30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Der Schwan - Fortpflanzung 05:38 min

Der Schwan - Fortpflanzung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Der Schwan - Fortpflanzung kannst du es wiederholen und üben.

  • Wie sieht das Nest von Schwänen aus? Beschreibe.

    Tipps

    Schwäne leben auf dem Wasser.

    Sie legen sehr große Eier.

    Das Schwanenpaar baut das Nest gemeinsam.

    Lösung

    Schwäne leben die meiste Zeit auf dem Wasser. Sie bauen ihr Nest für ihre Nachkommen deshalb auch in Gewässernähe.
    Als Baumaterial nutzen sie alles, was sie finden können. Am liebsten verwenden sie aber Schilf, denn dieses Material ist besonders gut für schwimmende Nester geeignet.
    Schwanennester sind sehr groß, weil die Eier sehr viel Platz brauchen.
    Gemeinsam baut das Schwanenpaar am Nest. Während der eine die Halme holt, stapelt der andere sie ordentlich zu einem Nest auf.

  • Was weißt du über den Höckerschwan? Gib an.

    Tipps

    Die Paarungszeit beginnt in der zweiten Hälfte des Jahres.

    Schwäne können bis zu 40 Jahre alt werden. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt jedoch nur bei der Hälfte.

    Lösung
    • Höckerschwäne sind nach zwei bis drei Jahren geschlechtsreif. Das bedeutet, dass sie dann als Männchen Nachkommen zeugen können und als Weibchen Eier legen können.
    • Die Paarungszeit beginnt im Herbst. Balzende Tiere können jedoch bis in den März beobachtet werden. Man sagt, dass Tiere balzen, wenn sie sich mit anderen Tieren paaren wollen.
    • Die Höckerschwäne bleiben ihr ganzes Leben mit demselben Partner zusammen. Das sind meistens viele Jahre.
  • Wie läuft der Fortpflanzungsakt ab? Erkläre ihn.

    Tipps

    Normalerweise balzen Vögel nicht gemeinsam.

    Der Geschlechtsakt ist sehr kurz.

    Man sagt, dass Tiere balzen, wenn sie sich mit anderen Tieren paaren wollen.

    Lösung

    Das Paarungsverhalten der Höckerschwäne ist recht ungewöhnlich im Vergleich zu anderen Entenvögeln. Das Ungewöhnliche ist, dass das Männchen und das Weibchen gemeinsam balzen.

    Bei anderen Vögeln wie den Stockenten balzen nur die Männchen und wollen so die Weibchen anlocken. Durch auffälliges Verhalten machen die Entenmännchen sozusagen Werbung für sich.
    Andere Entenvögel hingegen betreiben vor dem Paarungsakt eine Art Tanz. Dieser dauert dann manchmal sogar länger als der Akt selbst.

  • Welche Aufgaben besitzen die Bestandteile eines Eis? Ordne zu.

    Tipps

    Das Eiklar umgibt die Dotterkugel.

    Eine Haut hat die Aufgabe, etwas in Form zu halten.

    Die Hagelschnüre halten den Dotter fest.

    Lösung

    Die Bestandteile des Eis haben wichtige Aufgaben, damit dem Küken nichts passiert.

    • Das dickflüssige und das dünnflüssige Eiklar wehren Krankheitserreger ab. Außerdem dienen sie als Stoßdämpfer für das Dotter.
    • Aus der Keimscheibe entwickelt sich das Küken.
    • Damit das Küken wachsen kann, befinden sich im Dotter wichtige Nährstoffe und Vitamine.
    • Das Dotter wird von der Dotterhaut in Form gehalten.
    • Die Hagelschnüre oben und unten verhindern, dass die Keimscheibe wandert und dass das Küken an der Schale festklebt.

  • Wie läuft die Brutzeit der Schwäne ab? Bestimme die Reihenfolge.

    Tipps

    Als Erstes muss das Nest gebaut werden.

    Dann kommen die Eier zum Brutort.

    Brut ist ein anderes Wort für den Nachwuchs der Schwäne.
    Das Wort hat auch mit brüten zu tun.

    Lösung

    Insgesamt brütet das Schwanenweibchen eineinhalb Monate lang.
    Anfang April legt sie die Eier im zuvor gebauten Nest ab. Das Männchen bewacht nebenbei die Umgebung. Ende April ist die Hälfte der Brutzeit um. Der Schwan wendet immer wieder die Eier, damit sie auch überall schön warm sind. Nach eineinhalb Monaten hört man ein Knacken. Das Küken pellt sich aus dem Ei.

  • Wie sieht ein Ei von innen aus? Ordne die Fachwörter zu.

    Tipps

    Die Kalkschale ist ganz außen.

    Die Dotterhaut schützt den Eidotter.

    Das dickflüssige Eiklar umgibt das Dotter.

    Lösung

    Das Ei wird von einer Kalkschale umgeben. Direkt darunter befindet sich die Schalenhaut. Der größte Teil des Eis wird von dem dünnflüssigen Eiklar ausgefüllt. Oben und unten befindet sich jeweils eine Luftkammer. In der Mitte befindet sich das Dotter mit der Dotterhaut und der Keimscheibe. Aus der Keimscheibe wächst das Küken. Das Dotter wird von dem dickflüssigen Eiklar umgeben und ist über zwei Hagelschnüre fixiert.