30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Die Alpen

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 3.9 / 90 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissenswelt
Die Alpen
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Die Alpen

Inhalt

Die Alpen – ein besonderes Gebirge

Wenn du dir schon einmal eine Landkarte von Deutschland angesehen hast, ist dir vielleicht aufgefallen, dass unser Land im Norden sehr flach ist und tief im Süden hohe Berge zu finden sind. Diese Berge gehören zu den bayerischen Alpen. Aber die Alpen tauchen nicht nur in Deutschland auf. Wo liegen die Alpen und wie hoch sind die Berge in den Alpen? Was ist eine Schneegrenze und wie hoch liegt die Baumgrenze? Diese und weitere Fragen zu den Alpen bekommst du im Folgenden erklärt.

Wo liegen die Alpen?

Die Alpen sind das höchste Gebirge in Europa mit zahlreichen beeindruckenden Bergen. Sie sind etwa 1 200 Kilometer lang und zwischen 150 und 250 Kilometer breit. Neben Deutschland zählen noch sieben weitere Länder zu den sogenannten Alpenländern. Diese Alpenländer sind Deutschland, Frankreich, Italien, Schweiz, Liechtenstein, Monaco, Slowenien und Österreich.

Die folgende Karte zeigt dir, wo die Alpen in Deutschland liegen und wie der Alpenraum auf die anderen sieben Länder verteilt ist.

Alpenländer

Wie hoch sind die Alpen?

Die Berge der Alpen sind unterschiedlich hoch. Unter ihnen finden wir allerdings einen ganz besonderen Berg – den Mont Blanc. Er liegt an der Grenze zwischen Frankreich und Italien und ist mit ca. 4 810 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Berg Europas. Jetzt weißt du auch, wie hoch die französischen Alpen ungefähr sind.

Nun fragst du dich vielleicht, ob der höchste Berg Deutschlands auch in den Alpen zu finden ist und wie hoch die Alpen in Deutschland sind. Tatsächlich gehört auch der höchste Berg Deutschlands zu den Alpen. Dieser Berg heißt Zugspitze und ist 2 962 Meter hoch.

Die Höhenstufen der Alpen

Die Alpen bieten vielen einzigartigen Pflanzen und Tieren verschiedene Lebensräume. Je nach Höhe unterscheiden sich diese Lebensräume in ihrem Aussehen, ihrem Bewuchs und ihrem Tier- und Pflanzenvorkommen.

Wandern wir doch einmal gemeinsam vom Fuß des Berges bis zu seinem Gipfel. In der folgenden Abbildung kannst du die einzelnen Höhenlagen, die im Text erklärt werden, schon einmal sehen.

Alpen Höhenstufen

  • Hügellandstufe (kolline Stufe): In der Hügellandstufe wachsen verschiedene Laubbäume und auch Lebensmittel wie Obst und Weintrauben werden hier angebaut.

  • Mittelgebirgsstufe (montane Stufe): Hier werden ebenfalls noch Lebensmittel angebaut, wie zum Beispiel Weizen oder Kartoffeln. In dieser Stufe wachsen kaum noch Laubbäume, dafür aber verschiedene Nadelbäume wie Kiefern und Fichten.
    Zwischen der Mittelgebirgsstufe und der nächsten, der sogenannten Hochgebirgsstufe, findet man die Baum- oder auch Waldgrenze. Die Baumgrenze liegt in der Schweiz, Österreich und den anderen Alpenländern zwischen 1 800 und 2 200 Metern. Oberhalb dieser Grenze werden auch keine Lebensmittel mehr angebaut.

  • Hochgebirgsstufe (alpine und nivale Stufe): Die Hochgebirgsstufe unterteilt sich in zwei Stufen. In der unteren Stufe des Hochgebirges wachsen zwar keine Bäume mehr, aber viele verschiedene Gräser, Kräuter und auch niedrige Sträucher. Außerdem gibt es hier Weiden, auf denen die Bergbauern im Sommer ihre Tiere halten.

Die Schneegrenze im Hochgebirge

Zwischen den beiden Stufen des Hochgebirges liegt die Schneegrenze. Das ist die Trennlinie zwischen ständig schneebedeckten Flächen (nival) und den Gebieten der Alpen und anderer hoher Gebirge, die nur zeitweise schneebedeckt sind (alpin). Oberhalb der Schneegrenze bleibt das ganze Jahr über Schnee liegen – auch im Sommer. Hier gibt es auch vereiste Gletscher. Mehr dazu findest du im Video Gletscher.

Die Schneegrenze, egal ob in den Alpen, wie zum Beispiel in Bayern und im Allgäu oder anderen Gebieten der Erde, hängt von der Lage des Berges ab. In den heißen, tropischen Gebieten liegt die Schneegrenze auf über 6 000 Metern, in den Alpen bei etwa 3 000 Metern und an den Polen der Erde liegt die Schneegrenze sogar auf Meereshöhe.

Je höher du also auf den Berg steigst, desto weniger Pflanzen sind zu finden und desto steiniger und kälter wird es. In jeder Höhenlage der Alpen leben auch verschiedene Tiere, die sich gut an das Leben in den Bergen angepasst haben.

Wie wir die Alpen schützen können

Auf der ganzen Welt dringen die Menschen immer mehr in die Natur ein. Das passiert auch in den Alpen und deshalb sind einige Tiere und Pflanzen in Gefahr. Sie werden immer weniger und manche sind sogar vom Aussterben bedroht.

In der folgenden Tabelle siehst du verschiedene Verhaltensregeln sowie Tipps, was du zum Schutz der Alpen tun kannst. Auf diese Weise können die Tiere und Pflanzen der Gebirgswelt ungestört leben und wachsen.

Regeln zum Schutz der Alpen Erklärung
Nimm deinen Müll wieder mit! Herumliegender Müll sieht nicht schön aus. Er ist aber auch eine Gefahr für Tiere, die ihn versehentlich fressen und daran sterben können.
Mach lieber Fotos, statt Blumen zu pflücken! Abgerissene Blumen sehen nicht mehr hübsch aus. Außerdem verhinderst du damit auch, dass die Pflanzen ungestört weiterwachsen und sich vermehren können. Bei manchen Sorten ist das Pflücken sogar streng verboten.
Füttere keine Tiere! Die Tiere versorgen sich aus der Natur. Das Essen der Menschen vertragen sie nicht und es macht sie krank.
Sei in den Bergen leise! Lautes Geschrei kann Tiere erschrecken und stört besonders die Aufzucht von Jungtieren.
Fass keine jungen Tiere an! Die Elterntiere können den Menschengeruch wahrnehmen und es ist möglich, dass sie sich dann nicht mehr um den Nachwuchs kümmern.
Bleibe auf den vorgegebenen Wegen! Wenn du Wege verlässt, störst du die Tiere und trittst auf Pflanzen. Außerdem begibst du dich selbst in Gefahr und könntest abstürzen.

Weitere Informationen zum Erhalt der Umwelt findest du in dem Video für die Sekundarstufe mit dem Titel Artenschutz und Naturschutz auf sofatutor.

Transkript Die Alpen

Was sind die Alpen? Hast du schon einmal etwas von den Alpen gehört? Weißt du, wo diese Berge liegen? Richtig: Die Alpen liegen ganz im Süden Deutschlands und sind das höchste deutsche Gebirge. Doch die Alpen liegen nicht nur in Deutschland, denn sie sind zirka 1 200 Kilometer lang und je nach Stelle zwischen 150 und 250 Kilometer breit. Acht Länder liegen in oder an den Alpen. Diese Länder sind Deutschland, Frankreich, Monaco, Italien, Schweiz, Liechtenstein, Österreich und Slowenien. Gebirge wie die Alpen sind sehr wichtige Lebensräume für viele verschiedene Tiere und Pflanzen. Wanderst du in den Alpen auf einem Berg vom Fuß bis zum Gipfel, kannst du die verschiedenen Höhenlagen erkennen. Das heißt, die Landschaft des Berges sieht nicht überall gleich aus. Oft siehst du am Fuße eines Berges einen Wald. Je höher du auf einen Berg steigst, umso steiniger wird dieser. Es gibt in hohen Lagen schöne Bergwiesen mit seltenen Blumen. Wir sehen Wälder, Bäche und sogar kleine Seen und Wasserfälle. Steigst du noch höher hinauf, siehst du keine Bäume mehr. Du bist oberhalb der Baumgrenze. Hier wachsen meist Sträucher und Gräser. Weiter oben siehst du meist Felsen und steile Hänge, die nur mit kleinen Pflanzen bewachsen sind. Bist du oberhalb der Schneegrenze, wachsen nur noch wenige Pflanzen, denn hier liegt oft auch im Sommer Schnee. In den verschiedenen Höhenlagen leben auch verschiedene Tiere. Wie die Pflanzen haben sich die Tiere an das Leben in den Bergen angepasst. Dort, wo der Mensch nur selten hinkommt, können sie in Ruhe jagen, fressen und ihre Jungen aufziehen. Sechstens: Wie schützen wir die Alpen? Schön ist es in den Alpen. Es sieht anders aus als in der Stadt. Man sieht andere Blumen und Tiere. An vielen Stellen fahren keine Autos, Busse oder Bahnen. Es riecht anders, frisch und gesund. Man hört an abgelegenen Stellen keinen Lärm von großen Maschinen oder vielen Leuten. Die Alpen sind ein Schatz und ein Wunder, mit all ihren Bewohnern. Auf diesen Schatz müssen wir gut achtgeben. Viele Tiere sind vom Aussterben bedroht und müssen geschützt werden. Wir müssen auf unsere Natur gut aufpassen, und das geht ganz leicht. Hier ein paar Tipps: Nimm deinen Müll immer mit ins Tal! Mach lieber Fotos, statt Blumen zu pflücken. Füttere keine Tiere, denn oft können sie unser Essen nicht vertragen. Sei in den Bergen leise, denn lautes Geschrei kann die Tiere aufschrecken. Fasse keine Jungtiere an, denn die Mutter riecht den Menschengeruch, und es kann sein, dass sie sich dann nicht mehr um das Junge kümmert. Bleibe auf den markierten Wegen, sonst könntest du Tiere stören oder sogar abstürzen. Wenn man sich an diese einfachen Regeln hält, dann schützt man die Alpen und ihre Bewohner und man hat einen Ort, an dem man sich wohlfühlen und seltene Pflanzen und Tiere kennenlernen und beobachten kann. Vielleicht machst du auch mal Urlaub in den Alpen und hast die Möglichkeit, einige der gezeigten Tiere mit eigenen Augen zu sehen.

0 Kommentare

Die Alpen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Alpen kannst du es wiederholen und üben.
  • Was sind die Alpen? Beschreibe sie.

    Tipps

    Der Norden in Deutschland ist sehr flach. Im Süden gibt es große Berge.

    Die schöne Landschaft lädt zum Wandern ein.

    Lösung

    Die Alpen sind das höchste Gebirge in Deutschland. Dort gibt es viele unberührte Flächen Natur. Tiere und Pflanzen können sich so frei entfalten. Es gibt dort wunderschöne Orte, die viele Menschen zum Wandern benutzen. Im Winter liegt dort viel Schnee. Darum reisen viele Besucher in die Alpen zum Skifahren.

  • Was beschreibt die Alpen? Nenne die Merkmale.

    Tipps

    Nur ein kleines Stück der Alpen liegt in Deutschland.

    Die Alpen sind ein sehr großes und langes Gebirge.

    Lösung

    Die Alpen liegen in acht Ländern Europas. Es handelt sich also um ein sehr großes Gebirge. Es ist ungefähr 1200 km lang und bis zu 200 km breit.

    Es ist nicht nur das höchste Gebirge Deutschlands, sondern in ganz Europa.

  • Welche Tiere triffst du in den Alpen? Erkenne sie.

    Tipps

    Affen leben meist in warmen Gebieten mit vielen Bäumen.

    Tiger sind zum Beispiel in Afrika zu Hause.

    Lösung

    Die Alpen sind ein besonderer Lebensraum für viele Tiere. Das liegt daran, dass viele Regionen schwer zugänglich sind und deshalb dort kaum Menschen sind. So können die Tiere dort frei und ungestört leben. Auf den Hängen leben viele ziegenähnliche Tiere, wie zum Beispiel Gämse und Steinböcke. Auch Adler trifft man im Gebirge. Und sogar Bären sind hier zu Hause.

  • In welcher Höhenlage kommen die gezeigten Pflanzen vor? Bestimme.

    Tipps

    Die Pflanzen werden zur Spitze des Bergs immer kleiner.

    Ab einer bestimmten Höhe spricht man von der Baumgrenze.

    Ab dieser Grenze wachsen keine Bäume mehr.

    Lösung

    Ein Gebirge sieht sehr abwechslungsreich aus. Das liegt an den verschiedenen Höhenlagen. Unten ist meist viel Wasser und Erde vorhanden. Dort können große Pflanzen wie Bäume wachsen. Je weiter man nach oben wandert, desto kleiner werden die Pflanzen. Das liegt daran, dass der Boden immer felsiger wird. Auch ist weniger Wasser vorhanden, da es den Berg herunterfließt.

  • Wie kannst du die Alpen schützen? Nenne Maßnahmen.

    Tipps

    Viele Tiere leben in den Alpen. Sie sollten dort ungestört leben können.

    Tiere leben von dem, was sie dort finden, wo sie leben. Unser Essen vertragen oft nicht gut.

    Lösung

    Das Naturparadies der Alpen muss erhalten bleiben. Damit auch später Mensch und Tier hier ihre Freude haben, muss man einige Dinge beachten:

    • Die Tiere sollten ungestört bleiben. Man kann sie also beobachten, darf aber nicht zu laut sein oder sie füttern.
    • Müll muss man unbedingt wieder mitnehmen. Sonst fressen ihn die Tiere und vergiften sich daran.
    • Bleib auf den Wegen. So gibt es keine Gefahr für dich oder die Tiere und Pflanzen.

  • Was musst du beim Wandern in den Alpen beachten? Erläutere.

    Tipps

    Wenn man ein Lager aufschlägt, isst und schläft man dort. Dabei entsteht meist Müll. Wohin damit hier oben auf dem Berg?

    Unwetter können im Gebirge sehr schnell kommen und gefährlich sein. Ein schützendes Dach ist da sehr wichtig.

    Lösung

    Wie soll man sich in einem Gebirge verhalten? Zuerst einmal wie in jedem Naturschutzgebiet auch. Müll und laute Geräusche stören die Tiere. Für ihre und deine Sicherheit solltest du, wenn möglich, auf den Wegen bleiben. In einem Gebirge ändert sich das Wetter manchmal sehr schnell. Du solltest also immer für Regen und Gewitter ausgerüstet sein. Manchmal muss man sogar in einer Höhle oder dem Zelt Zuflucht suchen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.794

vorgefertigte
Vokabeln

10.808

Lernvideos

44.048

Übungen

38.749

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden