30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Jetzt Teil der Test-Community werden und tolle Dankeschöns kassieren!

Was ist ein Lebensabschnitt? 06:31 min

Textversion des Videos

Transkript Was ist ein Lebensabschnitt?

Hallo! Das ist ein Video mit dem Titel „Lebensabschnitte“. Im Laufe eines Lebens durchlebt der Mensch verschiedene Abschnitte. In jeden Abschnitt sind andere Dinge vorrangig und wichtig. Welche Lebensabschnitte es gibt und welche Dinge dann jeweils im Vordergrund stehen, erfährst du in diesem Video. Los geht’s sozusagen nach der Geburt. Der Lebensabschnitt des Säuglings beginnt. In dieser Zeit hat der Mensch vor allem eines vor: Wachsen! Außerdem lernt der Mensch in dieser Phase die wichtigsten Fertigkeiten: Greifen, Gehen und dann Sprechen. Als Baby lernt man, dass es vertraute Menschen um einen herum gibt - und man lernt mit den anderen Menschen zu kommunizieren. Babys lernen sehr schnell, welche Gesichtsausdrücke bei den Erwachsenen, was bedeuten. Und selber lernen sie auch, dass z.B. Lachen meistens mit Lachen erwidert wird. Wenn die Kinder ungefähr ein Jahr alt sind, lernen sie langsam gehen und sprechen. Und wenn Kinder mit Eltern aufwachsen die verschiedene Sprachen sprechen, dann lernen die Kinder mühelos zwei Sprachen auf einmal.

Im Kleinkindalter verbessern die Kinder z.B. im Kindergarten ihre sozialen Fähigkeiten - sie lernen, dass sie nicht alleine sind auf der Welt, dass sich nicht alles um sie dreht, dass es auch andere Menschen gibt. Sie lernen das Zusammenleben, aufeinander Rücksicht zu nehmen und einander zu vertrauen. Nach dem Kindergarten beginnt der nächste wichtige Lebensabschnitt: Die Schulzeit. Schreiben, Lesen, Rechnen, Musizieren - all das will gelernt sein. Im Sportunterricht werden die so genannten motorischen Fähigkeiten weiter geschult. Während der Schulzeit gibt es sehr viel zu entdecken und nach und nach lernt man, mit seinen eigenen Freiheiten umzugehen. Man wächst heran zum Jugendlichen. Als Jugendlicher besucht man weiter die Schule. Es ist auch die Zeit, wo Menschen immer mehr eine eigene Persönlichkeit entwickeln. Man beginnt sich mehr und mehr von den Eltern zu lösen. Außerdem entdeckt man seinen eigenen Körper neu und vielleicht verliebt man sich auch das erste Mal in jemanden.

Die Zeit als Jugendlicher wird oft auch zur Zeit der Rebellion gegen das Elternhaus - man will ganz abhängig sein, muss aber damit klarkommen, immer noch von den Eltern abhängig zu sein. In diesem Umfeld kommt es oft zu Konflikten mit den Erwachsenen. Als Jugendlicher überlegt man sich, welchen Lebensweg man einschlagen will, welche Berufe interessant sein könnten und welches Leben man vielleicht später einmal leben will. Irgendwann kommt die Entscheidung, ob man eine höhere Schule besuchen will oder ob man direkt eine Berufsausbildung beginnen will. Die einen besuchen weiter die Schule und studieren später an einer Universität. Der Berufseinstieg erfolgt dann erst nach dem Studium - mögliche Berufe sind dann z.B. Arzt, Lehrer oder Computerfachmann. Die anderen entscheiden sich für einen Lehrberuf und beginnen direkt zu arbeiten. Lehrberufe sind z.B. Koch oder Elektriker oder Tischler.

Niemand weiß genau, wo der Zeitpunkt liegt, aber irgendwann ist man dann ein Erwachsener. Mit 18 Jahren ist man jedenfalls offiziell volljährig und darf alle Entscheidungen selbst treffen und z. B. Auto fahren. Irgendwann schlägt man dann seinen eigenen Lebensweg ein und verdient sein eigenes Geld. Vielleicht hat man schon die eine oder andere Beziehung hinter sich und ist glücklich mit einem Partner zusammen. Einige Paare entscheiden sich zu heiraten, andere leben einfach nur so zusammen. Einige wollen gerne ihr eigenes Haus bauen - andere wollen lieber unabhängiger bleiben. Irgendwann bekommt man vielleicht selber Kinder. Das Familienleben ist aufregend, aber auch anstrengend. Als Elternteil hat man eine große Verantwortung für seine Kinder. Man begleitet seinen Nachwuchs, bis die Kinder selber Jugendliche sind und sich langsam vom Elternhaus lösen. Der Abschnitt als Erwachsener nimmt die längste Zeit des Lebens ein - 40 oder 50 Jahre.

Irgendwann sind die eigenen Kinder aus dem Haus. Langsam beginnt der Abschnitt des Alters.

Im Alter wird alles noch gemütlicher. Wenn sie viele Jahre gearbeitet haben, bekommen ältere Menschen eine Rente, von der sie dann leben können. Alte Menschen werden oft ruhiger und gelassener. Sie haben schon viel erlebt und viel Lebenserfahrung gesammelt. Viele sagen, dass Menschen dann eine gewisse Altersweisheit besitzen. Wenn sich jüngere Menschen mit ihren Sorgen an die Alten wenden, haben sie oft einen guten Lebensrat zur Hand. Der Nachteil des Alters ist, dass der Körper nach so vielen Lebensjahren Verschleißerscheinungen zeigt. Wenn man sich z.B. vorstellt, wie oft die Knie im Laufe eines Lebens vom Säugling bis zum alten Menschen bewegt und vor allem belastet werden, dann kann man sich denken, dass sich da leicht Abnutzungen einstellen können. Vielleicht funktioniert auch das Herz nicht mehr ganz so, wie es sollte, denn es hat ja bereits ca. 700.000 Stunden gearbeitet oder der Rücken schmerzt usw.. Das Schöne am Alter ist, dass man vielleicht schon Großvater oder Großmutter ist, und sich an den eigenen Enkelkindern erfreuen kann. Die sind jetzt vielleicht gerade Säuglinge oder Kleinkinder. Für sie beginnt das aufregende Leben gerade erst. Vor ihnen liegen noch viele Lebensabschnitte und jede Menge Abenteuer. Das sind die Abschnitte eines Lebens. Jeder Abschnitt bringt seine eigenen Freuden, seine eigenen Probleme und seine eigenen Herausforderungen. Frag doch mal deine eigenen Großeltern oder andere ältere Menschen. Vielleicht erzählen sie dir von ihren Lebensabschnitten und ihren Lebensabenteuern. Tschüss und bis zum nächsten Mal!

Was ist ein Lebensabschnitt? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Was ist ein Lebensabschnitt? kannst du es wiederholen und üben.

  • Was passiert in welchem Lebensabschnitt? Entscheide.

    Tipps

    Als Erwachsener muss man arbeiten, um sich sein eigenes Geld zu verdienen.

    Lösung

    Jeder Abschnitt des Lebens ist etwas ganz besonderes. Man lernt immer neue Dinge, die dann die Grundlage für die folgenden Lebensabschnitte sind.

    Als Säugling lernt man Greifen, Sprechen und Gehen. Säuglinge können zum Beispiel durch Weinen auch schon vor dem Sprechenlernen kommunizieren.

    Als Kleinkind erlernt man soziale Fähigkeiten, die man als Schulkind weiter ausbaut. In der Schule lernt man dann neben Rechnen, Lesen und Schreiben auch Musizieren und man verbessert seine motorischen Fähigkeiten im Sportunterricht.

    Weiterhin zur Schule geht man als Jugendlicher. Jugendliche wollen immer unabhängiger von den Eltern werden. Dabei kann es zu Konflikten kommen. Wenn man dann ein Erwachsener ist, trägt man viel Verantwortung. Man muss arbeiten und sein eigenes Geld verdienen.

    Als alter Mensch muss man dann nicht mehr arbeiten. Man bekommt vom Staat eine Rente und kann davon leben. Viele alte Menschen werden auch ruhiger und gelassener.

  • In welcher Reihenfolge durchläuft man die Lebensabschnitte? Bestimme.

    Tipps

    Bevor man erwachsen wird, ist man ein Jugendlicher.

    Dieses Bild passt zum letzten Lebensabschnitt.

    Lösung
    • Wenn ein Mensch auf die Welt kommt, ist er ein Säugling. Das Baby ist dann noch sehr von den Erwachsenen abhängig, die sich um es kümmern. Es muss gefüttert und gewickelt werden. Mit etwa einem Jahr lernt es dann Laufen und Sprechen und kann sich besser verständigen.
    • Als Kleinkind kommt man zum Beispiel in den Kindergarten. Dort hat man dann mehr mit anderen Kindern zu tun und trainiert seine sozialen Fähigkeiten.
    • Kommt man dann in die Schule, ist man ein Schulkind. Dort werden weiter die sozialen Fähigkeiten verbessert, man lernt aber auch Schreiben, Lesen, Rechnen und Musizieren.
    • Im Lebensabschnitt des Jugendlichen wird man dann zunehmend unabhängiger und hat so manchen Konflikt mit den Eltern. Man entscheidet sich, welchen Weg man als Erwachsener einschlagen will.
    • Diesen Weg beschreitet man dann mehr oder weniger genau im Erwachsenenalter. Man kann dann auch mit einem Partner eine Familie gründen und selbst Kinder bekommen. Diesen kann man dann beim Wachsen zusehen und sie dabei unterstützen, wie sie selbst die Lebensabschnitte durchlaufen.
    • Der letzte Lebensabschnitt ist der des Alters. Dort wird man ruhiger und gelassener. Man muss auch nicht mehr arbeiten. Aber der Körper wird auch alt und man bekommt einige Abnutzungserscheinungen.
  • Was hast du über die verschiedenen Lebensabschnitte gelernt? Ergänze die Lücken.

    Tipps

    In der Schule lernst du Lesen, Schreiben, Rechnen und Musizieren.

    Lösung
    • Du hast in deinem Leben schon zwei Lebensabschnitte hinter dir gelassen. Du warst früher ein Säugling, ein kleines Baby. Daran kannst du dich wahrscheinlich nicht erinnern. Danach warst du ein Kleinkind. Dort hast du vielleicht im Kindergarten mit deinen Freunden gespielt und viele tolle Dinge gelernt.
    • Jetzt bist du in der Schule und ein Schulkind. Du musst lernen, wie man schreibt, liest und rechnet. Dann musizierst du im Musikunterricht und bewegst dich im Sportunterricht. Dabei musst du immer auf die anderen Rücksicht nehmen.
    • Als nächstes, in ein paar Jahren, wirst du ein Jugendlicher sein. Vielleicht verliebst du dich dann das erste Mal so richtig. Und du wirst immer unabhängiger.
    • Wenn du ein Erwachsener bist, dann trägst du viel Verantwortung. Vielleicht baust du ein Haus und vielleicht bekommst du mit einem Partner eigene Kinder. Vielleicht möchtest du aber auch lieber unabhängiger sein oder hast noch nicht den richtigen Partner gefunden. Das wird sich zeigen.
    • Viele viele Jahre später bist du dann ein Rentner, also ein älterer Mensch, der nicht mehr arbeiten muss. Dann wird das Leben ruhiger und entspannter. Irgendwann wirst du dann auf dein Leben zurückblicken und dich an dein langes Leben erinnern.
  • Warum gilt das Lebensalter des Jugendlichen als Problemalter? Entscheide.

    Tipps

    Eine Familie gründet man normalerweise im Erwachsenenalter.

    Lösung

    • Die erste Aussage ist richtig: Häufig kommt es zu Konflikten. Jugendliche wollen selbstständiger sein und sich ein bisschen von der Familie lösen. Mit den Eltern kommen manche Jugendliche nicht mehr so gut zurecht. Solange sie noch zur Schule gehen, müssen sie aber zu Hause wohnen, weil sie sich keine eigene Wohnung leisten können.
    • Die zweite Aussage ist falsch: Als Jugendlicher ist das Leben nicht immer leicht. Es gibt einige Veränderungen am eigenen Körper, die einen manchmal verwirren können. Diese Veränderungen tun aber nicht weh.
    • Die dritte Aussage ist richtig: Es kann sein, dass man sich das erste Mal verliebt, dann fühlt man sich häufig anders. Man sagt auch: Es ist ein Wechselbad der Gefühle. Zum einen ist man aufgeregt und freut sich, dass man verliebt ist. Zum anderen ist man verunsichert und weiß nicht, ob die Liebe vom anderen erwidert wird.
    • Die vierte Aussage ist richtig: Nicht nur die Gefühle spielen verrückt, auch der Körper verändert sich. Den Mädchen wachsen Brüste und sie bekommen ihre Periode. Jungen und Mädchen bekommen in der Pubertät Schambehaarung. Das sind alles sehr intime Sachen, die man anderen nicht mitteilen muss, wenn man nicht möchte.
    • Die fünfte Aussage ist falsch: Als Jugendliche muss man zwar auch Verantwortung übernehmen, aber nicht, weil man eine Familie gründet. Es müssen Entscheidungen getroffen werden: So müssen sich die Jugendlichen entscheiden, ob sie auf eine höhere Schule und später vielleicht auf eine Universität gehen wollen oder ob sie gleich eine Berufsausbildung anfangen wollen.
    Das Leben ist als Jugendlicher also wirklich nicht immer leicht. Aber es gibt viele Menschen, die einem helfen, das alles durchzustehen.

  • Was lernst oder machst du in welchem Lebensabschnitt? Ordne zu.

    Tipps

    In der Schule lernt man Lesen und Schreiben. Die Schule besucht man im Lebensabschnitt des Kindes.

    Lösung

    In seinem Leben durchläuft ein Mensch verschiedene Lebensabschnitte. In jedem Abschnitt ist etwas anderes besonders wichtig und man lernt häufig etwas Neues.

    • Als Säugling lernt man die wichtigen Fähigkeiten Greifen, Gehen und Sprechen. Diese sind Grundlage für alles Weitere, was sich entwickelt. Außerdem können schon Babys Gesichtsausdrücke deuten.
    • Im Kindesalter kommt man in die Schule. Dort stehen neben Rechnen, Lesen und Schreiben auch soziale Fähigkeiten im Mittelpunkt. Im Sportunterricht wird die Motorik trainiert, die Kinder lernen also ihren Körper gut kennen und bewegen.
    • Als Erwachsener muss man sein eigenes Geld verdienen. Dazu gehen die Menschen arbeiten. Man trägt viel Verantwortung. Manche Erwachsenen beschließen, ein Haus zu bauen oder Kinder zu bekommen.
    • Im Alter wird alles etwas entspannter und man wird ruhiger und gelassener. Die Menschen müssen nicht mehr arbeiten gehen und bekommen eine Rente, von der sie leben können. Man sagt, ältere Menschen haben eine gewisse Altersweisheit, weil sie schon so viel erlebt haben. Wenn man Kinder bekommen hat, kann man sich vielleicht auch über Enkel freuen.
  • In welchem Lebensabschnitt befinden sich Jonathans Familienmitglieder? Entscheide.

    Tipps

    Als Oma befindet man sich meist schon im Lebensabschnitt des Alters.

    Lösung
    • Jonathan ist ein Jugendlicher. Er ist häufig von allem ein bisschen genervt. Das liegt daran, dass er schon unabhängig sein will, aber noch zu jung dafür ist.
    • Sein kleiner Bruder ist ein Schulkind. Er braucht von Jonathan Hilfe bei den Hausaufgaben und will mit ihm immer Sachen spielen, für die Jonathan sich zu alt fühlt.
    • Seine kleine Schwester ist noch jünger. Sie ist ein Kleinkind. Das heißt, sie kann schon ein wenig sprechen und auch schon laufen. Aber alles alleine kann sie auch noch nicht.
    • Jonathans Vater arbeitet als Erwachsener sehr viel, weil er Geld verdienen muss. Jonathans Mutter arbeitet auch.
    • Wenn Jonathans Eltern nicht da sind, kümmert sich die Oma um die Kinder. Sie kocht dann und passt auf alles auf. Weil sie bereits im Lebensabschnitt des Alters ist, muss sie nicht mehr arbeiten und hat Zeit für ihre Enkel.