Angebot nur für kurze Zeit gültig!

Verpasse nicht die Möglichkeit sofatutor heute kostenlos zu testen!

Nur für kurze Zeit gültig!

sofatutor kostenlos testen!

14.081+

14.081+ Bewertungen

Banane – der lange Weg der Bananen

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    89%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.3 / 31 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissenswelt
Banane – der lange Weg der Bananen
lernst du in der 1. Klasse - 2. Klasse

Grundlagen zum Thema Banane – der lange Weg der Bananen

Inhalt

Wie kommt die Banane in den Supermarkt?

Ist die Banane vielleicht krumm, weil die Affen sie als Schaukel benutzen? Warum werden Bananen grün geerntet? Und wie legt die Banane Tausende Kilometer zurück, überquert Ozeane und Landesgrenzen und landet schließlich bei dir im Supermarkt? Weißt du, woher die Banane ursprünglich kommt?

Die Banane wuchs ursprünglich im südostasiatischen Raum. Mit der Zeit hat sie sich jedoch immer weiter verbreitet. Heute ist die Bananenwirtschaft ein wichtiger Wirtschaftszweig in vielen Ländern.

Wo wird die Banane angebaut?

Der Weg der Banane beginnt in den Tropen und Subtropen, also in Ländern, in denen es sehr warm ist. Auf den Kanarischen Inseln, in Indien, einigen Ländern im Mittelmeerraum und Afrikas sowie Mittel- und Südamerikas werden Bananen auf Bananenplantagen angebaut.

Der Anbau von Bananen erfordert viel Platz. Manche Plantagen sind so groß wie tausend Fußballfelder. Bananen wachsen dort an Stauden, an mehrjährigen krautigen Pflanzen, die keinen Stamm aus Holz haben. Die Blätter der Bananenpflanze sind groß und leicht gerollt. Für ein gutes Wachstum bis zur Erntereife brauchen Bananenstauden viel Wasser. Weil die Banane der Sonne entgegen wächst, ist sie übrigens gekrümmt. Nach etwa drei Monaten können sie geerntet werden.

Die Transportwege der Banane

Bei der Ernte sind die Bananen noch grün. Der Transport wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, deshalb darf die Banane nicht zu schnell reifen. Mit Schiffen werden Bananen in Länder transportiert, wo sie natürlicherweise nicht wachsen, zum Beispiel nach Deutschland oder Österreich. Während des Transports werden sie kühl gelagert. In den Ankunftsländern kommen sie zunächst in sogenannte Bananenreifereien. Dort beenden sie ihren Reifungsprozess und können anschließend zum Beispiel im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt verkauft werden. Insgesamt dauert es ungefähr zwei Wochen, bis die Banane nach der Ernte, zum Beispiel in Ecuador, in Deutschland im Supermarkt ankommt.

Lieferketten und fairer Handel mit Bananen

Bananen sind vielerorts beliebt und deshalb ein wichtiges Handelsgut. In Deutschland und in vielen anderen Ländern wird die Banane im Supermarkt sehr günstig angeboten. Damit sich der Handel mit Bananen lohnt, dürfen auch der Anbau auf den Bananenplantagen und der Transport nicht viel Geld kosten.
Um die günstigen Preise gewährleisten zu können, wird die Arbeit auf vielen Bananenplantagen schlecht bezahlt. Erwachsene und oft auch Kinder müssen sehr hart arbeiten und können von ihrem Lohn oft geradeso ihr Überleben sichern.

Um diese Zustände zu verbessern, gibt es Organisationen, die sich für fairen Handel mit Bananen einsetzen. Sie achten darauf, dass alle, die am Anbau und am Transport der Bananen beteiligt sind, eine gerechte, also faire Bezahlung erhalten. Dieses Handelsprinzip nennt man Fair Trade. Das ist Englisch und heißt gerechter Handel. Fair Trade ist unter anderem auch für den Handel mit Kaffee und Schokolade sehr wichtig. Auf dem Bild siehst du das Logo für Fair Trade auf einer Bananenkiste:

Bananenkiste mit dem Fairtrade-Logo

Auch andere exotische Früchte legen einen weiten Weg zurück. Möchtest du noch mehr erfahren? Wo wächst zum Beispiel die Kokosnuss? Und woher kommt die Ananas?

Transkript Banane – der lange Weg der Bananen

Obst ist ein vielseitiges Geschenk der Natur. Kaum ein Nahrungsmittel steht uns in einer solchen Vielfalt zur Verfügung. Obst, das sind Früchte von Bäumen oder Sträuchern, lässt sich meist roh verzehren. Es schmeckt gut und ist gesund. Manche Arten müssen vor dem Verzehr geschält oder gut abgewaschen werden. Früchte sind gesund, sie enthalten neben einem meist recht hohen Anteil an Wasser eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen. Viele Früchte wachsen bei uns in Mitteleuropa, in Deutschland oder Österreich. Zu diesen sogenannten heimischen Obstsorten zählen Äpfel, Birnen, Erdbeeren und Heidelbeeren. Sie werden meist im Herbst reif. Zitrusfrüchte, wie zum Beispiel Zitronen, Mandarinen oder Orangen, wachsen bei uns nicht, da sie für ihr Wachstum viel Sonne und Wärme benötigen. Sie werden mit LKW oft aus den Ländern, die am Mittelmeer liegen, zu uns gebracht, wie zum Beispiel Spanien, Italien oder Griechenland. Exotische Früchte wie die Ananas und die Banane brauchen für ihr Wachstum tropisches Klima mit viel Wärme, Sonne und Wasser. Dank moderner Transportmethoden sind auch diese Obstsorten in jedem Supermarkt und zu jeder Jahreszeit erhältlich. Soeben legt ein Schiff aus Costa Rica im Hafen von Antwerpen an. Im Frachtraum befinden sich Bananen, die nun entladen werden. Doch halt, woher kommen diese Bananen und wie wachsen sie? Verfolgen wir den Weg dieses Schiffes einmal zurück. Antwerpen ist eine Hafenstadt in Belgien. Sie hat über die breite Trichtermündung der Schelde Zugang zur Nordsee. Wir lassen unser Schiffchen nun den umgekehrten Weg des Frachtschiffes zurücklegen. So können wir sehen, woher die Früchte gekommen sind. Über die Nordsee geht es in Richtung Westen, über den Atlantik. Dieser Ozean trennt Europa von Amerika. Nach etwa 9300 Kilometer Seeweg sind wir am Ausgangspunkt der Reise, an der schmalen Landverbindung zwischen Nord- und Südamerika in Mittelamerika liegt Costa Rica mit seiner Hauptstadt San José. An der Ostküste des Landes liegt die Hafenstadt Moín, von hier ist unser Schiff losgefahren. In der Nähe von Moín liegen die Bananenplantagen von Dole, die Bananito-Farm. Sie liegt im tropischen Regenwald und ist etwa 826 Hektar groß. Das entspricht einer Größe von über 1000 Fußballfeldern. Die Bananenpflanzen brauchen Wärme, Sonne und viel Wasser, daher ist die gesamte Plantage von einem raffinierten Wasserleitungsnetz durchzogen. Nach starken Regenfällen pumpt man das überschüssige Wasser aus der Anlage, bei Trockenheit führt man Wasser aus einem Vorratsbecken zu. Eine eigene Pumpstation macht dies möglich.

Banane – der lange Weg der Bananen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Banane – der lange Weg der Bananen kannst du es wiederholen und üben.
  • Warum sind Früchte gesund für dich?

    Tipps

    Bei kalten Füßen helfen dicke Socken.
    Früchte haben damit nichts zu tun.

    In Früchten sind gesunde Stoffe enthalten.

    Lösung

    Früchte werden auch Obst genannt. Sie gehören zu einer gesunden Ernährung.
    In Früchten sind viele Vitamine und Mineralstoffe.

    • Vitamin C hilft deinem Körper, Krankheitserreger abzuwehren.
    • Vitamin A stärkt deine Augen.
    • Die Mineralstoffe brauchst du, um dich zu bewegen, und zum Denken.

  • Wie verläuft die Reise der Banane bis in den Supermarkt?

    Tipps

    Die Banane wächst in Costa Rica. Dort wird sie geerntet, wenn sie fast reif ist.

    Die Banane wird in Costa Rica auf ein Schiff geladen.
    Mit dem Schiff wird sie über den atlantischen Ozean nach Europa transportiert.

    Am Ende wird die Banane mit dem Lastwagen in einen Supermarkt gebracht.

    Lösung

    Die Banane hat einen sehr langen Weg hinter sich. Sie wächst in tropischen Gegenden. Dort ist es sehr warm und feucht.
    Costa Rica liegt in Mittelamerika. Dort wachsen viele Bananen auf Plantagen. Bevor die Banane bei uns ankommt, muss sie über den ganzen Atlantik gebracht werden. Das ist ein riesiges Meer.
    Von einem europäischen Hafen aus werden die Bananen anschließend auf Lastwagen geladen und in die verschiedenen Supermärkte gebracht. Wir können die exotischen Früchte dann im Supermarkt kaufen.

  • Wann werden die meisten Früchte bei uns in Mitteleuropa reif?

    Tipps

    Im Winter machen die Pflanzen eine Pause.

    Im Frühling fangen die Pflanzen wieder an zu wachsen.

    Wenn der Sommer beginnt, kannst du in der Natur die ersten kleinen Früchte sehen. Sie müssen aber noch wachsen.

    Lösung

    Unser Jahr ist unterteilt in vier Jahreszeiten.
    Sie alle sind unterschiedlich und jede Jahreszeit ist besonders. Für viele unserer Obstpflanzen ist die Ernte im Herbst gekommen.
    In der warmen Jahreszeit, dem Sommer, können die Früchte wachsen. Wenn es im Herbst kühler wird, reifen die Früchte aus. Jetzt erst schmecken heimische Äpfel und Birnen richtig gut. Im Herbst feiert man deswegen auch das Erntedankfest.

  • Wo wachsen diese Füchte?

    Tipps

    Deutschland liegt in Mitteleuropa. Die heimischen Früchte kann man auf Streuobstwiesen wachsen sehen.

    In den Ländern am Mittelmeer wachsen viele Zitrusfrüchte.

    Du kannst Zitrusfrüchte sagen, wenn du von Zitronen, Mandarinen oder Orangen sprichst.
    Zu den Zitrusfrüchten gehören noch mehr Früchte.

    Lösung

    Früchte wachsen an Pflanzen. Diese Pflanzen brauchen bestimmte Temperaturen und unterschiedlich viel Sonne und Wasser.

    • Bei uns in Mitteleuropa gibt es viel Regen, aber nicht so viel Sonne. Pflanzen, die sehr viel Sonnenschein brauchen, wachsen deswegen hier nicht im Freien. Man kann aber Zitronenbäume in einem Gewächshaus wachsen lassen. Dort ist es wärmer als draußen und die Bäume fühlen sich wohl.
    • Tropische Früchte wachsen bei uns gar nicht. Sie brauchen ganz andere Bedingungen zum Leben. Deswegen werden Früchte wie Bananen oder Ananas mit Schiffen von Mittelamerika zu uns gebracht. Diese Gebiete nennt man auch Tropen.

  • Welches Obst gehört zu den exotischen Früchten?

    Tipps

    Die exotischen Früchte brauchen viel Wärme, Sonnenlicht und Wasser.
    Sie wachsen nicht in Deutschland.

    Die Orange gehört nicht zu den exotischen Früchten. Sie wächst am Mittelmeer.

    Zwei der Früchte gehören zu den exotischen Früchten.

    Lösung

    Es gibt viele verschiedene Früchte.
    Man kann sie in Gruppen einteilen und ordnen. Dafür kann man sich ansehen, wo die Früchte wachsen.

    Die exotischen Früchte lieben hohe Temperaturen und viel Sonne. Sie brauchen einen feuchten Boden und viel Wasser. Deshalb wachsen sie oft in den tropischen Regenwäldern.
    Typische exotische Früchte sind die Banane und die Ananas. Auch die Mango gehört dazu.

  • Wie wächst die Banane?

    Tipps

    Bananen wachsen an Bäumen.

    Bananen wachsen nicht einzeln, sondern eng an vielen anderen Bananen.

    Lösung

    Bananen wachsen an Bäumen.
    Diese Bananenbäume haben riesige Blätter. Damit nehmen die Bäume viel Energie aus der Sonne auf und machen daraus Zucker. Dieser Zucker wird in den Bananen gespeichert.
    Jede Banane wächst eng an vielen anderen Bananen. Man muss sie also nicht einzeln pflücken, sondern schneidet gleich viele Bananen auf einmal vom Baum. Damit sie auf der langen Reise nicht verderben, werden sie unreif geerntet. Bei der Ernte sind sie also noch grün, reifen dann nach und werden gelb.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.679

sofaheld-Level

6.280

vorgefertigte
Vokabeln

10.811

Lernvideos

43.892

Übungen

38.609

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden