (Innen-)Politik.

Nach außen hat die Schweiz die schon früh vereinbarte Neutralität des Staatenbundes sogar in beiden Weltkriegen bewahrt, im Zweiten Weltkrieg allerdings mit Zugeständnissen an das Deutsche Reich, was nach dem Kriegsende sogar dazu führte, dass die Schweiz Reparationszahlungen leisten musste – für Einnahmen, die man durch die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Reich erzielt hatte.

Nach dem Krieg wurde die Schweiz Mitglied zahlreicher internationaler Organisationen und unterzeichnete Freihandelsabkommen, bewahrte aber ihre Neutralität, ist also weder Mitglied der EU, der Nato noch des Eurowährungsgebiets.

Bern – Wappen

Das Berner Wappentier ist der Bär. Dies geht zurück auf Herzog Berthold von Zähringen, der in einem stadtnahen Waldstück einen Bären erlegte.

Wappen Bern

Bern – Funfacts

Nicht in allem, wo Bern drinsteckt, ist Bern drin. In manchem aber schon.

Dietrich von Bern

Funfact

Der berühmte mittelalterliche Sagenheld Dietrich von Bern hat NICHTS mit der Schweizer Bundesstadt zu tun. Er wird zwar in Bern geboren, bei diesem Bern handelt es sich allerdings entweder um die italienische Stadt Verona oder Bonn am Rhein.

Bern – das Wunder von Bern

Das Wunder von Bern ist kein Ereignis der Schweizer Geschichte, sondern der deutsch-ungarischen, genauer gesagt: der deutsch-ungarischen Sportgeschichte.

Es handelt sich dabei um das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 1954, das am 4 Juli 1954 im Berner Wankdorfstadium ausgetragen wurde. Die davor in 32 aufeinanderfolgenden Spielen ungeschlagene ungarische Nationalmannschaft unterlag der deutschen Nationalmannschaft, genauer gesagt der Nationalmannschaft der Bundesrepublik Deutschland, die erstmals seit Kriegsende 1945 wieder an einer WM teilnehmen durfte, in einem fesselnden und dramatischen Spiel mit 2 : 3.

Für die Menschen im Nachkriegswestdeutschland war dies ein aufwühlendes und emotionales Ereignis, der Anfang eines neuen Wir-Gefühls nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg.

Bern – Geografie

Die Stadt Bern liegt auf 542 m ü. M. im Naturraum Schweizer Mittelland. Der Naturraum von Bern erstreckt sich zwischen Jura und Alpen. Das Mittelland ist ein Hügelland, das von vielen Flusstälern zerschnitten wird. Bern liegt in einer Schleife des Flusses Aare, der sogenannten Aareschlaufe.

Aareschlaufe

Die Jahresmitteltemperatur in Bern liegt bei etwa 9 °C und die Besonnungsrate ist vergleichsweise hoch.

Bern – Verkehr, Wirtschaft und Tourismus

Heute sind Stadt und Region Bern ein bedeutendes Wirtschafts- und Dienstleistungszentrum der Schweiz. Für Firmen und innovative Unternehmen ist das Angebot an gut qualifizierten Arbeitskräften entscheidend. Das gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz und das reichhaltige Kulturangebot sind für Unternehmen, Arbeitgebende und Arbeitnehmende interessant. Viele Beschäftigte arbeiten in der öffentlichen Verwaltung, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Baugewerbe oder im Druck- und Verlagswesen. Zwei bekannte Berner Produkte sind die Toblerone und die Ovomaltine. Schau dir einmal ganz genau das Logo von Toblerone an – entdeckst du den Berner Bär?

Der innerstädtische Verkehr in Bern ist wesentlich durch den Verlauf des Flusses Aare geprägt. Viele Brücken verbinden die Altstadt mit anderen Stadtteilen. Es gibt einen stark frequentierten Hauptbahnhof und einen etwas außerhalb gelegenen Flughafen.

Die Stadt Bern ist vielfältig und einzigartig. Wegen der sehr gut erhaltenen Altstadt ist Bern seit 1983 UNESCO-Weltkulturerbe. Viele Touristinnen und Touristen besuchen jährlich die Bundesstadt.

Bern – Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Bern sind der Zytgloggeturm, der Käfigturm, die Aarebrücken wie die Kirchenfeldbrücke und der Bundesplatz. Der Platz vor dem Bundeshaus ist das Zentrum der Stadt. Im Bundeshaus werden die Bundesräte der Schweiz gewählt und auch die Schweizerische Nationalbank liegt am Bundesplatz. Ein Wasserspiel mit 26 Fontänen auf dem Platz symbolisiert die 26 Kantone der Schweiz. Bekannt sind auch das Kornhaus oder das bedeutende spätgotische Berner Münster.

Bern – Hauptstadt der Schweiz – Zusammenfassung

  • Seit 1848 ist Bern die sogenannte Bundesstadt der Schweizer Eidgenossenschaft, also der Sitz der Bundesbehörde.

  • Offiziell wird der Begriff „Hauptstadt“ nicht verwendet, aber sowohl Schweizerinnen und Schweizer als auch Menschen aus dem Ausland verwenden den Begriff in Bezug auf Bern.

  • Die Wahl fiel vermutlich auch deshalb auf Bern, weil es eben gerade nicht die größte und einflussreichste Stadt der Schweiz war bzw. ist, um zentralistischen Tendenzen vorzubeugen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Bern – Hauptstadt der Schweiz

Ist Bern die Hauptstadt der Schweiz?
Hat die Schweiz zwei Hauptstädte?
Warum ist Bern die Hauptstadt der Schweiz?
Wo ist die Hauptstadt der Schweiz?

Transkript Bern – Hauptstadt der Schweiz

“Confoederatio Helvetica”, der lateinische Name der Schweiz, ist heute im Kfz Zeichen lebendig, weist die Schweizer als Eidgenossen aus. Die Gründung der schweizerischen Eidgenossenschaft wurde einem Nationalmythos zufolge am 1. August 1291 auf der Rütliwiese geschworen. Heute ist die Schweiz ein föderalistischer Bundesstaat, der sich in 26 Kantone gliedert. Bern ist die Bundeshauptstadt der Schweiz und der Hauptort des Kantons Bern. Die Stadt erstreckt sich über ca. 52 km² und hat etwa 128000 Einwohner. Sie gilt, wegen ihrer einzigartig erhaltenen Altstadt, als UNESCO Weltkulturerbe. Bern liegt an der Aare. Die Altstadt in einer Schleife des Flusses. Hier am Bärengraben stand einst die Burg des Stadtgründers Herzog Berchtold von Zähringen, der im Waldstück der Aare Schlaufe einen Bären erlegte. Bis heute ist der Bär das Berner Wappentier. Die Stadt wuchs rasch. Wehrturm am westlichen Ende war bis 1256 der Zytgloggeturm, zu Deutsch Zeitglockenturm, am Ende der Kahngasse. Bis 1345 war dann der Käfigturm das zweite Westtor. Weitere frühere Zugänge der Stadt Bern waren die Kirchenfeldbrücke und die Untertorbrücke. Im Zentrum der Altstadt liegt auch der Bundesplatz, im wahrsten Sinne ein Ort der Öffentlichkeit. Bis heute zeigen sich hier vor dem Bundeshaus die frisch gewählten Bundesräte erstmals der Bevölkerung. Hier ist auch die schweizerische Nationalbank angesiedelt. Ein Wasserspiel mit 26 Fontänen symbolisiert die 26 Kantone der Schweiz und ist vor allem im Sommer ein beliebtes und belebendes Element für die Nutzerinnen und Nutzer des Platzes. Das Rathaus ist das politische Zentrum von Stadt und Kanton Bern. Hier versammeln sich die Mitglieder des kantonalen großen Rates zu fünf jährlichen Zessionen. Heute sind Stadt und Region Bern ein bedeutendes Wirtschaftszentrum der Schweiz. Direkt an den Bundesplatz schließt der Bärenplatz an. Heute wird der Platz wegen der zahlreichen Cafés gerne frequentiert, früher jedoch gemieden. Hier steht der Käfigturm aus dem 17. Jahrhundert, der einst als Gefängnis diente. Der Zytgloggeturm war früher der Zeitmesser Berns. Sämtliche Uhren in Bern tickten einst nach dieser astronomischen Uhr, die im 16. Jahrhundert von Caspar Brunner geschaffen wurde. Ganz in der Nähe befindet sich das Kornhaus. Es war einst das größte Lagerhaus des Landes. Heute werden die Räumlichkeiten für kulturelle Veranstaltungen genutzt. “Das Münster” ist der bedeutendste spätgotische Kirchenbau der Schweiz. Er brauchte gut 150 Jahre bis zu seiner Vollendung. Das Hauptportal ziert die Darstellung des Jüngsten Gerichts. Viele Touristen besuchen jährlich “das Münster” wegen seiner großen kunsthistorischen Bedeutung. Von der “Münsterplattform” hat man einen schönen Blick auf den Verlauf der Aare. Berns innerstädtischer Verkehr ist wesentlich durch den Flusslauf der Aare geprägt. Die Nydeggbrücke verbindet seit 1844 die Altstadt von Bern mit dem gegenüberliegenden Bärengraben. Heute wird die Aare im Stadtgebiet von 18 Brücken und Stegen überspannt, darunter etliche Hochbrücken, wie etwa die Kirchenfeldbrücke. Heute sind Stadt und Region Bern ein bedeutendes Wirtschafts- und Dienstleistungszentrum der Schweiz. Für Firmen und innovative Unternehmen ist das Angebot an gut qualifizierten Arbeitskräften entscheidend. Das gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz und das reichhaltige Kulturangebot sind für Unternehmen, für Arbeitgeber und Arbeitnehmer interessant.

Bern – Hauptstadt der Schweiz Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Bern – Hauptstadt der Schweiz kannst du es wiederholen und üben.
  • Zeige wichtige Fakten der Stadt Bern auf.

    Tipps

    Die Hauptstadt der Schweiz ist Bern mit ungefähr 128.000 Einwohnern.

    Im Wappen der Stadt Bern ist ein Bär zu sehen.

    Die Aare durchquert Bern.

    Lösung

    Bern liegt inmitten der Schweiz.

    • Der Fluss Aare durchquert das gesamte Stadtgebiet und ist prägend für das Stadtbild. Insgesamt 18 Brücken und Stege verbinden die Stadtteile.
    • Der schwarze Bär im Wappen der Stadt Bern mit roten Krallen und einer roten Zunge gilt als Namensgeber der Stadt.
    • Der Gründer von Bern, Herzog Berthold V. von Zähringen, erlegte vor Ort als erstes Tier einen Bären und gab der Stadt dann den Namen Bern (Lautänderung: ä zu e).

  • Beschreibe Bern als Kanton und Bundesstadt.

    Tipps

    Die Schweizer Staatsform wird als föderalistischer Bundesstaat bezeichnet und besteht aus 26 Kantonen.

    Lösung

    Der föderalistische Schweizer Bundesstaat besteht aus 26 Kantonen, ähnlich wie die Bundesländer in Deutschland.

    • Einer dieser Kantone ist Bern, übrigens mit der zweitgrößten Fläche.
    • Neben der Funktion als Kanton steht der Name Bern eben auch für die Bundesstadt Bern, dem Regierungssitz der Schweiz.
    • 1848 wurde Bern als Bundesstadt ausgewählt, um in den größten Städten Zürich und Genf nicht zu sehr die gesamte Macht zu konzentrieren.

  • Charakterisiere wichtige Sehenswürdigkeiten Berns.

    Tipps

    Die Zyt ist auf Deutsch die Zeit, Glogge ist auf Deutsch Glocke. Am Zytgloggeturm kann man also wohl die Zeit ablesen.

    Unterscheide bitte: Im Bundeshaus sitzt die Schweizer Regierung, im Rathaus werden die Belange der Stadt und des Kantons diskutiert.

    Ein Münster ist eine besondere Form von Kirche.

    Lösung

    1191 wurde Bern gegründet und gilt heute als UNESCO Weltkulturerbe, da der alte Stadtkern gut erhalten blieb.

    • Die Aare, der durchquerende Fluss, formt den Stadtkern.
    • Durch seinen schlaufenartigen Verlauf begrenzt die Aare die Innenstadt.
    • Die restlichen Stadtteile werden durch 18 Brücken und Stege verbunden.
    • Wie in vielen anderen Hauptstädten befindet sich in Bern neben der Bundesregierung auch die lokale Stadt sowie die Kantonregierung.

  • Erschließe Fakten rund um den Fluss Aare.

    Tipps

    Die Aare ist der längste Fluss, der nur in der Schweiz verläuft. Mit seinen 290 km überquert er keine Landesgrenzen.

    In der Nordwestschweiz fließt die Aare in den Rhein über.

    Nur den Westen des Berner Stadtkerns umfließt die Aare mit ihrer Mäanderform nicht.

    Lösung

    Die Aare wird also wirklich als Sommerfreizeitpark von den Berner Einwohnern rege genutzt – ein tolles Sommerspektakel.

    Stelle dir die mittelalterlichen Burgen und Wehranlagen vor und betrachte den Verlauf der Aare.

    • Hier hatte der Stadtgründer Herzog Berthold von Zähringen ein sicheres Gelände gefunden.
    • Die natürliche Schlaufenform der Aare bot von drei Seiten (Nord, Ost, Süd) eine natürliche Barriere.
    • Nun musste nur noch die vierte Seite im Westen gut geschützt werden und fertig war ein Sicherheit bietender Siedlungsort.

  • Definiere die Abkürzung des Schweizer Staates.

    Tipps

    Achtung! Zwei Antworten sind richtig.

    Interessanterweise wird für die Abkürzung des Landes Schweiz nicht SCH, sondern CH verwendet.

    Lösung

    Die moderne Schweiz wurde 1848 gegründet.

    • In der Schweiz gibt es vier offizielle Landessprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch.
    • Um keine der Sprachen zu benachteiligen, wird seit 1848 der lateinische Begriff „Confoederatio Helvetica“, kurz CH, auf Dokumenten, Münzen und Siegeln verwendet.

  • Stelle die größten Städte der Schweiz gegenüber.

    Tipps

    Über Bern hast du ja schon viel gelernt: Bundesstadt, an fünfter Stelle bei der Einwohnerzahl, Aare.

    Schon mal von Zürich gehört? Die größte Stadt der Schweiz ist Wirtschaftsmetropole und liegt am Zürichsee.

    Genf liegt an zweiter Stelle hinsichtlich der Einwohnerzahl und ist Sitz vieler internationaler Organisationen.

    Lösung

    Jetzt kennst du die größten Städte der Schweiz: Zürich, Genf, Basel, Bern.

    • An vierter Stelle liegt übrigens Lausanne, das ebenfalls an den Genfer See grenzt.
    Hast du schon einmal etwas über die UNO gehört, die ihren Sitz in Genf hat?
    • UNO bedeutet „United Nations Organization“, also die Organisation der Vereinten Nationen. Oft wird auch von UN gesprochen (Flagge siehe Abbildung).
    • In dieser Organisation sind fast alle Länder der Erde vertreten.
    • Regelmäßig treffen sich die VertreterInnen der Länder und besprechen wichtige globale Themen.
    • Beispielsweise werden hier bei kriegerischen Auseinandersetzungen völkerrechtliche Aspekte geprüft. Auch wird das globale Thema des Klimawandels aufgegriffen.