30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wanderfalter 06:24 min

Wanderfalter Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wanderfalter kannst du es wiederholen und üben.

  • Welche Falter gehören zu den Wanderfaltern? Zeige auf.

    Tipps

    Der Zitronenfalter überwintert bei uns.

    Lösung

    Nicht nur Vögel wandern im Herbst, auch Schmetterlingsarten, wie der Monarchfalter, begeben sich Richtung Süden. Diese sogenannten Wanderfalter können mehrere tausend Kilometer weit fliegen. Die kleinen Insekten müssen während ihrer Wanderung immer wieder eine Pause einbauen. Dann tanken sie Sonne und suchen nach Nektar, um so wieder neue Energie zu bekommen. Auch der Russische Bär und das Taubenschwänzchen gehören zu den Wanderfaltern.

    Der Zitronenfalter und das Tagpfauenauge sind keine Wanderfalter. Sie überwintern bei uns und verkriechen sich dazu zum Beispiel unter Baumrinden.

  • Was ist das Besondere am Taubenschwänzchen? Bestimme.

    Tipps

    An einer solchen Blüte könntest du das Taubenschwänzchen vorfinden.

    In einer Minute können die Taubenschwänzchen bis zu 100 Blüten aussaugen.

    Lösung

    Das Taubenschwänzchen ist als Nachtfalter nachts sehr aktiv. Seinen Namen verdankt es seinem Aussehen. Es besitzt am Hinterleib einen kleinen, buscheligen Schwanz und die graue Färbung erinnert an eine Taube.

    Mit seinem flatterigen Flug bewegt sich das Taubenschwänzchen blitzschnell von Blüte zu Blüte. Es kann in kürzester Zeit eine große Menge an Nektar aufnehmen. Mit seinem langen Saugrüssel kann es im Fliegen trinken. Das ist etwas sehr Besonderes, denn andere Schmetterlinge können dies nicht. Ein Schmetterling, wie das Tagpfauenauge, muss sich auf die Blüte setzen, um den Nektar aufzusaugen.

  • Wohin wandert der Monarchfalter? Erkläre.

    Tipps

    Kanada liegt im Norden von Amerika.

    Lösung

    Der Monarchfalter ist ein Wanderfalter. Er fliegt von Kanada aus bis nach Kalifornien oder sogar bis nach Mexiko. Dort halten die Falter Winterruhe. Wird es wieder wärmer, brechen sie auf und fliegen zurück in ihr Sommerquatier. Bis es soweit ist, müssen sie sich natürlich etwas stärken. Dazu dient ihnen der Nektar aus Kirschblüten. Auch die Blüten des Eukalyptus mögen sie sehr gern. Wenn ihnen kalt ist, flattern sie sich warm oder suchen sich Plätze in der Sonne.

  • Was machen Schmetterlinge, wenn es kalt ist? Erläutere.

    Tipps

    Den Zitronenfalter kannst du schon im März beobachten, da erwacht er aus seiner Starre.

    Lösung

    Nicht alle Schmetterlinge können so weit fliegen wie die Wanderfalter, dennoch überstehen viele den Winter. Was ist also ihr Trick?

    Der Zitronenfalter verfällt in eine Kältestarre. Dazu sucht er sich im Herbst geeignete Orte zum Überwintern, wie Dachböden oder hohle Bäume.

    Auch die Raupen der Schmetterlinge können den Winter überstehen. Sie verkriechen sich in der Natur, in Laubhaufen oder dichten Hecken.

    Auch im Kokon kann der Schmetterling überwintern. Während des Puppenstadiums ist der Schmetterling im Kokon und überwintert zum Beispiel im Boden. Wird es wärmer, schlüpft aus diesem Kokon der fertige Schmetterling.

  • Wie heißen diese Wanderfalter? Benenne Sie.

    Tipps

    Die weißen Flecken auf den Flügeln sind ein Kennzeichen des Distelfalters.

    Lösung
    • Der Monarchfalter ist vor allem in Amerika beheimatet. Er besitzt eine orange-schwarze Färbung und gehört zu den Tagfaltern.
    • Das Taubenschwänzchen wird auch Taubenschwanz genannt. Es besitzt am Hinterleib einen kleinen, buscheligen Schwanz. Die graue Färbung erinnert an eine Taube. Aus diesem Grund trägt dieser Nachtfalter auch diesen Namen.
    • Der Distelfalter ist ein Wanderfalter, der auch in Europa vorkommt. Er besitzt eine auffällige Färbung. Die Flügelspitzen des Voderflügels sind schwarz und besitzen weiße Flecken.
    • Der Russische Bär besitzt auch sehr schön gemusterte Flügel, mit einem markanten, weißen oder gelblichen V an den Flügelspitzen.
  • Wie ist ein Monarchfalter aufgebaut? Beschrifte ihn.

    Tipps

    Schmetterlinge besitzen zwei Fühler.

    Ein Saugrüssel zum Aufsaugen des Nektars befindet sich am Kopf des Schmetterlings.

    Lösung

    Der Monarchfalter kann mit seinen kleinen Flügeln sehr weite Strecken fliegen. Seine Flügel tragen ein sehr schönes Muster. Sein Körper gliedert sich in Kopf, Brust und Hinterleib. Am Kopf trägt er seine beiden Fühler und auch der Saugrüssel ist dort.