Lernen mit Spaß!

Verbessere deine Noten mit sofatutor!

Lernen mit Spaß!

sofatutor kostenlos testen!

14.081+

14.081+ Bewertungen

Wie sieht ein Vogel aus?

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.3 / 75 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissenswelt
Wie sieht ein Vogel aus?
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Wie sieht ein Vogel aus?

Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht, wie ein Vogel aussieht? Dieses Video zeigt dir die Hauptmerkmale eines Vogels. Du lernst Laufvögel, Klettervögel, Greifvögel und Wasservögel kennen. Du siehst verschiedene Schnabelformen und erfährst etwas über Schwimmhäute.

Transkript Wie sieht ein Vogel aus?

Wie sieht ein Vogel aus? Heute sehen wir uns Vögel einmal genauer an. Auf der Erde leben Millionen verschiedener Vogelarten. Die verschiedenen Vogelarten sehen unterschiedlich aus und hören sich verschieden an. Eine Amsel, ein Spatz, ein Adler und ein Pinguin sehen zwar sehr unterschiedlich aus, sie gehören trotzdem alle zu den Vögeln. Die Hauptmerkmale der Vögel sind bei allen gleich. Ein Vogel besteht aus einem Kopf mit zwei Augen und einem Schnabel, einem Hals, Brust und Bauch, Rücken, zwei Flügeln, einem Schwanz und zwei Beinen mit Füßen. Ihr ganzer Körper ist mit Federn bedeckt. Nun sehen wir uns verschiedene Schnabelformen an. Die Schnabelform hängt mit der Nahrung der Vögel zusammen. Das ist der Steinrötel. Er hat einen dunkelgrauen kräftigen, spitzen Schnabel. Mit ihm kann er gut kleine Insekten in Nischen und Ritzen fangen. Der Austernfischer frisst gern kleine Muscheln und Krebse, die er im Küstensand fängt. Deswegen ist sein Schnabel lang und spitz. Die Kohlmeise frisst Insekten, aber auch Samen und Beeren und hat einen kurzen kräftigen Schnabel. Der Raubwürger ernährt sich von Kleintieren wie zum Beispiel Mäusen. Sein Schnabel ist kräftig und spitz mit einem Haken am Ende. Der Weißstorch frisst Fische und Frösche. Diese kann er mit seinem langen Schnabel gut fangen. Der Löffler hat eine löffelartige Schnabelspitze, daher auch sein Name. Er wirbelt mit seinem Schnabel kleine Fische und Insekten im Wasser auf, um sie zu fressen. Der Kernbeißer frisst hauptsächlich die Samen von Laubbäumen. Sein Schnabel ist kurz, rund und sehr kräftig, damit er die Samen knacken kann. Vögel benötigen ihren Schnabel nicht nur zum Fressen. Sie bauen damit auch ihre Nester und putzen ihr Gefieder. Auch wenn ihr euch die Füße eines Vogels anschaut, könnt ihr sehen, wo oder wie er lebt oder wie er jagt. Greifvögel zum Beispiel haben starke Füße mit spitzen Krallen, mit denen sie ihre Beute greifen können. Wasservögel haben Schwimmhäute zwischen ihren Zehen, damit sie besser schwimmen können und Klettervögel haben lange Zehen und lange Krallen, damit sie gut klettern können. Jeder Vogel hat Flügel, und viele Vögel können wir im Flug beobachten. Sie schlagen mit den Flügeln, um sich fortzubewegen und lenken mit ihren Schwanzfedern. Einige Vögel können auch ohne einen Flügelschlag in der Luft schweben. Doch obwohl alle Vögel Federn und Flügel haben, können nicht alle Vögel fliegen. Der Kiwi zum Beispiel ist der kleinste Laufvogel der Welt. Er kann nicht fliegen. Seine Flügel haben sich zurückgebildet und sind kaum sichtbar. Auch Pinguine gehören zu den flugunfähigen Vögeln. Ihre Flügel haben sich an das Leben im Wasser angepasst und sehen fast wie Flossen aus.

4 Kommentare

4 Kommentare
  1. Echt cool aber es wäre schön wenn mann ein Film nur über laufvögel hätte

    Von Itslearning Nutzer 1974 400504, vor etwa 6 Jahren
  2. ok

    Von Richard Meyer1, vor mehr als 7 Jahren
  3. Hallo Richard Meyer1,
    vielen Dank für deine Frage. Ein Video nur über Kontinente haben wir nicht. Interessiert dich denn ein spezieller Kontinent? Vielleicht kann ich dir da war raussuchen, wenn du mir das noch nennst. Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.
    Liebe Grüße
    Nathalie

    Von Nathalie Zietz, vor mehr als 7 Jahren
  4. wann gibt es thema konntinente

    Von Richard Meyer1, vor mehr als 7 Jahren

Wie sieht ein Vogel aus? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wie sieht ein Vogel aus? kannst du es wiederholen und üben.
  • Welche Merkmale besitzen alle Vögel? Gib an.

    Tipps

    Ob spitz oder rund, alle Vögel haben einen Schnabel.

    Der Hund trägt ein Fell, die Vögel haben Federn.

    Lösung

    Vögel können sehr unterschiedlich aussehen. Guck dir zum Beispiel einmal einen Adler und einen Storch an. Die beiden Vögel sehen sehr verschieden aus.

    Doch es gibt Körpermerkmale, die alle Vögel gemeinsam haben. Nur die Form der Körperteile ist unterschiedlich.
    So hat der Storch einen viel längeren Schnabel als der Adler. Die Füße des Adlers sind viel kräftiger als die eines Storches.

    Alle Vögel besitzen Federn, zwei Augen, einen Schnabel, einen Hals, zwei Flügel, einen Schwanz und zwei Beine.

  • Welche Schnabelform gehört zu welchem Vogel? Bestimme.

    Tipps

    Die Kohlmeise fängt mit ihrem kurzen Schnabel auch Insekten.

    Die Frösche müssen sich vor dem Storch in Acht nehmen.

    Lösung

    Es gibt Vögel mit kurzem oder sehr langem Schnabel. Manchmal hat der Schnabel auch eine besondere Form oder einen Haken.

    • Der Löffler hat einen Schnabel, der aussieht wie ein großer Löffel. So kann er leicht im Wasser seine Nahrung finden.
    • Der Storch frisst Frösche und Fische. Er hat einen sehr langen Schnabel. Mit diesem kann er auch klappern, deshalb nennt man ihn auch Klapperstorch.
    • Die Meise besitzt einen kleinen, kräftigen Schnabel. Auch der Kernbeißer hat einen kleinen, kräftigen Schnabel, um Samen zu knacken.
  • Welcher Vogel kann fliegen und welcher nicht? Ordne zu.

    Tipps

    Der Storch verbringt den Winter im Süden, wo es warm ist. Er wird deswegen als Zugvogel bezeichnet.

    Auf dem Bild siehst du einen Straußvogel. Wie der Kiwi gehört der Vogel Strauß zu den Laufvögeln und kann nicht fliegen.

    Vier der Vögel können fliegen, drei Vögel können nicht fliegen.

    Lösung

    Alle Vögel haben Flügel, doch nicht alle können fliegen. Im Laufe der Zeit haben sich bei einigen Vögeln die Flügel zurückgebildet. Das bedeutet, dass die Flügel von Generation zu Generation immer kleiner und kürzer wurden. Man bezeichnet die Vögel, die nicht fliegen können, als flugunfähig.

    Der Pinguin kann nicht mehr fliegen, genauso wie der Vogel Strauss und der Kiwi.

    Die anderen Vögel, wie der Adler oder Storch, können sehr gut fliegen. Für sie sind sogar weite Strecken kein Problem.

  • Welche Fußformen haben die Vögel? Beschreibe.

    Tipps

    Die Schwimmhäute der Wasservögel liegen zwischen den Zehen.

    Lösung

    Die Füße der Vögel verraten dir etwas über ihren Lebensraum und ihr Jagdverhalten.

    • Die Greifvögel, wie der Adler oder Bussard, haben kräftige Füße mit langen, spitzen Krallen. So können sie ihre Beute fangen und festhalten. Greifvögel jagen nicht in der Nähe von ihrem Nest. Deshalb müssen sie die Beute manchmal über längere Strecken bis zum Nest tragen.
    • Die Wasservögel, wie die Ente, haben Schwimmhäute zwischen den Zehen. Sie verbringen fast den ganzen Tag auf dem Wasser. Da ist es wichtig, gut schwimmen zu können.
    • Die Klettervögel, wie der Kleiber, müssen sich gut an Ästen und Zweigen festhalten können. Mit ihren langen Zehen und Krallen können sie sich an der Baumrinde festkrallen.
  • Wie ist der Pinguin aufgebaut? Beschreibe ihn.

    Tipps

    Der Pinguin ist ein Wasservogel, er besitzt Schwimmhäute zwischen den Zehen.

    Die Flügel des Pinguins sehen so aus wie Flossen. Trotzdem nennt man sie Flügel.

    Lösung

    Auch der Pinguin ist ein Vogel, obwohl er nicht fliegen kann. Seine Flügel sind noch da, aber er ist flugunfähig. Dafür kann er sehr gut schwimmen und tauchen. An seinen Füßen kannst du Schwimmhäute erkennen und sein Schwanz ist nur sehr kurz. Mit seinem langen Schnabel kann er kleine Fische fangen.

  • Warum sind Schwimmhäute für Wasservögel nützlich? Erkläre.

    Tipps

    Die Schwimmhäute zwischen den Zehen sind sehr dünn.

    So ein Wasservogel kann sehr gut schwimmen.

    Lösung

    Auch der Schwan besitzt Schwimmhäute an seinen Füßen.

    Diese feinen Häutchen befinden sich zwischen den Vorderzehen. Das Schwimmen fällt mit den Schwimmhäuten viel leichter und die Wasservögel brauchen somit weniger Energie und weniger Nahrung.

    Auch vor Fressfeinden können sie schnell wegschwimmen.

    Wir Menschen haben den Vorteil von Schwimmhäuten auch erkannt. Daher findest du auch bei der Taucherausrüstung an den Taucherflossen Schwimmhäute.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.666

sofaheld-Level

6.196

vorgefertigte
Vokabeln

10.806

Lernvideos

43.923

Übungen

38.639

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden