30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Der Äquator 02:43 min

Textversion des Videos

Transkript Der Äquator

Wenn du dir einen Globus anschaust, siehst du, dass um seine Mitte eine Linie verläuft, ähnlich einem Gürtel. Während die meisten Symbole und Farben auf dem Globus für Dinge stehen, die es wirklich gibt, zum Beispiel Kontinente oder Meere, ist diese Linie nur eine gedachte Linie. Sie gibt den halben Weg zwischen Nord- und Südpol an. Sie trägt den Namen Äquator. Der Äquator teilt unseren Planeten in zwei Halbkugeln, die man Hemisphären nennt, die nördliche Hemisphäre und die südliche Hemisphäre. Wir nutzen den Äquator als festen Punkt, von dem aus wir angeben können, wie weit im Norden oder Süden wir uns befinden. Diesen Wert nennt man die geografische Breite oder den Breitengrad. Wenn man zum Beispiel sagt, dass ein Ort 30 Grad Nord liegt, dann liegt er 30 Grad nördlich des Äquators. Wenn wir uns 90 Grad Nord befinden, dann sind wir am Nordpol. Wenn wir dem Äquator rund um den Globus folgen, dann sehen wir, dass er größtenteils durchs Meer verläuft. Aber er verläuft auch durch mehrere Länder wie Indonesien in Asien, Uganda und Gabun in Afrika und Brasilien, Kolumbien und Ecuador in Südamerika. Obwohl sie Tausende von Kilometern auseinander liegen, besitzen diese Länder einige Gemeinsamkeiten. Dort gibt es keine Jahreszeiten wie Sommer oder Winter. Es herrschen das ganze Jahr über hohe Temperaturen und die Gebiete bekommen eine Menge Sonnenstrahlen ab. Es gibt dort auch starke Niederschläge, ideale Bedingungen für tropische Pflanzen. Deswegen liegen die meisten Regenwälder auf dem oder nahe des Äquators. Der Äquator verläuft durch 13 Länder auf seinem Weg rund um den Globus bei einer geografischen Breite von 0 Grad.