30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen
wird geladen…

Die spanische Grammatik

Wie in allen Fremdsprachen ist auch im Spanischen die Grammatik, la gramática, ein wesentlicher Bestandteil, dem es viel Aufmerksamkeit zu widmen gilt. Zunächst wirst du lernen, wie man vollständige Sätze mit Subjekt, Prädikat und Objekt bildet. Natürlich kannst du schon Sätze im Deutschen bilden, also sollte das keine allzu große Herausforderung im Spanischen sein. Du solltest außerdem genauso wie im Deutschen das Geschlecht von Nomen kennen und somit den richtigen Artikel bestimmen können.

Der Kern des Satzes ist natürlich auch im Spanischen das Verb, im Satzverbund auch Prädikat genannt. Du erhältst hier einen Überblick über die regelmäßigen und unregelmäßigen Konjugationen von Verbgruppen, die auf -ar, -er oder -ir enden. Wir beginnen mit der Zeitform des Präsens und schauen uns dann auch alle weiteren Zeitformen an. Ebenso die spanischen Modalverben (wie tener, querer) und die Reflexivverben (z.B. llamarse) wirst du kennen lernen. Wir werden uns außerdem genauer die beiden Übersetzungsmöglichkeiten von sein, ser und estar, anschauen, deren korrekte Verwendung im Spanischen eine wichtige Rolle spielt:

  • España es un país interesante. (Spanien ist ein interessantes Land.) → ser
  • María está en España. (María ist in Spanien.) → estar

Spanien.jpg

Wortarten

In den folgenden Lektionen lernst du dann weitere grundlegende Wortarten und deren Bildung kennen. Dazu gehören Adjektive und Adverbien, Pronomen und Begleiter sowie die spanischen Präpositionen. Zusätzlich erfährst du, in welchen Kontexten Konjunktionen, z.B. por und para, verwendet werden.

Die Tempora im Spanischen

Damit du dich im Spanischen in unterschiedlichen Zeitformen ausdrücken kannst und dich in Alltagssituationen zurechtfindest, lernst du als erste Vergangenheitsform das Pretérito Perfecto kennen. In der deutschen Übersetzung entspricht es dem deutschen Perfekt und setzt sich aus der Konjugation des Hilfsverbes haber (he, has, ha, hemos, habéis, han) und dem Partizip des Hauptverbes (z. B. comercomido) zusammen.

In welcher Reihenfolge die Elemente des Pretérito Perfecto stehen und wo im Satz die Verneinung no oder die Pronomen stehen, erfährst du in unseren zahlreichen Videos zum Thema.

Im Spanischen gibt es mehrere Möglichkeiten, Ereignisse oder Handlungen in der Vergangenheit auszudrücken. So stellen dir unsere Tutoren ebenso die Bildung der Tempora Imperfecto, Pluscuamperfecto und Indefinido vor. Außerdem wird dir kontrastiv gezeigt, wann du welche Vergangenheitsform verwendest.

Um zukünftige Ereignisse auszudrücken, gibt es die Tempora des Futuro Simple und Futuro Compuesto / Inmediato. In unseren Videos zu den Übersetzungsmöglichkeiten des Verbs werden bekommst du einen Überblick, mit welchen spanischen Verben du die deutschen Wendungen mit werden übersetzen kannst. Denn hier gibt es, anders als im Deutschen, mehrere Möglichkeiten, abhängig von der Satzbedeutung:

  • Juan se hizo vegetariano. (Juan ist Vegetarier geworden.) → Änderung der persönlichen Einstellung zum Essen
  • Tu vecina se ha vuelto más amable. (Deine Nachbarin ist freundlicher geworden.) → Ausdruck einer charakterlichen Veränderung

Die Modi im Spanischen

Weiter geht es mit den Lektionen zu den unterschiedlichen Ausdrucksformen (Modi) im Spanischen. Neben dem Imperativo (Befehlsform), dem Condicional (Möglichkeitsform) und dem Passiv lernst du auch die Formen des Subjuntivo Presente sowie des Subjuntivo Perfecto und des Subjuntivo Imperfecto kennen. Du wirst erfahren, wie die Verben in diesem Modus gebildet werden und nach welchen einleitenden Ausdrücken (z.B. nach Verben wie querer que, Konjunktionen wie para que) der Subjuntivo zum Einsatz kommt.

Die Erklärungen zum Thema Satzbau und Satzarten zeigen dir, welche Arten von Sätzen es gibt und an welchen Konjunktionen du sie erkennst: Es gibt nicht nur Haupt- und Nebensätze in der spanischen Sprache, sondern auch Infinitivsätze und Verneinungssätze, deren korrekter Gebrauch deinen schriftlichen Ausdruck verbessern wird.

Die spanische Aussprache und Betonung: la pronunciación

Wie du bestimmt schon bemerkt hast, gibt es im Spanischen viele Wörter, die Akzente tragen (z.B. la lámpara). Ebenso existiert im Spanischen die Tilde auf dem ñ, wie bei España. Auch die Aussprache einiger Buchstaben unterscheidet sich vom Deutschen: So wird der Konsonant h z.B. aspiriert, also nicht ausgesprochen, das s wird immer scharf ausgesprochen wie ein deutsches Doppel-s und das r wird gerollt. In den Lektionen zur spanischen Aussprache und den Satzzeichen wiederholst du auch die richtige Betonung spanischer Wörter und vertiefst die phonetischen Varietäten in der lateinamerikanischen und kastilischen Aussprache. Dabei wirst du nicht nur deine pronunciación, sondern auch dein Hörverständnis schulen.

Los geht's - ¡ánimo con la gramática española!

nach oben