30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Beerenfrüchte – welche Beerenarten gibt es?

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.6 / 7 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissenswelt
Beerenfrüchte – welche Beerenarten gibt es?
lernst du in der 1. Klasse - 2. Klasse

Grundlagen zum Thema Beerenfrüchte – welche Beerenarten gibt es?

Inhalt

Beerenfrüchte – ein Überblick

Wann hast du das letzte Mal in leckere Beerenfrüchte gebissen? Weißt du noch, welche Beeren es waren? Waren es rote Beerenfrüchte oder schwarze Beerenfrüchte? Falls du es nicht mehr weißt, dann hilft dir bestimmt die Tabelle mit Steckbriefen über Beeren in diesem Text. In der Liste über Beerenfrüchte findest du nur die essbaren Beerenfrüchte, die du – sobald sie reif sind – auch probieren kannst. Diese Beerenfrüchte sind gesund und nicht, wie zum Beispiel Vogelbeeren, giftig.

Was sind Beerenfrüchte?

Bevor wir uns alle Beerenfrüchte genauer ansehen, klären wir den Unterschied zwischen Beeren und Früchten: Eine Beere zeichnet sich dadurch aus, dass sie eine Fruchtwand, also saftiges Fruchtfleisch, hat und viele kleine Samen umschließt. Deshalb wird die Beere auch Schließfrucht genannt. Somit ist sie nicht nur eine Beere, sondern auch eine Frucht, also eine Beerenfrucht.

Beeren können sich sogar fortpflanzen. Kannst du dir vorstellen, wie das passiert?
Indem die Früchte von Tieren gefressen und wieder ausgeschieden werden, können sich die Beeren fortpflanzen. Denn in dem Kot der Tiere befinden sich noch die nicht verdauten Samen der Frucht. So werden sie mit dem natürlichen Dünger der Tiere von der Erde aufgenommen und eine Pflanze kann gedeihen, an der später wieder Beerenfrüchte wachsen.

Aber was gehört alles zu den Beeren?
Wenn wir von Beeren sprechen, dann meinen wir meist kleines Obst wie Erdbeeren oder Brombeeren. Aber streng genommen sind Erdbeeren und Brombeeren keine richtigen Beeren: Die Erdbeere ist eine Sammelnussfrucht und die Brombeere eine Sammelsteinfrucht. Dennoch werden auch diese Beeren unter dem Sammelbegriff Beerenobst zusammengefasst. Beerenfrüchte werden oft als Konfitüre oder als Kuchenbelag weiterverarbeitet.

Was gibt es für Beerenfrüchte?

Diese Liste hilft dir, die gängigen Beerenfrüchte bestimmen zu können. Hier findest du zu folgenden Beeren Merkmale darüber, wie sie aussehen, schmecken, zu welchem Beerenobst sie gehören und wann sie reif sind:

Beerenart Farbe Geschmack Beerenobst Saison
Erdbeere rot süß Sammelnussfrucht Mai–Juli
Stachelbeere grün sauer bis süß Beerenfrucht Juni–August
Himbeere dunkelrot süß Sammelsteinfrucht Juni– August
Johannisbeere rot, weiß, schwarz säuerlich bitter Beerenfrucht Juni–August
Brombeere schwarz sauer bis süß Sammelsteinfrucht Juli–September

Bekannte Beerenfrüchte

Kennst du noch mehr Beispiele für Beerenfrüchte? Oder interessierst du dich für andere Früchte, wie Bananen, oder typische Früchte, die im Herbst wachsen? Dann schau dir unbedingt die Videos zu Banane – der lange Weg der Banane und Früchte und Blumen im Herbst an!

Transkript Beerenfrüchte – welche Beerenarten gibt es?

Johannisbeeren wachsen in Trauben an Sträuchern. Sie enthalten sehr wenig Zucker und schmecken angenehm säuerlich. Die schwarze Johannisbeere hat einen leicht bitteren Geschmack und sehr viel Vitamin C. Je nach Sorte werden sie zwischen Juni und August gepflückt. Die Stachelbeere wächst an Sträuchern, die mit Stacheln besetzt sind. Sie hat einen Durchmesser von ein bis zwei Zentimetern und ist rund oder oval mit zarten Streifen. Stachelbeeren enthalten viel Kalium, Vitamin C und Magnesium. Besonders beliebt sind sie bei der Zubereitung von Marmeladen und Kuchen. Himbeeren wachsen an bestachelten Sträuchern. Himbeeren haben eine rötliche Färbung. Die Himbeere ist eine Sammelfrucht. Du hast vielleicht schon mal bemerkt, dass, wenn man eine Himbeere zerkaut, harte kleine Kerne enthalten sind. Da die Früchte der Himbeere hart wie ein Stein sind, wird sie auch Sammelsteinfrucht genannt. Da das rötliche Fruchtfleisch der Himbeere eigentlich für den Fachmann keine Frucht ist, nennt man sie auch eine Scheinfrucht. Himbeeren enthalten viel Kalium, Kalzium, Magnesium und Vitamin C. Sie sind gesund und lecker. Die Früchte der Brombeere sind schwarz und schmecken säuerlich. Ihr Saft färbt die Finger lila. Auch Brombeeren wachsen an Sträuchern, die meist stachelig sind. Brombeeren enthalten Vitamin A und C. Aus den Blättern der Brombeere kann man auch einen Tee zubereiten. Wie bei allen Beerenfrüchten muss man beim Pflücken und Transportieren sehr vorsichtig sein. Denn sie sind weich und empfindlich. Die Erdbeersaison beginnt Ende Mai und endet gewöhnlich Anfang Juli. Erdbeerpflanzen wachsen in Gärten und auf großen Erdbeerfeldern. Im Frühling bekommen die Pflanzen neue Blätter. Mit ihren Wurzeln nehmen sie Wasser und Nährstoffe aus dem Boden auf. Um Sonnenlicht einzufangen, breiten sich ihre Blätter aus. Durch winzige Öffnungen nehmen sie Luft auf. Denn ohne Sonnenlicht, Luft und Wasser kann eine Pflanze nicht überleben. Bald darauf wachsen an der Erdbeerpflanze Blütenknospen, die sich nacheinander öffnen. Wieder angelockt durch die Blüten und auf der Suche nach Nahrung lassen sich Insekten hier nieder. Sie bestäuben die Blüte und es kommt zur Befruchtung. Der Blütenboden schwillt an und wird zum Fruchtfleisch der Erdbeere. Sie ist eine Sammelnussfrucht. Beobachte mal aufmerksam, wie die kleinen Nüsschen in deinem Mund knacken, wenn du sie zerbeißt. Ganz deutlich erkennt man, wie jedes Nüsschen durch einen dünnen hellen Strang mit der Mitte der Mitte der Erdbeere verbunden ist. Das sind die Adern, durch die die Nahrung zu den Samen fließt. Eine reife Erdbeere ist fest, rot und glänzend. Ihr Fruchtfleisch ist weich und sehr süß.

2 Kommentare

2 Kommentare
  1. Mir gefallen die Videos hier, ganz genau dieses!
    Aber die anderen auch"findest du nicht?
    Bis dann.

    Von Chang 3c, vor 8 Monaten
  2. FDie fdhjghkitfe die geschlussfolgert tw glaubt

    Von Christian E., vor fast 5 Jahren

Beerenfrüchte – welche Beerenarten gibt es? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Beerenfrüchte – welche Beerenarten gibt es? kannst du es wiederholen und üben.
  • Welche Beerenfrüchte siehst du hier?

    Tipps

    Johannisbeeren wachsen in Trauben.

    Brombeeren und Himbeeren sehen sich sehr ähnlich. Sie unterscheiden sich jedoch auffällig in der Farbe.

    Lösung

    Es gibt viele verschiedene Beerenfrüchte, die sich gut unterscheiden lassen.

    • Himbeeren sind rot und haben kleine Kerne, die man nicht sofort sieht. Man kann die kleinen Kerne aber beim Kauen gut spüren.
    • Die Johannisbeere ist rot, klein und rund. Johannisbeeren wachsen in Trauben an Sträuchern.
    • Stachelbeeren sind grün oder rot. Du kannst sie an ihren weißen Streifen erkennen.
    • Brombeeren sehen den Himbeeren sehr ähnlich. Im Gegensatz zu den Himbeeren sind sie jedoch schwarz.
    • Erdbeeren sind rot und etwas größer als Himbeeren. In ihrem Fruchtfleisch kann man die gelben kleinen Nüsse sehr gut erkennen.

  • Wie könnte ein Steckbrief über die Brombeere aussehen?

    Tipps

    Brombeeren sind sehr dunkel.

    Brombeeren haben eine ähnliche Eigenschaft wie die Zitrone.

    Lösung

    Brombeeren haben eine ganze Reihe sehr typischer Eigenschaften und lassen sich gut beschreiben:

    • Brombeeren sind schwarz.
    • Der Geschmack der Brombeere ist säuerlich .
    • Du kannst Brombeeren an Sträuchern finden.
    • Brombeeren sind gesund, da sie die Vitamine A und C enthalten.
    • Die Brombeere ist sehr weich. Deshalb musst du beim Pflücken gut aufpassen, damit du sie nicht zerdrückst.

  • Welche Stoffe sind lebensnotwendig für eine Pflanze?

    Tipps

    Drei Dinge sind lebensnotwendig für eine Pflanze.

    Deine Blumen musst du regelmäßig gießen.

    Lösung

    Pflanzen benötigen drei Dinge, damit sie lange überleben können.

    1. Sie brauchen Wasser, um zu wachsen und um Sauerstoff herstellen zu können.
    2. Sie brauchen Licht, welches sie durch die Sonne erhalten.
    3. Außerdem brauchen sie noch Luft. In der Luft befindet sich ein wichtiger Stoff, den die Pflanzen für ihre Ernährung benötigen.

  • Welche Beerenfrüchte werden hier beschrieben?

    Tipps

    Eine Frucht trägt die Eigenschaft des Strauches in seinem Namen.

    Traube bedeutet, dass viele Früchte sich nebeneinander an einer Sprossachse befinden.

    Lösung

    Stachelbeeren wachsen an Sträuchern. Diese Sträucher sind mit Stacheln (Dornen) besetzt. Daher haben die Stachelbeeren auch ihren Namen.

    Johannisbeeren schmecken säuerlich. Sie wachsen in sogenannten Trauben an Sträuchern. Viele Johannisbeeren befinden sich geballt an einer Sprossachse.

    Erdbeeren sind rot und haben kleine gelbe Nüsse außen. Wegen dieser kleinen Nüsse gehört die Erdbeere zu den Sammelnussfrüchten.

    Die Brombeere schmeckt auch etwas säuerlich. Ihre Blätter vom Strauch kann man zu leckerem Tee weiterverarbeiten.

  • Was weißt du über die Himbeere?

    Tipps

    Das Fruchtfleisch der Himbeere ist keine Frucht.

    Beim Essen der Himbeere spürst du viele kleine Kerne.

    Lösung

    Die Himbeere gehört zu den Beerenfrüchten. Das verrät auch schon ihr Name.

    • Himbeeren sind rot. Sie sind nicht zu verwechseln mit den Brombeeren, die sehr dunkel violett bis schwarz sind.
    • Die Himbeere ist eine Sammelsteinfrucht. Beim Kauen der Himbeere spürst du den Grund für die Bezeichnung. Viele kleine Kerne knacken zwischen deinen Zähnen.
    • Das Fruchtfleisch wird vom Fachmann nicht wirklich als Frucht gesehen. Daher nennt man sie auch Scheinfrucht.
    • Sie enthalten Calcium, Kalium, Magnesium und Vitamin C. Diese Stoffe sind sehr gesund für deinen Körper.
  • Wie entsteht eine Erdbeere?

    Tipps

    Zunächst sind die Blüten geschützt.

    Im zweiten Schritt braucht die Pflanze viel Sonne und Wasser, damit dieser Schutz sich aufhebt.

    Lösung

    Zunächst entwickeln sich an der Erdbeerpflanze die Blütenknospen. Darin ist die Blüte noch gut geschützt. Nach einiger Zeit öffnet sich die Knospe und die weiße Blüte kommt zum Vorschein.

    Die Bienen werden nun von dem süßen Duft der Blüte angelockt. Bienen sind sehr wichtig für die Entstehung der Erdbeere. Ohne sie könnte die Blüte nicht so einfach bestäubt und befruchtet werden. Es entwickelt sich nun aus dem Blütenboden das Fruchtfleisch der Erdbeerpflanze. Von Anfang Mai bis Ende Juni können dann die Erdbeeren geerntet werden.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.878

Lernvideos

44.144

Übungen

38.833

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden