30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Pretérito perfecto: regelmäßige und unregelmäßige Formen 09:56 min

Pretérito perfecto: regelmäßige und unregelmäßige Formen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Pretérito perfecto: regelmäßige und unregelmäßige Formen kannst du es wiederholen und üben.

  • Fasse zusammen, was du über das Pretérito Perfecto gelernt hast.

    Tipps

    Tempus bedeutet Zeitform.

    Einfache Zeitformen bestehen aus nur einem Wort, zusammengesetzte Zeitformen aus zwei oder mehr Wörtern.

    Lösung

    Das Pretérito Perfecto ist ein spanisches Tempus der Vergangenheit und meist die erste Vergangenheitsform, die man lernt. Die gute Nachricht: Die Bildung ist recht einfach und schnell gelernt. Da es sich um eine zusammengesetzte Zeitform handelt, besteht sie, wie im Deutschen auch, aus zwei Teilen: dem Hilfsverb haber und dem Partizip Perfekt.

    Wann wird diese Zeitform verwendet? Das Pretérito Perfecto drückt aus, dass eine bereits vergangene Handlung in Verbindung mit der Gegenwart betrachtet wird. Oft im Pretérito Perfecto verwendete Signalwörter wie hoy (heute), todavía (noch) oder esta semana (diese Woche ) zeigen an, dass der Zeitraum der vergangenen Ereignisse noch andauert oder dass die Auswirkungen der Geschehnisse auf die Gegenwart betont werden sollen.

    „Ich habe heute das Pretérito Perfecto gelernt.“ bedeutet also: «Hoy he aprendido el pretérito perfecto.»

  • Bestimme die korrekte Reihenfolge der Sätze im Pretérito Perfecto.

    Tipps

    Nur Verben, die im Infinitiv auf -er oder -ir enden, können im Partizip unregelmäßig sein.

    Lösung

    Wie bildet man noch im Spanischen das Partizip Perfekt? Dafür müssen wir zunächst darauf achten, wie das jeweilige Verb endet. Wie du bestimmt schon weißt, gibt es im Spanischen drei verschiedene Gruppen von Verben - die Verben auf -ar, die Verben auf -er und die Verben auf -ir. Möchtest du ein Partizip bilden, streichst du stets diese Endung vom Infinitiv weg und hängst stattdessen die Partizip-Endung an. Bei den Verben auf -ar hängst du ein -ado an und bei den Verben auf -er und -ir die Endung -ido.

    Schauen wir uns dies anhand einiger Beispiele an:

    • pensar (denken) → pensado (gedacht)
    • tener (haben) → tenido (gehabt)
    • dormir (schlafen) → dormido (geschlafen)
    Wie du siehst, gibt es bei den Endungen der Partizipien also nur zwei verschiedene Varianten: die Partizipien auf -ado und die Partizipien auf -ido. Einfach, oder?

    Hierzu ein paar Beispielsätze:

    • Esta noche he dormido mucho. (Diese Nacht habe ich viel geschlafen.)
    • ¿Hoy ya has hablado con alguien? (Hast du heute schon mit jemandem gesprochen?)
    • Este mes, mi abuelo ha vendido su coche. (Diesen Monat hat mein Opa sein Auto verkauft.)
    Zum Glück gibt es im Pretérito Perfecto nur wenige unregelmäßige Verben. Diese sind:

    • volver (zurückkehren) → vuelto (zurückgekehrt)
    • poner (setzen/stellen/legen) → puesto (gesetzt/gestellt/gelegt)
    • ver (sehen) → visto (gesehen)
    • proveer (de) (versehen (mit)) → provisto (versehen (mit))
    • hacer (machen) → hecho (gemacht)
    • decir (sagen) → dicho (gesagt)
    • escribir (schreiben) → escrito (geschrieben)
    • freír (braten) → frito (gebraten)
    • resolver (lösen) → resuelto (gelöst)
    • disolver (auflösen) → disuelto (aufgelöst)
    • romper (kaputt machen) → roto (kaputt gemacht)
    • abrir (öffnen) → abierto (geöffnet)
    • cubrir (zudecken) → cubierto (zugedeckt)
    • imprimir (drucken) → impreso (ausgedruckt)
    • prender (festnehmen) → preso (festgenommen)
    • morir (sterben) → muerto (gestorben)
    Diese unregelmäßigen Partizipien solltest du am besten auswendig lernen. Einige davon werden recht häufig gebraucht.

  • Zeige auf, welche Personalpronomen zu welchen Pretérito Perfecto-Formen gehören.

    Tipps

    Achtung: In der rechten Spalte versteckt sich eine falsche Antwort.

    Lösung

    Gebildet wird das Pretérito Perfecto aus dem konjugierten Hilfsverb haber im Präsens und dem Partizip Perfekt des Hauptverbs. Vorsicht - haber ist trotz der Ähnlichkeit nicht mit haben zu übersetzen, sondern ist nur ein Hilfsverb ohne eigene wirkliche Bedeutung. Konjugiert wird es im Präsens wie folgt:

    haber:

    • yo he
    • tú has
    • él/ella/Usted ha
    • nosotros/nosotras hemos
    • vosotros/vosotras habéis
    • ellos/ellas/Ustedes han
    Beachte, dass habéis mit Akzent auf dem e geschrieben wird.

    Schauen wir uns nun an, wie man im Spanischen das Partizip Perfekt bildet. Dafür müssen wir zunächst darauf achten, wie das jeweilige Verb endet. Wie du bestimmt schon weißt, gibt es im Spanischen drei verschiedene Gruppen von Verben - die Verben auf -ar, die Verben auf -er und die Verben auf -ir. Möchtest du ein Partizip bilden, streichst du stets diese Endung vom Infinitiv weg und hängst stattdessen die Partizip-Endung an. Bei den Verben auf -ar hängst du ein -ado an und bei den Verben auf -er und -ir die Endung -ido.

    Schauen wir uns dies anhand einiger Beispiele an:

    • trabajar (arbeiten) → trabajado (gearbeitet)
    • comer (essen) → comido (gegessen)
    • salir (hinausgehen) → salido (hinausgegangen)
    Wie du siehst, gibt es bei den Endungen der Partizipien also nur zwei verschiedene Varianten: die Partizipien auf -ado und die Partizipien auf -ido. Einfach, oder?

    Hierzu ein paar Beispielsätze:

    • Esta semana he trabajado mucho. (Diese Woche habe ich viel gearbeitet.)
    • ¿Hoy ya has comido algo? (Hast du heute schon etwas gegessen?)
    • Esta noche, mis padres han salido a cenar. (Heute Abend sind meine Eltern essen gegangen.)
  • Bestimme die fehlenden Verben im Text.

    Tipps

    Llover bedeutet regnen und steht wie im Deutschen immer in der 3. Person Singular.

    Poner la mesa bedeutet den Tisch decken.

    Orientiere dich beim Konjugieren der Verben an dem Personalpronomen vor der Lücke. Steht da keines, ist dem Kontext zu entnehmen, wie das Verb konjugiert werden muss.

    Lösung

    Schauen wir uns die Sätze dieser Aufgabe nochmal zusammen an.

    • Madre: «¿Qué habéis hecho esta tarde?» (Was habt ihr heute Nachmittag gemacht?) → Das Hilfsverb haber steht hier in der 2. Person Plural, weil die Mutter mehrere Personen anspricht, die sie duzt. Das Partizip hecho von hacer ist unregelmäßig.
    • Juana: «Yo he tenido clase de flauta y después he vuelto a casa con Manolo. ¡Y en el camino él se ha caído porque ha llovido mucho!» (Ich hatte Flötenunterricht und danach bin ich mit Manolo nach Hause gegangen. Und auf dem Weg ist er hingefallen, weil es viel geregnet hat!) → Das Partizip tenido ist regelmäßig, das Partizip vuelto von volver ist unregelmäßig und beim Partizip caído musst du an den Akzent denken.
    • Abuelo: «Sí, ¡yo lo he visto! Pobrecito. María y yo hemos cocinado una sopa y hemos puesto la mesa.» (Ja, das habe ich gesehen! Der Arme. María und ich haben eine Suppe gekocht und den Tisch gedeckt.) → Die Partizipien visto und puesto sind unregelmäßig, das Partizip cocinado ist regelmäßig.
    • Luna: «Yo he estudiado francés en la biblioteca toda la tarde.» (Ich habe den ganzen Nachmittag in der Bibliothek Französisch gelernt.) → Auch dieses Partizip (estudiado) wird regelmäßig gebildet.
    • Madre: «¿Y ya has leído tu nuevo libro?» (Und hast du schon dein neues Buch gelesen?) → Beim Partizip leído gilt es wieder den Akzent zu beachten.
    • Luna: «No, todavía no he tenido tiempo. Pero ya he escrito mi tarea para la clase de inglés.» (Nein, ich hatte noch keine Zeit. Aber ich habe schon meine Hausaufgabe für den Englischunterricht geschrieben.) → Das Partizip tenido ist regelmäßig, während escrito unregelmäßig gebildet wird.
  • Bestimme die korrekte Reihenfolge der Satzteile.

    Tipps

    Erinnerst du dich? Im Spanischen stehen die beiden Teile des Pretérito Perfecto, also das Hilfsverb und das Partizip, stets zusammen und können nicht (wie im Deutschen) voneinander getrennt werden.

    Tomar sol bedeutet "sich sonnen".

    Die Satzzeichen und die Groß- und Kleinschreibung helfen dir beim Sortieren der Wörter.

    Lösung

    Beim spanischen Pretérito Perfecto ist die Satzstellung sehr einfach: Die beiden Teile dieser Zeitform, also das konjugierte Hilfsverb haber und das Partizip des Hauptverbs, werden nie voneinander getrennt. Im Deutschen ist dies anders, da können zwischen Hilfsverb und Partizip verschiedene andere Satzteile eingeschoben werden. Beispiel:

    • Heute habe ich meiner Mutter, die gerade krank ist, frisches Obst und Bücher gebracht.
    Hier stehen das Subjekt, mehrere Objekte und sogar ein ganzer Relativsatz zwischen dem Hilfsverb und dem Partizip.

    Eine solche Trennung der Teile des Prädikats ist im Spanischen nicht möglich. Egal, was im Satz noch für Satzteile vorkommen, sie müssen vor oder nach dem Pretérito Perfecto stehen:

    • Esta noche, Paola ha dormido mal. (Heute Nacht hat Paola schlecht geschlafen.)
    • ¿Para quién habéis hecho esta torta? (Für wen habt ihr diese Torte gemacht?)
    • Ana y yo hemos tomado mucho sol en las vacaciones. (Ana und ich haben uns im Urlaub viel gesonnt.)
    • ¿Por qué has comprado un coche azul? (Warum hast du ein blaues Auto gekauft?)
    • Esta tarde, he comido un helado. (Ich habe heute Nachmittag ein Eis gegessen.)
    • Mis padres han venido en autobús. (Meine Eltern sind mit dem Bus gekommen.)
  • Bestimme, bei welchen Partizipien ein Akzent gesetzt werden muss.

    Tipps

    Erinnerst du dich, in welchen Fällen das i von -ido bei den Partizipien einen Akzent erhält?

    Lösung

    Wenn die Stammform des Verbs auf -a, -e oder -o endet, erhält im Partizip das -i von -ido einen Akzent, damit die Silben getrennt voneinander ausgesprochen werden.

    Bei folgenden Partizipien dieser Aufgabe muss daher ein Akzent gesetzt werden:

    • traer (bringen, holen) → traído
    • leer (lesen) → leído
    • caer (fallen) → caído
    • oír (hören) → oído
    Schauen wir uns noch die anderen Verben an, die in dieser Aufgabe vorkamen:

    Beim Partizip surfeado treffen ebenso zwei Vokale aufeinander: das e, mit dem die Stammform des Verbs surfear endet, und das a, mit dem die Partizip-Endung -ado beginnt. Da es sich hier um ein Verb auf -ar handelt und somit das Partizip mit -ado gebildet wird, wird kein Akzent nötig.

    Das Partizip conseguido wird regelmäßig gebildet und benötigt keinen Akzent. Hier trifft zwar auch ein Vokal (u) auf einen anderen Vokal (i), aber das u ist stumm und wird nicht mit ausgesprochen - daher wird kein Akzent gesetzt.

    Die Partizipien vuelto und descrito sind unregelmäßig, tragen aber ebenso keinen Akzent.