Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Energiequellen – es war einmal unsere Erde (Folge 6)

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.4 / 184 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Es War Einmal Unsere Erde
Energiequellen – es war einmal unsere Erde (Folge 6)
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse

Energiequellen – es war einmal unsere Erde (Folge 6) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Energiequellen – es war einmal unsere Erde (Folge 6) kannst du es wiederholen und üben.
  • Schildere, weshalb Maestro verärgert ist.

    Tipps

    Überlege einmal, was verbraucht wird, wenn du dein Handy, Computer und ein andere Geräte lange an hast.

    Lösung
    • Geräte wie Bildschirme, Computer, Fernseher und auch Lampen verbrauchen Energie.
    • Sind diese an, obwohl man sie gerade nicht benötigt, wird Energie unnötig verbraucht. Das ist der Grund, weshalb sich Maestro aufregt.
    • Vielleicht hat dir ja auch schon mal jemand gesagt, dass du Geräte ausmachen sollst, sobald du diese nicht benötigst.
    • Nimm diese Ratschläge bitte ernst. Energie für solche Geräte wird noch oft aus sogenannten fossilen Energiequellen gewonnen.
    • Diese sind aber nicht unendlich. Sie werden irgendwann aufgebraucht sein.
    • Daher sollte man mit dem Energieverbrauch verantwortungsbewusst umgehen.
  • Benenne die bahnbrechenden Erfindungen des 19. Jahrhunderts.

    Tipps

    Die Nutzung von Dampf zur Energiegewinnung war grundlegend für das 19. Jahrhundert.

    Auch die Nutzung von Erdgas führte zu interessanten Erfindungen im 19. Jahrhundert.

    Die Gewinnung von Elektrizität wird im 19. Jahrhundert ausgebaut.

    Lösung

    Bahnbrechende Entdeckungen und Erfindungen haben ihren Ursprung im 19. Jahrhundert:

    • So verbreitete sich beispielsweise die Nutzung von Erdgas zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Nun konnten Straßen beleuchtet, Räume gewärmt und Nahrung erhitzt werden.
    • Auch dampfbetriebene Maschinen entstanden im 19. Jahrhundert. Omnibusse wurden mit Dampf angetrieben, die Dampflokomotive „Rocket“ wurde erfunden und die Dampfmaschinen veränderten den Herstellungsprozess.
    • Es wurde ebenfalls eine neue Art der Energie erfunden, die Elektrizität. Die Elektrizität konnte nun mit Hilfe von Hochspannungsleitungen über weite Strecken transportiert werden. Auf Grundlage der Elektrizität entwickelte Edison die erste Glühbirne.
    • Für uns sind heutzutage Autos etwas ganz Alltägliches. Diese wurden ebenfalls im 19. Jahrhundert erfunden.
    • Ende des 19. Jahrhunderts machte die Forscherin Marie Curie eine entscheidende Entdeckung: Sie entdeckte Radium und die Radioaktivität. Dies stellte die Grundlage der Atomenergie dar, über die du noch mehr erfahren wirst.
  • Stelle erneuerbare und nicht erneuerbare Energieformen gegenüber.

    Tipps

    Überlege, welche Energieformen in der Natur immer vorkommen und somit nicht endlich bzw. erneuerbar sind.

    Lösung

    Wie du bereits gelernt hast, benötigen wir Energie, um Strom zu erzeugen.

    Hierfür gibt es verschiedene Energiequellen. Dabei unterscheidet man zwischen erneuerbaren Energien und nicht erneuerbaren Energien.

    Die nicht erneuerbaren Energien sind also endlich. Zu den nicht erneuerbaren Energien gehören die Atomenergie und die fossilen Energien.

    Zu den fossilen Energieträgern gehören Kohle, Erdgas und Erdöl. Die Vorräte dieser fossilen Energien sind nicht unendlich und wir müssen vorsichtig mit ihnen umgehen.

    Zu den erneuerbaren Energien gehören die Sonnenenergie, die Windkraft und die Wasserkraft.

    Auf der Abbildung siehst du die Kohle als Beispiel für einen fossilen Energieträger, also einer nicht erneuerbaren Energie, und ein Solarpanel, mit dem die Sonnenenergie genutzt werden kann, als Beispiel für eine erneuerbare Energie.

  • Erkläre die Atomenergie.

    Tipps

    Hier siehst du ein Atom. Es besteht aus zwei verschiedenen Arten von Teilchen.

    Ein Atom besteht aus Neutronen und Protonen.

    Hier siehst du, was passiert, wenn ein Neutron auf ein Atom trifft. Der helle Schein stellt die Energie dar, die dabei frei wird.

    Lösung

    Wie du bereits erfahren hast, wurde die Radioaktivität und somit die Atomenergie Ende des 19. Jahrhunderts von der Wissenschaftlerin Marie Curie entdeckt.

    Mit Hilfe der Radioaktivität kann sehr viel Energie gewonnen werden, aber sie birgt auch viele Probleme und Gefahren.

    Die Atomenergie beruht auf den Eigenschaften der Atome. Atome bestehen aus zwei Arten von kleinen Teilchen, den Protonen und den Neutronen. Wie du in der Abbildung des 1. Tipps siehst, bestehen sie aus sehr vielen dieser Teilchen.

    Stößt ein Neutron gegen ein Uranatom, spaltet sich dieses. Es kommt also zur sogenannten Kernspaltung. Bei dieser Spaltung des Uranatoms wird sehr viel Energie freigesetzt. Es werden zusätzlich bei der Kernspaltung wieder Neutronen freigesetzt, die gegen andere Uranatome stoßen und es kommt so erneut zur Kernspaltung. Auf diese Weise hat eine Kettenreaktion begonnen, bei der große Energiemengen freigesetzt werden.

    Jedoch bereitet die Entsorgung des entstandenen Mülls große Probleme und er wird auf Grund der Strahlung zum Teil in sehr tiefen Stollen gelagert. Die Folgen sind zum Teil noch nicht genau absehbar. Dies gehört zu den Gefahren der Atomenergie. Es passieren zwar nur sehr selten Unfälle, diese können jedoch dann schwerwiegende Folgen haben. Dies sieht man an Fukushima und Tschernobyl.

  • Gib an, welchen Anteil die verschiedenen Energieträger an der Energiegewinnung haben.

    Tipps

    Schau dir die Abbildung genauer an. Diese verrät dir, welcher Energieträger den größten Anteil besitzt.

    Erdgas hat einen etwas größeren Anteil als Kohle.

    Lösung

    Du hast nun viel über die unterschiedlichen Energieträger und ihren Anteil an der Energiegewinnung gelernt.

    • Das Diagramm zeigt dir, welcher Energieträger welchen Anteil an der Energiegewinnung hat.
    • Wie du siehst, haben die fossilen Energien (Erdöl, Erdgas und Kohle) immer noch den größten Anteil an der Energiegewinnung, nämlich insgesamt 87%.
    • 36% der Energie wird aus Erdöl gewonnen, 26% aus Erdgas und 25% aus Kohle.
    • Gerade mal 13% fallen auf die Atomenergie und die erneuerbaren Energien.
    • Insgesamt muss sich hier viel verändern: Die Nutzung von erneuerbaren Energien muss gezielt gefördert werden und immer mehr die Nutzung fossiler Energien ersetzen.
  • Ermittle die Gefahren und Herausforderungen der verschiedenen Energieformen.

    Tipps

    Betrachte die Abbildungen genau. Diese zeigen dir auch, welcher Energieträger viele Abgase produziert und umweltschädlich ist.

    Lösung

    Beide Kraftwerksformen führen neben der Energiegewinnung auch zu verschiedenen Problemen.

    Atomkraftwerke

    • In Atomkraftwerken kann sehr effektiv Energie erzeugt werden.
    • Jedoch birgt diese Energie auch viele Gefahren.
    • Bei der Nutzung der Atomenergie entsteht viel atomarer Müll. Dieser muss aufgrund der langanhaltenden radioaktiven Strahlung speziell versiegelt und entsorgt bzw. gelagert werden.
    • In Atomkraftwerken selbst kommt es zwar selten zu Unfällen, diese können dann aber sehr schwerwiegend sein und kaum abschätzbare Folgen haben. Beispiele hierfür sind die Unglücke von Tschernobyl und Fukushima.
    Die Atomenergie wird nicht nur zur Energiegewinnung genutzt, sondern auch als Waffe (Atombombe) eingesetzt → eine enorme Gefahr für Mensch und Umwelt.

    Kohlekraftwerke

    • Die Kohle, die 25% der Energiegewinnung ausmacht, ist ein fossiler Energieträger, der in Zukunft versiegen wird.
    • Für die Kohlegewinnung werden, auch hier in Deutschland, zum Teil riesige Waldgebiete gerodet.
    • Kohlekraftwerke stoßen große Mengen von Abgasen aus. Diese verstärken den Treibhauseffekt.
    • Die Kohle ist die Energieform, welche die Umwelt am meisten belastet.
    Erdöl und Erdgas sind ebenfalls fossile Energieträger, die langfristig enden werden. Auch sie führen zu kritischen Folgen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

8.264

sofaheld-Level

6.601

vorgefertigte
Vokabeln

7.941

Lernvideos

37.080

Übungen

34.327

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden