30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Jetzt Teil der Test-Community werden und tolle Dankeschöns kassieren!

Entstehung von Braunkohle 04:21 min

Entstehung von Braunkohle Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Entstehung von Braunkohle kannst du es wiederholen und üben.

  • Woher kommt die Braunkohle? Bestimme.

    Tipps

    Braunkohle kann man manchmal im Supermarkt kaufen. Aber von wo kommt die Braunkohle in den Supermarkt?

    Braunkohle findet man im Boden. Sie wird nicht im Labor hergestellt.

    Lösung

    Hier siehst du Braunkohlebriketts. Sie werden oft in Supermärkten und Baumärkten verkauft. Sie kommen aus 30 bis 300 Meter tiefen Schichten im Boden. Man spricht von einem Braunkohlevorkommen. Dort wird die Braunkohle abgebaut.

  • Wofür wird Braunkohle benutzt? Benenne.

    Tipps

    Mit Braunkohle wird Strom hergestellt. Wie kannst du ihn zu Hause benutzen?

    Findest du Braunkohle im Essen?

    Lösung

    In der Braunkohle ist die Energie der abgestorbenen Pflanzen gespeichert. Wenn man also die Braunkohle verbrennt, kann man diese Energie wieder nutzen. Das geht zum Beispiel zum Heizen mit einem Ofen oder auch zur Erzeugung von Strom. Der Strom aus der Steckdose zu Hause kann also auch aus Braunkohle stammen.

  • Wie ist Braunkohle entstanden? Beschreibe.

    Tipps

    Die Pflanzen sterben zuerst ab und fallen dann ins Wasser.

    Durch Abschluss von der Luft werden die toten Pflanzen zu Torf.

    Lösung

    Die Entstehung von Braunkohle dauert sehr lange. Sie entsteht aus toten Pflanzen, die ins Wasser gestürzt sind. Dort werden sie unter Luftabschluss zersetzt. Es bildet sich eine Torfschicht. Diese wird durch den Druck von Sand ausgepresst und es entsteht Braunkohle.

  • Wie wird aus Braunkohle Strom hergestellt? Beschreibe.

    Tipps

    Die Hitze der verbrannten Kohle bringt Wasser zum Kochen.

    Dieser Dampf treibt eine Turbine an.

    Lösung

    Bei der Braunkohleverbrennung wird eine Turbine zur Stromerzeugung verwendet.

    Auf dem Bild kannst du eine Turbine sehen. Sie erzeugt den Strom, indem sie sich dreht.

    1. Als erstes wird die Braunkohle also verbrannt.
    2. Mit der Wärme wird Wasser zu Wasserdampf.
    3. Der Wasserdampf dreht die Turbine.
    4. Die Turbine erzeugt den Strom.

  • Wie lässt sich Braunkohle charakterisieren? Beschreibe.

    Tipps

    Braunkohle braucht sehr viel Zeit, um zu entstehen.

    An der Luft zersetzen sich Pflanzen sehr schnell und bilden keinen Torf.

    Lösung

    Braunkohlebriketts kann man manchmal im Supermarkt kaufen. Dort kommen sie aber natürlich nicht her. Vor 2 bis 65 Millionen Jahren sind Pflanzen abgestorben und ins Wasser gefallen. Dort haben sie sich unter Luftabschluss langsam zersetzt. Da die Braunkohle nicht tief unter Erde liegt, ist sie auch recht günstig.

  • Wie wird Braunkohle abgebaut? Beschreibe.

    Tipps

    Auf dem Bild siehst du einen großen Braunkohlebagger.

    Die gesamte obere Erdschicht muss abgetragen werden, um die Braunkohle zu fördern.

    Lösung

    Hier siehst du eine Landschaft, in der Braunkohle abgebaut wird. Man nennt dies Tagebau, da man die Braunkohle von oben her abtragen kann und so das Tageslicht sieht. Im Gegensatz dazu muss Steinkohle im Tiefbau abgebaut werden, da sie bis zu mehrere Tausend Meter unter der Erde liegen kann. Durch den Tagebau werden große Landstriche zerstört. Die Natur muss dann Stück für Stück wieder aufgeforstet werden.