30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Jetzt Teil der Test-Community werden und tolle Dankeschöns kassieren!

Geschichte Londons 01:56 min

Textversion des Videos

Transkript Geschichte Londons

Interviewer: Der Kern der Stadt, die City of London, kann auf eine fast 2000 jährige Geschichte zurückblicken. Um das Jahr 50 gründeten die Römer hier an der Themse eine befestigte Siedlung mit Hafen, Londinium, bald Hauptstadt der römischen Provinz Britannien. Der Fluss bot einen guten Anschluss ans Meer und ins Hinterland. So wurde die Stadt bald ein bedeutender Handelsplatz. An gleicher Stelle entstand auch das mittelalterliche London mit dem Tower im Zentrum. Die Festung diente über Jahrhunderte als königlicher Palast, Waffenkammer und Gefängnis. Im 18. Jahrhundert wurde London die Hauptstadt eines riesigen Kolonialreiches des britischen Empire, das ersten weltumspannenden Weltreichs, des Commonwealth. David Green: Als sich im 18. Jahrhundert Großbritannien nach Übersee ausbreitete, war London die mächtigste Stadt der mächtigsten Nation der Welt. Das war im 18. und 19. Jahrhundert. Damals nahm die Globalisierung ihren Anfang. Und natürlich die Tatsache, dass Englisch heute die Weltsprache ist.Interviewer: Von England, dem Mutterland der industriellen Revolution, ging das Eisenbahnzeitalter aus. Und London wurde schon im 19. Jahrhundert zu einem wichtigen Verkehrsdrehkreuz. Der Themse-Hafen war Umschlagplatz für die Waren aus dem Commonwealth und aus den Kolonien. Auch das Wachstum der Stadt orientierte sich am Fluss. Heute erstreckt sich London über 45 Kilometer entlang der Themse. Bis zum Meer sind es 60 Kilometer. Innerhalb kürzester Zeit lässt sich die Nordsee problemlos mit dem Schiff erreichen.