30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Der Pinguin - Körperbau

Bewertung

Ø 4.2 / 6 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissenswelt
Der Pinguin - Körperbau
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Beschreibung Der Pinguin - Körperbau

Hast du dir schon mal genauer den Körperbau eines Pinguins angesehen? Dieses Video zeigt dir den eine Feder eines Vogels angesehen? Dieses Video zeigt dir die Tarnung dieser flugunfähigen Seevögel, die sie vor Feinden und Räubern von oben und von unten schützt. Du erfährst, wie die Vertreter der Pinguinfamilie mit ihrer Körperform perfekt an das Leben im Wasser angepasst sind. Du lernst die kraftsparende Fortbewegung dieser Schwimmer und Taucher kennen und ihre energiesparende Art der Fortbewegung an Land. Der Film erklärt dir, warum Seefahrer das Gefieder der Pinguine aus der Ferne für glattes Fell hielten.

Der Pinguin - Körperbau Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Der Pinguin - Körperbau kannst du es wiederholen und üben.
  • Wie sieht ein Pinguin aus? Beschreibe.

    Tipps

    Die Flügel des Pinguins werden Seitenflossen genannt.

    Der Rumpf ist der Oberkörper und Unterkörper des Pinguins.

    Lösung

    Der Körper des Pinguins ist perfekt an das Leben im Wasser angepasst. Die Form seines Körpers ähnelt einem Tropfen. Das Wasser kann ohne viel Widerstand an dem Pinguin vorbeifließen. Dadurch ist er so schnell. Die Seitenflossen dienen ihm als Antrieb und zur Steuerung. Die Füße sind wie ein Ruder, das den Pinguin auf Kurs hält. Mit dem Schnabel kann er gut Fische fangen.

  • Warum können Pinguine so schnell schwimmen? Erkläre.

    Tipps

    Das ist eine Spindel.

    Lösung

    Pinguine sind Vögel. Das bedeutet, ihre Vorfahren konnten einmal fliegen. Irgendwann gingen diese Vögel aber ins Wasser, um dort Fische zu jagen. Im Laufe vieler, vieler Jahre veränderten sich diese Vögel. Sie passten sich an das Leben im Wasser an. Ihr Körper bekam eine sogenannte Spindelform. Damit waren sie schneller im Wasser und brauchten weniger Energie für die Bewegung. Damit konnten sie auch besser Fische fangen. Aus den Flügeln wurden Flossen und ihre Federn passten sich in der Farbe an.

  • Welche Aussagen über Pinguine sind richtig? Entscheide.

    Tipps

    Ein Mensch ist im Schnitt 1,70 Meter groß. Denkst du, Pinguine können größer als Menschen werden?

    Pinguine fressen Fische und kleine Krebse.

    Lösung

    Pinguine leben größtenteils im Wasser. Dort fressen sie Fische und Krill. Sie sind sehr schnelle und geschickte Jäger. Dabei tauchen sie bis zu 100 Meter tief und können den Atem über 7 Minuten anhalten. Die größten Pinguine sind die Kaiserpinguine. Sie werden um die 20 Jahre alt und wiegen bis zu 23 Kilogramm. Sie werden maximal 1 Meter und 30 Zentimeter groß.

  • Welche Funktionen haben die Körperteile des Pinguins? Erkläre.

    Tipps

    Die Farbe des Pinguins hat eine Funktion, je nachdem von wo man ihn anschaut.

    Lösung

    Eigenschaften und Aussehen der Tiere heute haben sich über sehr lange Zeit entwickelt. Die Form des Pinguins ist an das Schwimmen im Wasser angepasst. Sie macht ihn schnell. Der Schnabel ist für das Fressen von Fischen. Die Flügel haben sich zu Flossen umgeformt, damit er im Wasser gut schwimmen kann. Selbst die Farbe seiner Federn hat eine Funktion und ist nicht zufällig so. Von unten her leuchtet die Sonne ins Meer. Der weiße Bauch ist daher schwer zu sehen. Von oben sieht das Meer dunkel aus. Der schwarze Rücken fällt daher kaum auf.

  • Was fressen Pinguine? Nenne.

    Tipps

    Robben und Möwen sind zu groß zum Fressen für Pinguine.

    Im Meer gibt es keine Beeren.

    Lösung

    Pinguine fressen meist Fisch und Krill. Krill sind verschiedene Arten von kleinen Krebsen. Dabei jagen sie ihrer Beute blitzschnell nach und schnappen sie sich mit ihrem Schnabel. Dieser hat vorn eine gebogene Spitze, mit der sie ihre Beute gut festhalten können. Fische werden immer mit dem Kopf zuerst geschluckt. So können sich die Flossen nicht im Schlund verhaken.

  • Welche Tiere sind die Fressfeinde des Pinguins? Nenne.

    Tipps

    Der ärgste Feind der Pinguine ist der Seeleopard.

    Er sieht wie eine sehr große Robbe aus und hat sehr große Zähne.

    Lösung

    In der Antarktis gibt es viele Pinguine. Das ist der Südpol. Eisbären gibt es nur am Nordpol. Dort sind keine Pinguine. Deswegen ist der Eisbär schon einmal kein Fressfeind der Pinguine.

    Der Seeleopard lebt in der Antarktis und seine Hauptbeute sind Pinguine. Auf dem Bild siehst du eine Jagdszene. Außerdem werden Pinguine noch von Seelöwen gefressen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.832

Lernvideos

44.281

Übungen

38.925

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden